Eintracht Werne trat am Sonntag beim VfL Mark an. Foto: Christoph Volkmer
Eintracht Werne trat am Sonntag beim VfL Mark an. Am Ende hieß es 2:2-Remis. Foto: Christoph Volkmer
Anzeige

Werne. In der Fußball-Kreisliga A1 hat Eintracht Werne das nächste Spitzenspiel beim VfL Mark (2:2) wieder nicht gewonnen. Die Partie des SV Stockum beim TSC Hamm wurde abgesetzt. Grund: Die Mannschaft von SVS-Trainer Jürgen Welp, die zuletzt gegen den TuS Wiescherhöfen II samt eines mit COVID-19 infizierten Spielers angetreten war, befindet sich vorsorglich in Quarantäne.

VfL Mark – Eintracht Werne 2:2 (0:1)

Anzeige

Die Gäste, die mit dem letzten Aufgebot angetreten waren, zeigten nach dem verlorenen Duell gegen den VfL Kamen (0:3) in der Vorwoche eine Reaktion. Lange sah die Martinovic-Elf wie der sichere Sieger aus, ehe die Eintracht in der 85. Minute doch noch den Ausgleich kassierte. In der ersten Halbzeit hatte Sandro Ünal die Evenkämper mit 1:0 in Führung gebracht (22.). Sahin verpasste kurz darauf den zweiten Treffer.

Kurz nach dem Seitenwechsel kassierte die Eintracht das 1:1. Danach gerieten die Gäste unter Druck, die Partie drohte zu kippen. Doch Steven Farchmin wurde vom Torwart im Strafraum gefoult, Enes Akyüz verwandelte den Elfmeter nach gut einer Stunde zur abermaligen Führung, die man aber nicht über die gesamte Spielzeit rettete. Denn gleich zwei dicke Chancen zum 3:1 ließ die Martinovic-Elf ungenutzt. Das rächte sich.

Mario Martinovic, Trainer Eintracht Werne: „Das ist bitter für uns. Wir haben uns nicht für eine gute Leistung belohnt. Stark ersatzgeschwächt haben wir eine super Vorstellung gezeigt. Wenn wir unsere Mögichkeiten besser nutzen, gehen wir als Sieger vom Platz. Aber scheinbar liegt uns der VfL Mark nicht.”

 

Anzeige