United-Spieler Salim und Tochter Eslem dankten Artur Reichert von der FDP für die finanzielle Unterstützung der Integrationsarbeit. Foto: Wagner
United-Spieler Salim und Tochter Eslem dankten Artur Reichert von der FDP für die finanzielle Unterstützung der Integrationsarbeit. Foto: Wagner
Anzeige

Werne. Mit der FDP in Werne haben nun alle politischen Fraktionen im Stadtrat das Integrationsprojekt Hockey United Werne unterstützt. Artur Reichert, Ortsverbandschef der Liberalen, überreichte jetzt eine 100-Euro-Spende an den Sportverein.

„Wenn die Pandemie überwunden ist, komme ich persönlich zu einem Spiel vorbei“, versprach Reichert, der selbst lange Jahre Hockey gespielt und als Trainer beim TV Werne gewirkt hatte. Die Integrationsarbeit von United, hier vor allem die Deutsch-Nachhilfe für Kinder und Erwachsene, wolle man honorieren, so Artur Reichert weiter.

Anzeige

United-Spieler Salim, der die Spende stellvertretend entgegen nahm, profitierte im vergangenen Jahr selbst von der Deutsch-Nachhilfe des Vereins. Er schaffte im ersten Anlauf seine C1-Prüfung im Rahmen des Integrationskurses. Inzwischen wird er in einem speziellen Förderprogramm für Geflüchtete auf den Lehrerberuf vorbereitet.

Auch in diesem Jahr sei die Unterstützung beim bzw. die Verbesserung des Spracherwerbs eine zentrale Aufgabe von Hockey United Werne im außersportlichen Bereich, wie Kassierer Bernd Temme betonte. Aktuell müssen sich die großen und kleinen Vereinsmitglieder in der Corona-Krise aber gedulden, bis der Spiel- und Trainingsbetrieb wieder aufgenommen werden kann.

Hockey United Werne e.V. ging 2018 unter dem Dach der Arbeitsgemeinschaft Flüchtlinge Werne (AGF) an den Start. Wenige Monate später gründeten elf Männer aus Deutschland, Syrien, Guinea und dem Irak dann den Integrationssportverein. Sportlich gelang gleich im zweiten Jahr der Aufstieg in die 3. Verbandsliga. Der Klub zählt rund 35 Mitglieder aus sechs Nationen.

Anzeige