Bei der männlichen D-Jugend war Fabian Langemann neben Marius Wierling erfolgreichster Werfer. Foto: Gernot Medger
Bei der männlichen D-Jugend war Fabian Langemann neben Marius Wierling erfolgreichster Werfer. Foto: Gernot Medger
Anzeige

Werne. Die Handball-Damen und zweiten Herren des TV Werne absolvierten vor dem Saisonstart an diesem Wochenende, 3./4. Oktober, noch jeweils ein Testspiel. Die Spiele der gemC-Jugend und der mB-Jugend wurden von den Gegnern – beide jeweils in der Tabelle klar hinter dem Werner Team – abgesagt. Die mB beendete die Pokalrunde mit 4:4-Punkten auf dem vierten Platz. Die gemC wurde in ihrer Gruppe mit 6:2-Punkten Zweiter. Ebenfalls Rang zwei erreichte die mD mit 6:2-Punkten, die wD erreichte 4:4-Punkte und Platz vier. Die gemE1 konnte mit einem abschließenden Sieg gegen Lünen noch das Tabellenende verlassen (2:6), die gemE2 blieb in ihrer sehr starken Gruppe ohne Punkte.

Frauen, Testspiel:  Lüner SV 2 – TV Werne  24:31 (7:17)

Anzeige

Zum Abschluss der Vorbereitung ging es für die TV-Damen zum „Test-Rückspiel“ nach Lünen. Nur in den ersten Minuten hatte man gegen die LSV-Reserve etwas Mühe, kam nach einem 0:3-Rückstand dann aber immer besser ins Spiel. Dem Ausgleich zum 4:4 durch Goletz ließ man einen 6:0-Lauf folgen und konnte sich so schon einmal einen beruhigenden Vorsprung herausspielen. Zur Pause wuchs dieser bereits auf elf Tore an. Mit der Führung im Rücken gingen die TV-Damen das Spiel dann nach der Pause wohl etwas zu locker an. Lünen kam nun besser ins Spiel und konnte einfache Treffer erzielen. Mehr als eine Ergebniskorrektur ließen die Gäste aus Werne aber nicht zu.

TV Werne: Kalwey – Przybilla (6), Nordlohne, Jandt (1), Wulfert (1), Schöpper (8), X.Majchrzak (1), Stengl (4), Drees (4), Goletz (5), Schindelbauer (1).

Herren, Testspiel:  TV Brechten 2 – TV Werne 2  19:15 (7:7)

Zum Abschluss ihres eintägigen Trainingslagers reiste die TV-Reserve am Samstag Abend nach Scharnhorst zum Testspiel gegen den TV Brechten 2. Zwar standen TV-Trainer Sickmann nach dem anstrengenden Trainingsevent nur elf Spieler zur Verfügung, die machten ihre Sache gegen den Bezirksligisten aus Dortmund aber sehr gut. Auch ohne einige wichtige Stammkräfte zeigte man eine sehr ansprechende Leistung und bot dem klassenhöheren Team insbesondere in der Abwehr gut Paroli. Bis zur Pause ließ man lediglich sieben Gegentreffer zu, konnte selbst aber ebenfalls nur siebenmal einnetzen. Gegen die aufmerksame 5:1-Deckung der Gastgeber fehlte es einfach an Ideen, zumal diese auch „Bezirksliga-gerecht“ zupackte. Nach der Pause ließen die Kräfte dann auf Werner Seite merklich nach und Brechten erarbeitete sich einen kleinen Vorsprung, den sie dann bis zum Ende auch verteidigte. Die Zahl der Gegentreffer hielt die TV-Reserve aber unter 20, woran Keeper Jonas Ganswind mit einigen starken Paraden einen wichtigen Beitrag hatte. „Den Unterschied machte die Angriffsleistung aus. Immerhin konnten wir in Durchgang zwei einige Male unsere Kreisläufer schön freispielen und so Tore erzielen“, war man auf Werner Seite trotz der Niederlage nicht unzufrieden.

TV Werne: Ganswind – Siebels, Rüth (4), Meinke (2), Renz (1), Medger, Große Budde (1), Sickmann, Steinhoff (2), Behler, Saerbeck (5), Wulfert.

mD-Pokalrunde:  TV Werne – VfL Kamen    21:2  (9:2)

Zum Abschluss der Qualifikationsrunde traf die Werner D-Jugend am Sonntag auf den Tabellenletzten aus Kamen. Dem nach den Vorergebnissen schwächeren Gegner geschuldet begann der TV jeweils zu Anfang der beiden Spielhälften mit seiner vermeintlich schwächeren Sieben. Ausgewechselt wurde nach jeweils knapp zehn Minuten im Block. Beide Blöcke zeigten sehr stabile Leistungen in der Abwehr, wo speziell Mattes Holtrup und Christopher Linke durch ihr gutes Positionsspiel und ihre Ansagen an die Nebenleute auffielen. Die wenigen Würfe, die dann doch einmal auf das Werner Tor gingen, wurden fast ausnahmslos von Florian Krause abgewehrt.

Im Angriff punktete Werne durch das langsam heranreifende Bewegungsspiel immer wieder. Die flinken Mittelspieler Marek Kujanek und Jakob Wierling fingen immer wieder Bälle ab und leiteten schnelle Konter ein. Diese wurden dann aus dem Laufspiel heraus von Fabian Langemann und Marius Wierling in Tore verwandelt. Beide nutzten ihren Größenvorteil konsequent aus und waren von der VfL-Abwehr nicht zu stoppen.

Der nun zum Abschluss der Pokalrunde belegte zweite Platz spiegelt den Leistungsstand der Mannschaft hervorragend wider. „Wir haben an vielen Stellen noch ein weites Stück Weg vor uns, um auf Mannschaften wie ASV Hamm oder auch TuS Overberge ein Stück aufzuschließen“, so TV-Coach Gunar Krause, „aber der Wille der Spieler ist vorhanden“.

TV Werne: Florian Krause – Fabian Langemann (8), Marius Wierling (9), Jakob Wierling (3), Philipp Teigelkötter, Marek Kujanek, Mattes Holtrup, Timo Schwartländer, Mika Rüscher, Niklas Schleufe, Adrian Steinhauer, Christopher Linke (1)

wD-Pokalrunde: TV Werne – Soester TV  5:38 (2:18)

Zum letzten Spiel der Pokalrunde hatte das Team aus Werne den Tabellenführer zu Gast. Gegen den Altjahrgang aus Soest hatten die TV-Mädchen dabei überhaupt keine Chance. Das Team aus Soest verstand sich blind und spielte einen guten und sicheren Handball. „Das ist der Handball, den wir auch spielen möchten“, war TV-Coach Thivessen vom Gästespiel sehr angetan, „dazu bedarf es aber noch etwas Zeit. Bei uns fehlte es an der Absprache auf dem Feld. Wir haben zu wenig geredet und dadurch keine Räume gefunden. In der zweiten Halbzeit lief es etwas besser und wir konnten mit einigen guten Kombinationen zeigen, was wir können. Doch der Gegner stand sehr gut und war uns in den Gedanken schon immer ein Schritt voraus. Am Ende war die Niederlage auch in der Höhe in Ordnung. Wir haben jetzt Zeit, die Fehler aufzuarbeiten und in der neuen Saison ein anderes Gesicht zu zeigen.“

TV Werne: Mirja Gerbusch, Lina Schüttpelz, Leonie Volle (1), Lara Staffeldt (2), Lena Mette, Anna Nozar, Ida Feldman (1), Marlene Berkenheide, Leonie Raeker, Marit Zurhhove (1), Jana Jäckering, Charlotte Thiveßen

mE-Pokalrunde: TV Werne gemE1 – Lüner SV    16:9 (11:6)

Zum Ende der Pokalrunde hat es nun doch endlich geklappt: Die gemischte E1 beendete ihre Durststrecke und fuhr einen Sieg gegen den Lüner SV ein. Im Duell der „Kellerkinder” waren die Werner von Anfang an konzentriert und spielten als Team zusammen. Nach der schnellen 4:0-Führung merkte man den Spielern die Lust an, einen Sieg nach Hause zu holen. Allerdings gaben sich die Gäste nicht so schnell verloren und kamen wieder bis auf 5:4 aus Werner Sicht heran – die Folge von Fehlpässen und überhasteten Torabschlüsse auf Seite der Gastgeber. Nach dem kurzen Zwischenhoch der Gäste fingen sich die jungen TVler aber wieder und konnten sich bis zur Pause deutlich auf 11:6 absetzen. Mit der sicheren Führung im Rücken schlichen sich nach der Pause wieder einige Fehler ein, in Gefahr geriet man aber nicht mehr. Diesmal durften sich gleich vier Spieler in die Toschützenliste eintragen, der Garant für den Sieg war aber die Geschlossenheit und der Teamgeist. Darauf lässt sich aufbauen.

TV Werne: Charlotte Thiveßen, Charline Teutenberg (4), David Thiveßen, Emily Lange, Gerrit Weitkamp, Havin Imal (4), Julian Marckhoff (6), Lisa Attemeier (2), Luca Scholenberger, Oliver Schwartländer, Timo Rüschenschmidt.

mE-Pokalrunde: TVG Kaiserau – TV Werne gemE2  12:2 (3:1)

Im letzten Spiel der Pokalrunde zeigte das jüngste Werner Team seine wohl beste Saisonleistung. In einem vor allem durch gute Abwehrleistung geprägten Spiel war die Vorstellung des jungen TV-Teams bis zur 30. Minute wirklich beeindruckend. Bis zum 2:4 durch Finn Dahlkamp in der 24. Minute blieb man auf Tuchfühlung, ehe die Kräfte schwanden. So musste der mal wieder überragende Matts Zühlke am Ende doch noch einige Mal den Ball passieren lassen. Insgesamt zeigte die Werner E2 einige schöne Spielzüge, die man leider nicht in Tore ummünzen konnte. „Es war lange ein Spiel auf Augenhöhe“, so TV-Trainer Björn Biermann: „Darauf können wir aufbauen. Luis Bobb ist noch hervor zu heben, der gefühlte 20 Kilometer im Spiel gelaufen ist.“

TV Werne: Zühlke – Biermann, Hase, Lindemann, Helbig, Mandrela, Bobb, Sauerstein, Meinke, Dahlkamp (2)

Anzeige