Die Fahrzeugflotte der Rettungsleitstelle ist nun mit Abbiegeassistenzsystemen ausgestattet. Foto: Anita Lehrke – Kreis Unna
Die Fahrzeugflotte der Rettungsleitstelle ist nun mit Abbiegeassistenzsystemen ausgestattet. Foto: Anita Lehrke – Kreis Unna
Anzeige

Kreis Unna. Für den Fahrer eines Lastwagens ist der tote Winkel die Schwachstelle, wenn es um das Abbiegen geht. Besonders gefährlich, wenn Radfahrer im Spiel sind. Damit der Abbiegevorgang in Zukunft sicherer ist, hat die Fahrzeugflotte der Rettungsleitstelle und des Feuerwehrservicezentrums Kreis Unna Abbiegeassistenzsysteme an ihren Einsatzfahrzeugen angebracht. 

Mit einer Förderung der „Aktion Abbiegeassistent“ des Bundesverkehrsministeriums von 7.500 Euro sind fünf Fahrzeuge mit der kleinen Kamera und einem Monitor in der Fahrerkabine ausgestattet. „Der Kreis hat so nur noch ein Drittel der Kosten übernommen“, erklärt Projektleiter Malte Peters vom Bevölkerungsschutz Kreis Unna. „Auch wenn es bei uns bis jetzt noch keine Unfälle in diese Richtung gab, sind wir froh, dass wir jetzt sicherer unterwegs sind.“

Anzeige

Mit dabei: zwei Logistikfahrzeuge des Feuerwehrservicezentrums und Fernmeldedienst Kreis Unna, der Einsatzleitwagen 2, ein Wechselladerfahrzeug (WLF) des Servicezentrums und ein Wechsellader für den Einsatz einer Hochleistungspumpe. Das Abbiegeassistenzsystem der Firma Wüllhorst in Selm besteht aus nur zwei Geräten. Eine Kamera die – angepasst an verschiedene Fahrzeughöhen – vorne rechts an der Motorhaube sitzt und ein Bildschirm im Inneren der die Umgebung zeigt. Die Übertragung startet automatisch sobald der Blinker betätigt wird oder ein bestimmter Lenkwinkel erreicht ist. Befindet sich eine Person im Umfeld des Assistenten löst zusätzlich ein akustisches und visuelles Warnsignal am Monitor aus.

Zukunft der Kreisfahrzeuge

Landrat Mario Löhr strebt in Zukunft eine entsprechende Ausstattung der gesamten Fahrzeugflotte des Kreises inklusive der Kreisgesellschaften an: „Radfahrer und Fußgänger werden noch zu oft von abbiegenden Lkw übersehen. Es ist wichtig, dass sich alle im Straßenverkehr sicher fühlen können. Gerade jetzt, wo die Fahrradsaison beginnt und wieder mehr aufs Rad steigen.“

Die GWA Kreis Unna hat ihren Fuhrpark bereits 2019 mit der wichtigen Sicherheitstechnik ausgestattet. Die Busse der VKU wird der Abbiegeassistent ab April sicherer machen, Subunternehmer sollen folgen. PK | PKU

Anzeige