Michael Heinemann sprang für Tim Pelka ein und gewann beide Spiele souverän für die zweite Mannschaft des PBV Werne. Foto: Andreas Wegener
Michael Heinemann sprang für Tim Pelka ein und gewann beide Spiele souverän für die zweite Mannschaft des PBV Werne. Foto: Andreas Wegener
Anzeige

Werne. Beim Poolbillard kassierte das Landesliga-Team des PBV Werne eine Auswärtsniederlage. Besser machte es die zweite Mannschaft, die einen klaren Heimsieg feierte.

Landesliga: BC Lange Bande II – PBV Werne I 6:2

Anzeige

Beim Auswärtsspiel in Hamm spielte die erste Mannschaft von der Stockumer Straße viel zu unkonzentriert und vergab leichtfertig Partie um Partie. Markus Klimecki etwa verkaufte sich um 14.1-endlos weit unter Wert, hatte trotz zwischenzeitlichen Ausgleichs mit 75:54-Bällen (26 Aufnahmen) das Nachsehen. Eine deutliche Schlappe kassierte Bastian Kramer im 8-Ball gegen Ex-Vereinskollegen Alfred Kunzig (1:5). Während Andreas Wegener die letzten Partien im Neunerball „vergeigte“, behielt sein Vereinskollege Michael Döpker im Zehner-Ball die Nerven: 6:5!

Im zweiten Durchgang revanchierte sich Wegener bei seinem Gegner im 14.1 (75:59 in 17 Aufnahmen). Die weiteren Partien gingen deutlich an die Gastgeber: Döpker Achterball 3:5, Kramer Zehnerball 0:6, Klimecki Neunerball 3:6.

Bezirksliga: PBV Werne II – Lange Bande III 7:1

Die zweite Mannschaft stellte beim Heimspiel gegen Lange Bande die Ehre der Werner wieder her. Michael Heinemann hatte im 14.1-endlos die Nase deutlich vorne (60:22). Zoran Ilic ließ seinem Gegner im Achterball keine Chance (5:1), nach dem Sieg von PBV-Chef Dieter Huse (6:3 im Neunerball) machte es Thomas Derksen am Ende nochmal spannend: 6:5! Dabei war aus deinem 4:1- Vorsprung im Zehnerball zwischenzeitlich ein 4:5 geworden.

Nach der Pause musste sich Derksen dann im Achterball geschlagen geben (3:5). Seine Kollegen machten das abschließende Jubeln perfekt: Ilic 60:34 im 14.1, Huse 6:3 (Zehnerball) und Heinemann 6:3 (Neunerball).

Anzeige