Donnerstag, Oktober 28, 2021

Fabian Peplau setzt Ausrufezeichen für den RSC Werne

Anzeige

Werne. Seit einigen Wochen ist in der Lizenzrennsportszene so etwas wie Normalität eingekehrt. Es finden wieder Rennen statt, so dass auch Aktive des RSC Werne wieder an Wettkämpfen teilnehmen.

U17-Fahrer Fabian Peplau setzte zuletzt im Sauerland ein richtiges Ausrufezeichen. Das schwere Doppelwochenende bestand zunächst aus dem Sauerländer Bergpreis in Wenholthausen. Hier ging es über schwere 25 Kilometer mit 330 Höhenmetern. Hier ließ Peplau erste Anzeichen seiner guten Form aufblitzen und belegte einen starken siebten Platz.

- Advertisement -

Am direkt darauf folgenden Sonntag ging es an der berüchtigten Hirschbergerwand im Sauerland erneut zur Sache. Auf einer schweren Einkilometerrunde setzte sich Fabian mit Lokalmatador Kenai Sterenborg direkt vom Start an ab. Im Rennverlauf musste er diesen jedoch ziehen lassen und wurde nach längerer Solofahrt von einem Fahrer aus Göttingen aufgefahren. Im Sprint um Platz zwei unterlag er diesem um eine knappe Radlänge und fuhr so auf Platz drei.

In der Elite-Klasse ist Frederik Kremer wieder aktiv. Bei der Dortmunder Sommermeisterschaft gewann er den ersten Lauf und belegte im zweiten Lauf den dritten Platz. Nach einigen mageren Jahren was die Beteiligung angeht bei der Sommermeisterschaft angeht, erfreut sich diese Rennserie wieder eines größeren Zuspruchs. Auf der Düsseldorfer Einkaufsstraße Königsallee (Kö) ging es dann auch wieder zur Sache.

Ein sehr offensiver Rennverlauf resultierte in einem sehr chaotischen Rennen. Zwar schaffte Kremer es in einige Gruppen, verpasste aber die entscheidende Gruppe. Im Sprint des Feldes sicherte er sich dann den zehnten Platz. „Aufgrund technischer Probleme und einem überforderten Wettkampfausschusses war das Ergebnis ab Platz sieben allerdings eher nach dem Zufallsprinzip und ungefähren Trikotfarben gewertet“, haderte man im RSC-Lager.

Montainbike-Action der Extraklasse

Die drei Tage des diesjährigen Dirt Masters – ein MTB-Festival in Winterberg – waren von der ersten bis zur letzten Minute vollgepackt mit Mountainbike-Action der Extraklasse. Für die RSC-Fahrer war das Highlight die Enduro Challenge, deren Streckenverlauf über Wurzeln und Steinpassagen im Trail Park Winterberg führte. Bei der Enduro Challenge muss eine Gesamtstrecke (Streckenlänge variiert je nach Klasse) absolviert werden, dabei besteht die Strecke aus Wertungsprüfungen im Downhill Bereich sowie den dazwischen liegenden Überführungsabschnitten.

Mit dem Prolog (Streckenbesichtigung und Streckenabfahrt sowie ersten Wertungsfahrten) starteten am Samstag Henri Geue und Justus Kickstein, um im Anschluss direkt das Open Youth Rennen zu fahren. Dabei fuhr Geue in der U13-Klasse auf Platz 16 mit einer Wertungszeit von 2:35.50 Minuten und Kickstein in der U15-Klasse mit einer Wertungszeit von 2:05.20 Minuten auf Platz 14.

Im Anschluss an die Siegerehrung dieser Rennen folgte der Prolog für die Fahrer Toby Knowlden und Quentin Massmann, beide U17, sowie für Finn Bergmann, der in der Klasse Open Junior U19 startete.

Die Rennen für die RSC-Fahrer (U17 und U19) fanden dann am Sonntag statt – die Strecke ging über 21 Kilometer mit sechs Downhill-Wertungsabschnitten. Quentin Massmann erreichte hier mit 13:04.58 den zehnten Platz, Toby Knowlden mit 13:37.89 Platz zwölf. Finn Bergmann fuhr in seiner Klasse mit 11:32.58 auf den zweiten Platz. Zum Vergleich: Mit dieser Zeit hätte er auch den sechsten Rang bei den Men’s Open erreicht.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

RSC Werne richtet am Sonntag erste Halloween-CTF aus

Werne. Die Westfalen-Winter-Bike-Trophy (WWBT) hat seit Jahren einen festen Platz im Terminkalender der Radsportbegeisterten. Um „Mensch und Material“ für diesen Wettbewerb zu testen, lädt...

Westfalen-Meisterschaften im Tennis starten wieder in Werne

Werne. Nach der coronabedingten Zwangspause starten die Hallen-Westfalenmeisterschaften im Tennis ab Montag, 1. November, wieder in der Lippestadt. Gastgeber TC Blau-Weiß Werne und der...

Druckvoller TV Werne fertigt Paderborn locker ab

Werne. Die Oberliga-Volleyballerinnen des TV Werne sind mit einem ungefährdeten 3:0 (25:12, 25:13, 25:5)-Sieg in die Saison gestartet. In Paderborn war die Mannschaft von...

Der doppelte „Denno“: WSC-Coach Müller mit glücklichem Händchen

Werne. Am Sim-Jü-Wochenende war die SG Bockum-Hövel nicht der einzige Gegner des Landesligisten Werner SC. Vor allem in der Anfangsphase der Partie wirkte bei...