Donnerstag, August 11, 2022

Dr. Detering gibt Surfpark-Update im Planungsausschuss

Anzeige

Wer­ne. Nach dem För­der­be­scheid über rund 1,52 Mil­lio­nen aus dem 5‑Stand­or­te-Pro­gramm für das Dop­pel­pro­jekt „SURFWRLD“ und „SCNCWAVE“ brach­ten Pro­jekt­ent­wick­ler Dr. Micha­el Dete­ring und Wirt­schafts­för­de­rer Mat­thi­as Stil­ler die Mit­glie­der des Aus­schus­ses für Stadt­ent­wick­lung, Pla­nung und Wirt­schafts­för­de­rung auf den Stand der Dinge.

„Wir machen wei­ter“, gab Dete­ring für die SW GmbH & Co. KG nach lan­gem War­ten auf die För­der­zu­sa­ge die Rich­tung vor. In enger Zusam­men­ar­beit mit der Stadt Wer­ne ent­steht auf der Bra­che der ehe­ma­li­gen Zeche Wer­ne die größ­te und nach­hal­tigs­te Wel­len­an­la­ge ihrer Art.

- Advertisement -

In der War­te­zeit habe man par­al­lel wei­ter gear­bei­tet. Jetzt gehe es vor­ran­gig dar­um, das Bau­recht vor­an­zu­brin­gen. Begin­nen wer­de man zuerst mit der For­schungs­ein­rich­tung Sci­ence Wave, die bekannt­lich in Koope­ra­ti­on mit der RWTH Aachen und TH Köln ent­wi­ckelt wird.

Weil sich in der Zwi­schen­zeit bei­spiels­wei­se das Ver­ga­be­recht und ande­re gesetz­li­che Vor­ga­ben ver­än­dert hät­ten, habe man nun eini­gen Mehr­auf­wand abzu­ar­bei­ten, hieß es sinn­ge­mäß. „Das dau­ert län­ger“, räum­te Dr. Dete­ring mit Blick auf die Pla­nungs­pha­se ein. Sobald die Pla­nung ste­he, wer­de man die Öffent­lich­keit infor­mie­ren, sicher­te er Trans­pa­renz zu.

Begon­nen wer­de mit der SCNCWAVE. Das Ver­kehrs­gut­ach­ten lie­ge bereits vor, auch das Boden­gut­ach­ten sei fast abge­schlos­sen. Die wei­te­ren Gut­ach­ten dürf­ten vor­aus­sicht­lich zum Jah­res­en­de vor­lie­gen. Dann wol­le man in die Offen­la­ge gehen.

„Wir suchen Mit­ar­bei­ter“, schil­der­te Dr. Dete­ring, dass man bereits Stel­len­an­zei­gen geschal­tet habe. Gleich­zei­tig freu­te er sich über die Grün­dung des Surf-Clubs, des­sen Mit­glie­der dem Surf­park ent­ge­gen fie­bern. Mit dem TV Wer­ne wur­den ers­te Gesprä­che geführt.

Eine Exkur­si­on für die Aus­schuss­mit­glie­der zur RWTH Aachen kün­dig­te Wer­nes Wirt­schafts­för­de­rer Mat­thi­as Stil­ler an. Dort kön­ne man die Ver­suchs­an­la­ge besich­ti­gen und sich in Gesprä­chen mit Pro­fes­so­ren infor­mie­ren, erläu­ter­te er, und ern­te­te in der Run­de gro­ßes Interesse.

Auf der Home­page der Stadt sind die nächs­ten Schrit­te der SCN­C­WA­VE-Ent­wick­lung sowie die lau­fend aktua­li­sier­ten Quel­len zum Pro­jekt­fort­schritt unter Wirtschaftsförderung/ SCNCWAVE/SURFWRLD zu finden.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Flohmarkt kehrt 2022 zurück – aber mit einigen Änderungen

Werne. Der Flohmarkt kehrt nach zwei Jahren Corona-Zwangspause am Samstag, 3. September, in die Werner Innenstadt zurück. Um den Auf- und Abbau sowie die...

Neue Gesichter im Kreishaus: Drei Azubis kommen aus Werne

Kreis Unna. "Herzlich willkommen und viel Erfolg – Ihnen und uns." So begrüßte Landrat Mario Löhr Anfang August die 29 neuen Auszubildenden der Kreisverwaltung...

Kleidung und Spielzeug für Kinder: Großer Basar in Horst

Horst. Nach über zwei Jahren pandemiebedingter Pause kann der Basar in Horst wieder stattfinden - und zwar am Sonntag, 18. September 2022. In der Zeit von...

Solidarische Landwirtschaft Werne: Ernte trifft Gemeinschaft

Stockum. Seit 70 Jahren wurden die Ackerflächen der Firma Grunewald in Werne-Stockum als Baumschule genutzt. Nun wurden die Grünflächen dem studierten Ökolandwirt und Gemüsegärtner...