Ibrahim Saadouni (links) setzte sich mit der Eintracht 4:1 gegen Lohauserholz durch. Foto: Volkmer
Ibrahim Saadouni (links) setzte sich mit der Eintracht 4:1 gegen Lohauserholz durch. Foto: Volkmer
Anzeige

Werne. Nach der ärgerlichen Niederlage beim VfL Kamen am vergangenen Wochenende ist A-Kreisligist Eintracht Werne wieder in der Spur. Mit 4:1 (2:1) gewann das Team von Trainer Aykut Kocabas auf heimischem Rasen gegen TuS Germania Lohauserholz-Daberg 2.

Es war ein verdienter Sieg, war Kocabas zufrieden, auch wenn die Gäste nach 19 Minuten durch einen Sonntagsschuss zunächst in Führung gingen. Davon unbeeindruckt erzielte Kadir Kavakbasi drei Minuten später den Ausgleich und Enes Akyüz (30.) die Führung. Bei beiden Treffern leistete Abdullah Sahin die Vorarbeit. Serkan Adas (60.) mit Abstauber und Kapitän Enes Akyüz mit Foulelfmeter (69.) sorgten für klare Verhältnisse.

Anzeige

„In der Höhe war der Sieg verdient, wir hätten sogar ein, zwei Tore mehr schießen können“, klagte Kocabas über die Chancenverwertung. Dennoch fällt sein Fazit positiv aus, denn vor der Partie plagten die Evenkämper akute Torwartprobleme. Weil Stammkeeper Daniel Rafalski und sein Ersatz Thomas Goeke beide verletzt ausfielen, musste Leon Jandt aus der Zweiten einspringen. „Er hat seine Sache richtig gut gemacht“, lobte der Coach. „Die Schlappe gegen Kamen ist abgehakt, mit diesem Spiel beginnt für uns die Saison. Die Moral stimmt.“          

Noch kein Spiel für den SV Stockum

Nach dem Spielausfall zum Saisonstart vor einer Woche, weil in Stockum der Platz unter Wasser stand, blieben die Trikots des SV Stockum auch an diesem Sonntag unbenutzt im Koffer. Akuter Personalmangel führte dazu, dass der SVS die Partie beim TuS Uentrop absagen musste und mit 0:2 gewertet wurde.

„Urlaub, beruflich verhindert, nicht spielberechtigt, verletzungsbedingte Ausfälle – wir hatten leider zu wenig Leute“, war Trainer Jürgen Welp enttäuscht. Doch Welp hofft auf schnelle Verbesserung der Situation. „Wir sind derzeit in Gesprächen, mit vier neuen Spielern, die zu uns kommen sollen.“

Zum Nachholspiel gegen TuS Uentrop 2 am kommenden Donnerstag, 9. September, um 19 Uhr in Stockum soll die Personaldecke dann wieder ausreichen, um ein schlagkräftiges Team auf das Feld zu schicken, hofft Welp.

Anzeige