Freitag, Oktober 7, 2022

Kreis-Gesundheitsamt warnt: Nicht an falscher Stelle sparen

Anzeige

Werne/Kreis Unna. Um Gas und Ener­gie zu spa­ren, möch­ten vie­le Haus­be­sit­zer die Warm­was­ser­tem­pe­ra­tur absen­ken. Doch dadurch steigt die Legio­nel­len-Gefahr, warnt das Kreis-Gesund­heits­amt und rät: Nicht an der fal­schen Stel­le spa­ren, denn sonst geht es auf Kos­ten der Gesundheit. 

Ein umfang­rei­ches Merk­blatt gibt Ant­wor­ten auf die wich­tigs­ten Fra­gen. „Um sich vor Legio­nel­len zu schüt­zen, muss das Warm­was­ser im Warm­was­ser­wär­mer min­des­tens 60 Grad Cel­si­us haben”, so Man­fred Gün­ther vom Gesund­heits­amt. „Idea­le Bedin­gun­gen für die Ver­meh­rung von Legio­nel­len lie­gen bei Tem­pe­ra­tu­ren zwi­schen 25 und 45 Grad. Erst ab 55 Grad beginnt das Abster­ben – bei 60 Grad ster­ben sie schnell. Daher ist es nicht sinn­voll, den Warm­was­ser­boi­ler auf unter 60 Grad zu stel­len, um Gas zu spa­ren. Das kann gefähr­lich sein.”

- Advertisement -

Gefahr: Lun­gen­ent­zün­dung

Ver­meh­ren sich die Legio­nel­len im Was­ser und wer­den dann etwa beim Duschen ein­ge­at­met, kann es nach zwei bis zehn Tagen zu einer schwe­ren Legio­nel­lo­se mit Lun­gen­ent­zün­dung kom­men – der soge­nann­ten Legio­närs­krank­heit. Bei mil­de­ren Ver­läu­fen tre­ten nach fünf Stun­den bis drei Tagen Fie­ber und grip­pe­ähn­li­che Sym­pto­me auf. Für Ein- und Zwei­fa­mi­li­en­häu­sern raten also die Exper­ten: Wenn das Was­ser warm aus dem Hahn kom­men soll, muss es vor­her auf min­des­tens 60 Grad erhitzt wor­den sein. Für grö­ße­re Wohn­häu­ser ist das sogar ein Muss. 

Ener­gie­spar­tipps gibt es den­noch aus dem Gesund­heits­amt: „Haus­be­sit­zer soll­ten prü­fen, ob es noch nicht iso­lier­te Warm­was­ser­roh­re im Haus gibt und die­se iso­lie­ren”, so Gün­ther. „Sinn macht es auch gene­rell war­mes Was­ser zu spa­ren – zum Bei­spiel durch spar­sa­me Arma­tu­ren. Auch eine effi­zi­ent ein­ge­stell­te und regel­mä­ßig gewar­te­te Hei­zung trägt zum Ener­gie­spa­ren bei.”

Neu­es Merkblatt

Die­se und vie­le wei­te­re Tipps und Infor­ma­tio­nen zur Absen­kung der Warm­was­ser­tem­pe­ra­tur hat das Gesund­heits­amt in einem Merk­blatt zusam­men­ge­stellt. Es ist zu fin­den unter www.kreis-unna.de/trinkwasser. Dar­in sind auch wei­ter­füh­ren­de Links zu Legio­nel­len und wei­te­ren Ener­gie­spar­tipps zu fin­den. PK | PKU

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

LWL lädt zum Mittelalterfest auf Schloss Cappenberg ein

Münster (lwl). Das LWL-Museum für Kunst und Kultur veranstaltet am vorletzten Wochenende im Oktober (22. und 23. Oktober) ein Mittelalterfest auf Schloss Cappenberg zur...

Impfzentrum Kreis Unna: Neue Auffrischung ist verfügbar

Kreis Unna. Ab morgen, 7. Oktober, werden in der Impfstelle Unna an der Platanenallee 20a für Auffrischungsimpfungen neben den mRNA-Impfstoffen Comirnaty Orig./BA 1 (BioNTech/Pfizer)...

„Quo vadis Afghanistan?“ – Vortrag beim Inner Wheel Club

Werne. „Wohin gehst du, Afghanistan?“ Um es vorwegzunehmen: Diese Frage kann auch ein profunder Afghanistan-Experte wie Dr. Erös nicht beantworten – die politische Lage...

Überraschender Doppelsieg: U16 des TV Werne mit gutem Saisonstart

Werne. Die Volleyballsaison der Werner Seniorenteams ist schon im vollen Gange. Doch auch bei den Jugendteams standen bereits einige Spiele an. Der TV Werne...