Donnerstag, August 11, 2022

Die SPD altert: Sozialdemokraten in Werne sorgen sich um Nachwuchs

Anzeige

Wer­ne. Mit einem Alters­durch­schnitt ihrer Mit­glie­der von 62 Jah­ren droht der SPD-Orts­ver­ein in Wer­ne zu über­al­tern. Dar­auf mach­te Vor­sit­zen­der Sieg­fried Scholz wäh­rend der Mit­glie­der­ver­samm­lung in der Geschäfts­stel­le am Rog­gen­markt aufmerksam.

Sieg­fried Scholz rief dabei die Anwe­sen­den ein­dring­lich dazu auf, mit Blick auf die Kom­mu­nal­wahl 2025 schon jetzt über das Per­so­nal für zukünf­ti­ge Gre­mi­en­be­set­zun­gen sowie über Stra­te­gien nach­zu­den­ken. Die Mit­glie­der­ent­wick­lung stim­me dabei nicht gera­de optimistisch.

- Advertisement -

„Wir haben so gut wie kei­ne Aus­trit­te, aber eini­ge unse­rer Genos­sen verster­ben natür­lich im Lau­fe der Zeit”, erklär­te Scholz auf Nach­fra­ge von WERN­Eplus. 115 Men­schen besit­zen in Wer­ne das Par­tei­buch der Sozi­al­de­mo­kra­ten. „Damit ste­hen wir im Ver­gleich zu ande­ren Städ­ten im Kreis Unna noch ganz gut da. Aber es wer­den weni­ger, wir schrump­fen”, äußer­te er mit Sorge.

Scholz mach­te mit sei­nem per­sön­li­chen Bei­spiel deut­lich, dass mit Blick auf die nächs­te Kom­mu­nal­wahl die SPD „fri­sches Blut” benö­tigt. „In drei Jah­ren bin ich 71 Jah­re alt. Dann wäre ich noch bis 76 Stadt­rat. Das zeigt, dass wir jun­ge Leu­te suchen, die sich ehren­amt­lich poli­tisch enga­gie­ren woll­len.” Aber nicht nur der Orts­ver­eins­vor­sit­zen­der, son­dern auch ande­re älte­re Rats­mit­glie­der der SPD in Wer­ne könn­ten nicht wie­der kandidieren. 

Hoff­nung mach­te vor nicht ein­mal zehn Jah­ren eine recht gro­ße Juso-Grup­pe in Wer­ne. „Aber nach Been­di­gung der Schu­le haben vie­le Wer­ne ver­las­sen oder set­zen ande­re Prio­ri­tä­ten”, erläu­ter­te Sieg­fried Scholz. Wäh­rend einer Klau­sur­ta­gung im August wol­le man das Pro­blem wei­ter dis­ku­tie­ren und nach Lösun­gen suchen.

Land­tags­ab­ge­ord­ne­ter Rai­ner Schmeltzer zu Gast

Erfreu­li­ches berich­te­te der wie­der­ge­wähl­te Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Rai­ner Schmeltzer bei der Mit­glie­der­ver­samm­lung. Als frisch geba­cke­ner neu­er Vize-Prä­si­dent des Land­ta­ges in Düs­sel­dorf fass­te er noch ein­mal die Ergeb­nis­se der Wah­len im ver­gan­ge­nen Mai zusam­men, bei denen sich Schmeltzer erneut das Direkt­man­dat sichern konnte. 

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Flohmarkt kehrt 2022 zurück – aber mit einigen Änderungen

Werne. Der Flohmarkt kehrt nach zwei Jahren Corona-Zwangspause am Samstag, 3. September, in die Werner Innenstadt zurück. Um den Auf- und Abbau sowie die...

Neue Gesichter im Kreishaus: Drei Azubis kommen aus Werne

Kreis Unna. "Herzlich willkommen und viel Erfolg – Ihnen und uns." So begrüßte Landrat Mario Löhr Anfang August die 29 neuen Auszubildenden der Kreisverwaltung...

Kleidung und Spielzeug für Kinder: Großer Basar in Horst

Horst. Nach über zwei Jahren pandemiebedingter Pause kann der Basar in Horst wieder stattfinden - und zwar am Sonntag, 18. September 2022. In der Zeit von...

Solidarische Landwirtschaft Werne: Ernte trifft Gemeinschaft

Stockum. Seit 70 Jahren wurden die Ackerflächen der Firma Grunewald in Werne-Stockum als Baumschule genutzt. Nun wurden die Grünflächen dem studierten Ökolandwirt und Gemüsegärtner...