Marek Kujanek erzielte zwei Tore für den TV Werne. Foto: Gernot Medger
Die gemischte C-Jugend des TV Werne setzte sich gegen die SGH Unna Massen durch. Foto: Gernot Medger
Anzeige

mB-Pokalrunde: TV Werne – TuS Eintracht Overberge 17:25 (9:14)

Gegen die körperlich stärkeren Gäste aus Bergkamen konnten die TV-Jungen nur streckenweise gleichwertig mithalten. Man wurde immer wieder durch längere Schwächephasen zurückgeworfen. So blieb man ab der 9. Minute (4:5) fast zehn Minuten ohne eigenen Treffer (4:10) und konnte anschließend bis zur Pause nur noch auf 9:14 verkürzen. Ihre stärkste Phase hatten die TV-Jungs im ersten Drittel von Durchgang zwei, als man bis auf 14:16 aufholen konnte, doch eine erneute Abschlussschwäche machte alle Hoffnungen zunichte.

Anzeige

Während Overberge damit den zweiten Platz festigen konnte, wollen die Werner im abschließenden Spiel gegen die bisher punktlose SGH Unna-Massen gewinnen, um am Ende auf Platz drei der Gruppe zu landen.

TV Werne: Steinweg – S. Rüschenschmidt (1), J. Johanson, P. Driller (1), T. Grohnert (4), S. Jaeger, M. Drees (3), M. Heitbaum, N. Junglass (6), P. Rüschenschmidt (1), J. Bülhoff, S. Mette (1).

mC-Pokalrunde:  TV Werne gemC – SGH Unna-Massen 26:20 (13:11)

Nach dem deutlichen Auftakterfolg über den PSV Bork erwartete das Team von Christian Dahmen und Jan-Niklas Berger mit der SGH Unna-Massen einen deutlich stärkeren Gegner zum ersten Heimspiel. Zwar unterlagen die Unnaeraner im Spiel gegen den Soester TV klar mit 13:39, aber die Soester spielen momentan in einer anderen Liga und schlugen auch TuRa Bergkamen (60:5) und PSV Bork (89:2) mit fast ausserirdischen Ergebnissen.

Das TV-Team begann etwas nervös, besonders im Abschluss und so konnte sich der Gast mit 1:5 eine erste Führung erarbeiten. Ein Doppelschlag von Noah Junglass und Julie Lucas innerhalb von 30 Sekunden zum 3:5 wirkte dann wie ein Befreiungsschlag. Die Werner gingen nun im Angriff selbstbewußter zu Werke und und kamen über den Kampf und schöne Anspiele wieder heran. Ein stark aufspielender Arne Rüth brachte sein Team mit 13:11 in die Pausenführung.

Nach dem Seitenwechsel war das Spiel zunächst wieder sehr ausgeglichen. Zwar behaupteten die Werner ihre Führung, doch der Gast aus Massen ließ sich nicht abschütteln und konnte soagr zweimal ausgleichen (17:17 / 19:19). Die Wende brachte dann eine Auszeit, nach der das TV-Team kämpferisch wieder an die starke Phase vor der Pause anknüpfen konnte. So ließ an in den letzten sieben Minuten keinen gegentreffer mehr zu, konnte aber selbst noch fünfmal einnetzen. Mit 26:20 gewann Werne dann letztendlich auch durchaus verdient.

Am kommenden Spieltag trifft man nun im Spitzenspiel der ungeschlagenen Teams auf den Soester TV.

TV Werne: Dahmen, Curtis – Jäger (4), D.Steinauer (1), E.Steinauer (10), Junglass (7), Lukas (1), Zurhove, Langemann, Reher,  Rüth (3), Piel,  Rüschenschmidt, Böcker

Marek Kujanek erzielte zwei Tore für den TV Werne. Foto: Gernot Medger
Marek Kujanek erzielte zwei Tore für den TV Werne. Foto: Gernot Medger

mD-Pokalrunde:  TV Werne – TuS Eintracht Overberge 11:15 (7:8)

Im vorentscheidenden Spiel um einen möglichen Gruppensieg empfingen die Schützlinge von Gunar Krause den Spitzenreiter aus Overberge. Der hatte beide Partien gegen Dellwig und Kamen gewonnen und wollte sich mit einem Sieg in Werne den ersten Platz sichern. Die TV-Jungs hätten mit einem Sieg bei noch einem Spiel weniger ebenfalls gute Chancen auf den Gruppensieg gehabt. Krause stand im Vergleich zum ersten Spiel dieses Mal auch sein stärkstes Team zur Verfügung.

Das Spiel begann und der TV Werne verschlief die Anfangsphase komplett. Nach acht Minuten führten die Gäste mit 5:1 und ein Debakel drohte. Mit einer Auszeit schaffte es Krause dann aber, seine Jungs wachzurütteln. Durch eine kompakte Abwehr und koordiniertes Zusammenspiel bot man dem Gegner nun Paroli. Über 3:6 und 5:7 konnte man in der Schlussminute sogar zum 7:7 ausgleichen. Völlig unnötig kassierte man dann mit der Pausensirene nach einem groben Patzer noch das 7:8.

In der zweiten Halbzeit blieb das Spiel weiterhin lange Zeit ausgeglichen, allerdings ließen die TV-Jungs zu viele klare Chancen liegen. So blieb man zwar bis zum 11:12 dran, konnte aber in den letzten drei Minuten keinen Treffer mehr erzielen. Am Ende gewann ein spielerisch besserer Gegner dann auch verdient das Spiel mit 11:15. „Zumindest kämpferisch haben mich meine Jungs überzeugt und nie aufgegeben“, so TV-Coach Krause, „aber wir müssen einfach unsere Chancen besser nutzen, insbesondere gegen spielstärkere Gegner.“

TV Werne: Fabian Langemann – Marius Wierling (7), Jakob Wierling (2), Philipp Teigelkötter, Marek Kujanek (2), Mattes Holtrup, Timo Schwartländer, Anton Johanknecht, Mika Rüscher, Niklas Schleufe, Adrian Steinhauer, Keanu Berle, Leon Lehnschmidt.

mE-Pokalrunde: TV Werne gemE1 – SGH Unna-Massen 4:25 (2:12)

Eine schwache Vorstellung zeigte die gemE1 der TV-Handballer am Sonntag im Heimspiel gegen Unna-Massen. Der Gast war in jeder Situation überlegen, so daß Werne bis zum 0:6 gefühlt gar nicht auf dem Platz war. Nach der ersten Auszeit wurde es etwas besser. Die zwei spielbestimmenden Massener wurden nun enger gedeckt und man konnte das Spiel etwas selber bestimmen. Leider spielte man dann nach Ballgewinnen zu überhastet gespielt und verlo ihn zu schnell wieder zurück. Der Gast nutzte dies dann für einfache Kontertore. Dieser Ballverlust wurde dann eiskalt zum Konter und Torwurf genutzt. Torfrau Charlotte Thiveßen konnte einem da schon richtig leid tun.

Der zweite Durchgang war dann spielerisch immerhin schon etwas besser, aber der Gegner war immer ein Schritt schneller und spekulierte bei den Pässen gut. So wurde das hohe Werner Laufpensum nicht belohnt, da die Torwürfe weiter viel zu ungenau waren. So ging der Sieg am Ende auch in der Höhe verdient mit 4:25 an das SGH-Team.

Das Spiel der weiblichen DJugend  gegen den Lüner SV wurde von Lünen kurzfristig abgesagt, so dass die Punkte kampflos an die Werner Mädchen gingen.

Anzeige