Das Bild zeigt den geschäftsführenden Vorstand mit Präsident Benedikt Striepens (mitte) bei einer Mitgliederversammlung aus einem Vorjahr. Archivfoto: Privat
Das Bild zeigt den geschäftsführenden Vorstand mit Präsident Benedikt Striepens (mitte) bei einer Mitgliederversammlung aus einem Vorjahr. Archivfoto: Privat
Anzeige

Herbern/Werne. Erstmalig fand die Mitgliederversammlung des Golfclubs Wasserschloss Westerwinkel Corona-bedingt jetzt in einem digitalen Format statt: Während die Versammlung selbst als Videokonferenz per „Zoom“ abgehalten wurde, konnten mit dem Programm „votesUP“ Abstimmungen und Wahlen durchgeführt werden.

Rund 75 Mitglieder nahmen die Möglichkeit wahr, die Entwicklungen im Golfclub digital zu verfolgen und an den Vorstandswahlen teilzunehmen. Ein Woche vor der eigentlichen Mitgliederversammlung hatten alle Mitglieder bereits die Gelegenheit, bei einer Testveranstaltung den digitalen Zugang zu diesem Event auszuprobieren.

Anzeige

Besonderer Punkt waren dabei die Vorstandswahlen. Der geschäftsführende Vorstand mit Präsident Benedikt Striepens, Vizepräsident Prof. Dr. Uli Paschedag und Schatzmeister Ulrich Beckmann wurde mit hoher Zustimmung wiedergewählt. Dieses galt auch für den Spielführer Jens Hölscher, der zusammen mit Geschäftsleiter Tim Schiffmann die Veranstaltung administrierte. Weiterhin wurden Christa Korthoff und Burkhard Hessing wiedergewählt. Neu im Vorstand sind Rolf Bennemann jr., Jens Szelong und Friederike Heinz.

Zuvor hatte Vizepräsident Uli Paschedag in einem kurzen Bericht für den Vorstand die Entwicklungen des Golfclubs und des Platzes skizziert. „Trotz Pandemie sind wir mehr als zwei Jahren nach der Übernahme der Golfanlage durch den Club gut aufgestellt“, hatte Präsident Benedikt Striepens bereits bei der Begrüßung betont.

Schatzmeister Ulrich Beckmann hatte dann den Jahresabschluss 2020 in den wesentlichen Positionen erläutert und einen soliden Wirtschaftsplan für 2021 vorgestellt. Dieser wurde mit einer überwältigender Mehrheit genehmigt und der Vorstand wurde auf Empfehlung der Rechnungsprüfer Marita Schauerte und Gerd Miller ohne Gegenstimme entlastet.

Mit einem Ausblick auf die Rest-Saison und die in den nächsten Jahren geplanten weiteren Investitionen endete die Mitgliederversammlung nach rund zweieinhalb Stunden.

Anzeige