Samstag, Dezember 4, 2021

Eintracht Werne im Torrausch, SV Stockum verliert erneut deutlich

Anzeige

Werne. Ein­tra­cht Werne hat in der Fußball-Kreis­li­ga A1 erneut einen klaren Heim­sieg gefeiert. Mit 7:1 schick­ten die Evenkäm­per den TuS Uen­trop II nach Hause. Tabel­len­schlus­slicht SV Stock­um blieb beim 0:5 in Her­rin­gen chancenlos.

Die Ein­tra­cht geri­et auf eigen­em Geläuf früh in Rück­stand, dominierte danach aber Ball und Geg­n­er. Schon zur Pause hieß es 3:1, vier weit­ere Tre­f­fer legte die Elf von Spiel­er­train­er Aykut Kocabas in Durch­gang zwei nach. Abdul­lah Sahin erzielte allein mit seinen Saison­toren zehn, elf und zwölf ins­ge­samt drei Tre­f­fer, Erkan Adas traf dop­pelt. Außer­dem waren Enes Akyüz und Ibrahim Saadouni erfolgreich.

- Advertisement -

„Es war der erwartete und ver­di­ente Sieg. Der Rück­stand war ärg­er­lich, doch mit unser­er indi­vidu­ellen Klasse haben wir das Spiel schnell gedreht. Wir woll­ten Tore schießen und schö­nen Fußball spie­len. Das ist uns gelun­gen. Nach dem 3:1 zur Pause woll­ten wir nach­le­gen. Alle Offen­sivkräfte haben getr­e­f­fen, alle sind glück­lich heute“, freute sich Kocabas.

Kom­mende Woche spielt die Ein­tra­cht, die auf Tabel­len­platz fünf sprang, beim TuS Uen­trop I (7.). „Ich hätte die Truppe vor der Sai­son stärk­er eingeschätzt. Sie waren sog­ar mein Geheim­fa­vorit. Ich bin ges­pan­nt, was uns erwartet“, so Wernes Coach abschließend.

SV Stock­um wartet weit­er auf den ersten Saisonsieg

Die „rote Lat­er­ne“ leuchtet weit­er beim SV Stock­um. Der SVF Her­rin­gen war eine zu hohe Hürde, um wieder in die Erfol­gsspur zu kommen.

Die Gäste hiel­ten nur gut eine halbe Stunde mit, kassierten dann inner­halb von nur sechs Minuten drei Tore und sahen sich zur Pause einem 0:3‑Rückstand gegenüber. In der zweit­en Hal­bzeit legte Her­rin­gen noch zwei Tre­f­fer nach.

„Her­rin­gen hat uns erst unter­schätzt. Lei­der haben wir unsere hochkaräti­gen Chan­cen nicht genutzt. Wenn wir mal in Führung gehen wür­den, wäre es ein­fach­er. So kassieren wir wieder unnötige Gegen­tore. Dann wird es natür­lich schw­er“, meinte SVS-Spiel­er­train­er Mar­vin Böhme.

Am kom­menden Son­ntag muss der SVS in Pelkum antreten. Der heimis­che FC hat sieben Zäh­ler auf dem Kon­to, Stock­um ver­har­rt bei zwei Punk­ten und muss in diesem „End­spiel“ wieder etwas Zählbares mit nach Hause brin­gen, will man nicht frühzeit­ig das „ret­tende Ufer“ aus den Augen verlieren.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Viel Hitze in Sicht – Klimaanalyse zeigt Strategien auf

Werne. „Ein gutes Klima“ bescheinigte Dr. Monika Steinrücke vom Büro K-Plan aus Bochum im Ausschuss für Stadtentwicklung, Planung und Wirtschaftsförderung, als sie dort die...

Nach 46 Jahren im Stadhaus: Barbara Schaewitz sagt „Tschüss“

Werne. Nach 46 Dienstjahren in der Stadtverwaltung wurde am Mittwochnachmittag (1. Dezember) Barbara Schaewitz in den Ruhestand verabschiedet. Bürgermeister Lothar Christ dankte im pandemiebedingt...

Renee Bieder gewinnt Titel der BSV Scherff-Lünen in Kamen

Werne. Renee Bieder, Tischtennisspieler des Werner SC, hat die Vereinsmeisterschaften der Betriebssportvereinigung Scherff-Lünen in Kamen gewonnen. In der Gruppe traf er auf Volker Kowalski (Sus...

3D-Betondruck-Verfahren: Europa-Premiere in Capelle

Capelle. In der Gemeinde Nordkirchen könnte bald das europaweit erste öffentliche Gebäude entstehen, das im 3D-Betondruck-Verfahren errichtet wurde. Gemeinsam mit dem Architekturbüro Steinhoff aus...