Dienstag, März 21, 2023

TOP 50: Verdienstnadel für Gründken und Schwert

Anzeige

Wer­ne. Die Jah­res­ver­samm­lung ist bei vie­len Ver­ei­nen und Insti­tu­tio­nen beliebt, um Mit­glie­der für lang­jäh­ri­ge Zuge­hö­rig­keit zu ehren oder sich bei Mit­ar­bei­tern für beson­de­re Ver­diens­te zu bedan­ken. Aller­dings müs­sen in die­sem Jahr sol­che Ver­an­stal­tun­gen wegen der bekann­ten Vor­ga­ben aus Anlass der Coro­na-Pan­de­mie im Regel­fall aus­fal­len. Des­halb tra­fen sich jetzt die Ver­ant­wort­li­chen der TOP 50 des WSC 2000 im Lin­dert, um ihren Mit­strei­tern Eber­hard Gründ­ken und Josef Schwert eine beson­de­re Ehrung des Fuß­ball- und Leicht­ath­le­tik-Ver­ban­des West­fa­len zu überreichen.

Eber­hard Gründ­ken war lan­ge Jah­re als Fuß­bal­ler beim SV Preu­ßen Lünen und nach sei­nem Zuzug nach Wer­ne bei den Sport­freun­den 67, spä­ter dann beim WSC 2000 bis hin zu den Alten Her­ren aktiv. In der Frei­zeit- und Brei­ten­sport­ab­tei­lung betreu­te er seit 1983 lan­ge Jah­re als Übungs­lei­ter unter­schied­li­che Grup­pen im Ver­ein. 2005 stieß er zur TOP 50 und bringt sich seit dem 1. Janu­ar 2011 in die Pla­nung und Durch­füh­rung sämt­li­cher Frei­zeit­vor­ha­ben ein. Dabei küm­mer­te er sich ins­be­son­de­re um den Auf­bau einer Rad­ler-Grup­pe und die Durch­füh­rung der belieb­ten sonn­täg­li­chen Fahrradtouren.

- Advertisement -

Josef Schwert gehört dem Ver­ein bereits seit 1968 an und war eben­falls als Fuß­bal­ler zunächst bei den Sport­freun­den 67 und danach beim Fusi­ons­ver­ein WSC 2000 bis zu den AH aktiv. Bei der TOP 50 gehört er zu den Grün­dungs­mit­glie­dern und von Anfang an auch zum Orga­ni­sa­ti­ons­team, wo ins­be­son­de­re der finan­zi­el­le Bereich in sei­ne Zustän­dig­keit fällt. Aber auch vie­le ande­re Ver­an­stal­tun­gen wären ohne sei­nen Ein­satz und sei­ne zuver­läs­si­ge Mit­ar­beit nicht denkbar.

„Eber­hard Gründ­ken und Josef Schwert haben sich um den Ver­ein und ins­be­son­de­re die TOP 50 des WSC 2000 ver­dient gemacht”, wür­dig­te WSC-Ehren­vor­sit­zen­der Man­fred Prö­mel das Duo.

Für die her­vor­ra­gen­den Ver­diens­te um den Sport in West­fa­len ver­leiht Gun­dolf Wala­schew­ski,  Prä­si­dent des Fuß­ball-und Leicht­ath­le­tik-Ver­ban­des West­fa­len, bei­den Mit­glie­dern mit Datum vom 4. Dezem­ber 2020 die Ver­dienst­na­del in Silber.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

„Als Team unschlagbar”: Handball-Mädchen sind Kreismeister

Werne. Nach dem 23:23 (13:12) gegen HLZ Ahlen sicherte sich die weibliche C-Jugend des TV Werne die Meisterschaft im Handballkreis Hellweg. "Dieser Erfolg ist...

Gottfried-Marathon: Pater Tobias bringt Cappenberg in Bewegung

Cappenberg/Werne. Pater Tobias Breer ist in den vergangenen Monaten viel herumgekommen. So überquerte er bei Marathonläufen in Togo, in Israel und in Japan die...

Altkreis Lüdinghausen: Werner Ponys haben wieder die Nasen vorne

Werne/Ascheberg. Der RV St. Georg Werne hat die nächsten Erfolge erzielt. Bei den Jugendmeisterschaften des Altkreises Lüdinghausen beim Reitverein St. Hubertus Ascheberg holten die...

Drei Spiele – neun Punkte: WSC klettert in der Tabelle

Werne. 3:2 gegen Ahaus, 2:1 gegen Borken und am Sonntag ein 3:2 (1:1) bei Westfalia Gemen – der Werner SC hat eine Siegesserie hingelegt...