Dienstag, Februar 7, 2023

Bundesweite Regelung: Abbrenn-Verbot für Feuerwerkskörper

Anzeige

Wer­ne. Zum bevor­ste­hen­den Jah­res­wech­sel erin­nert das Ord­nungs­amt der Stadt Wer­ne in einer Medi­en­mit­tei­lung an die bun­des­weit gel­ten­de Rege­lung im Sprengstoffrecht.

Dem­nach sei das Abbren­nen pyro­tech­ni­scher Gegen­stän­de in unmit­tel­ba­rer Nähe von Kir­chen, Kran­ken­häu­sern, Kin­der- und Alten­hei­men sowie beson­ders brand­emp­find­li­chen Gebäu­den (z.B. Fach­werk­häu­ser in der Innen­stadt, am Markt­platz und am Kirch­hof) oder Anla­gen ganz­jäh­rig, also auch an Sil­ves­ter und Neu­jahr, ver­bo­ten. Ver­stö­ße kön­nen mit einer Geld­bu­ße geahn­det werden.

- Advertisement -

Außer­dem wird auf die beson­de­ren Brand- und Ver­let­zungs­ge­fah­ren zu Sil­ves­ter und Neu­jahr auf­merk­sam gemacht und ins­be­son­de­re auf Fol­gen­des hingewiesen:

Gefahr geht nicht nur vom Feu­er­werk sel­ber aus
Gehen Sie ver­ant­wor­tungs­be­wusst und nicht unter Alko­hol­ein­fluss mit Feu­er­werk um. Wer­fen Sie Feu­er­werks­kör­per nicht unkon­trol­liert oder auf Per­so­nen, aus Fens­tern oder von Bal­ko­nen. Las­sen Sie Kin­der kein oder nur für sie geeig­ne­tes Feu­er­werk unter Auf­sicht ent­zün­den. Bei Abbren­nen von Feu­er­werk soll­ten klei­ne Kin­der grund­sätz­lich unter Auf­sicht zu Hau­se bleiben.

Ver­wen­den Sie nur Feu­er­werks­ar­ti­kel mit BAM-Kenn­zeich­nung
Das Bun­des­amt für Mate­ri­al­prü­fung (BAM) prüft Feu­er­werks­ar­ti­kel erteilt die­sen nach bestan­de­nem Test eine zuge­hö­ri­ge Prüf­num­mer, wel­che auf der Ver­pa­ckung auf­ge­druckt sein muss. Ist dies nicht der Fall, soll­te von einem Kauf Abstand genom­men wer­den Sicher­heits­ri­si­ko! Import von Feu­er­werks­ar­ti­keln ohne BAM-Kenn­zeich­nung ist nicht nur gefähr­lich, son­dern auch straf­bar. Mani­pu­la­ti­on oder Eigen­her­stel­lung von Feu­er­werks­kör­pern ist lebensgefährlich!

Ver­wen­den Sie aus­schließ­lich geeig­ne­te Feu­er­werks­ar­ti­kel
Arti­kel, die nicht aus­drück­lich für die Ver­wen­dung an Silvester/ Neu­jahr oder die ganz­jäh­ri­ge Nut­zung vor­ge­se­hen sind, stel­len eine erheb­li­che Gefahr für Leib und Leben dar und dür­fen nicht ver­wen­det wer­den (Signal­mu­ni­ti­on, Magne­si­um­fa­ckeln etc.). 

Wer lesen kann, ist klar im Vor­teil
Beach­ten Sie die Bedie­nungs­an­lei­tung und Auf­dru­cke am Arti­kel – hier erhal­ten Sie Aus­kunft über die Ver­wen­dung, so kön­nen zusätz­li­che Gefähr­dun­gen durch fal­sche Nut­zung aus­ge­schlos­sen wer­den. Feu­er­werks­kör­per der Klas­se II nur im Frei­en anzün­den. Ver­wen­den Sie Feu­er­werks­kör­per nur Ihrer Bestim­mung gerecht und zün­den Sie die­se nie­mals in der Hand. Kano­nen­schlä­ge, Böl­ler usw. ent­zün­den Sie am bes­ten auf dem Boden. Neh­men Sie hier­nach aus­rei­chend Abstand zum abbren­nen­den Feuerwerk.

Rake­ten­start nur aus geeig­ne­ten Hal­te­run­gen
Star­ten Sie Feu­er­werks­ra­ke­ten nie­mals aus der Hand, nut­zen Sie hier­zu zum Bei­spiel in einem Geträn­ke­kas­ten abge­stell­te, lee­re Glas­fla­schen. Rich­tig aus­ge­rich­tet kann so sehr ein­fach eine unge­hin­der­te Flug­bahn „ein­ge­stellt“ wer­den, ohne dass die auf­stei­gen­de Rake­te an Per­so­nen, Gebäu­de, Bäu­me oder sons­ti­ge Hin­der­nis­se gerät.

Siche­re Umge­bung
Zün­den Sie Feu­er­werks­kör­per nicht auf Stra­ßen! Hier müs­sen unter Umstän­den Ret­tungs­wa­gen oder Feu­er­wehr drin­gend vor­bei. Ach­ten Sie auf eine siche­re Umge­bung. Ent­zün­den Sie Feu­er­werk so, dass weder Per­so­nen noch die nähe­re Umge­bung (brenn­ba­re Mate­ria­li­en) Schä­den hier­von tra­gen könn­ten. Ent­fer­nen Sie brenn­ba­re Gegen­stän­de aus der unmit­tel­ba­ren Nähe von Gebäu­den (Gar­ten­mö­bel etc.). Schlie­ßen Sie even­tu­ell vor­han­de­ne Müll­ton­nen und schlie­ßen Sie die­se gege­be­nen­falls (wenn mög­lich) ab. In der Sil­ves­ter­nacht emp­fiehlt es sich, alle Fens­ter- und Lüf­tungs­öff­nun­gen von Gebäu­den (Häu­ser, Lager, Büro, Gara­gen) zu schlie­ßen. So kön­nen auch unge­woll­te Ein­trit­te von Feu­er­werks­kör­pern ver­mie­den werden.

Vor­rat in Sicher­heit brin­gen
Tra­gen Sie Vor­rä­te von Feu­er­werks­ar­ti­kel nie­mals direkt am Kör­per (Jacken­ta­sche etc.), son­dern lagern Sie die­se ver­schlos­sen in siche­rem Abstand zum abbren­nen­den Feu­er­werk. Nach Ent­nah­me eines Feu­er­werks­kör­pers soll­te die Lager­stät­te wie­der abgedeckt/verschlossen werden.

Hal­ten Sie ent­spre­chen­des Lösch­mit­tel vor
Beim Abbren­nen von Feu­er­werk emp­fiehlt sich die Bereit­stel­lung von Was­ser (Eimer, Gieß­kan­ne etc.), und/oder Feu­er­lö­schern. Ach­ten Sie dar­auf, dass die­ses im Brand­fall schnell erreich­bar ist.

Gefahr droht – Platz schaf­fen
Soll­te es trotz­dem zu einem Scha­dens­fall kom­men, sor­gen Sie für eine aus­rei­chen­de Erst­ver­sor­gung (Haus- oder KFZ-Ver­bands­kas­ten), küh­len Sie Wun­den mit Was­ser und decken Sie die­se ste­ril ab.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Themen im Ausschuss: Brückenbau A1 und Letterhausstraße

Werne. Wie bei vielen anderen Brückenbauten im Land gibt es auch an der Autobahnbrücke an der A1-Auffahrt in Werne Schäden, die eine Erneuerung notwendig...

Tengerton begeistert im flözK mit mongolischen Klängen

Werne. Zu einem Konzertausflug in die Weltmusik hatte der Kulturverein flözK am 2. Februar 2023 im Rahmen der Club-Montreux-Reihe eingeladen. Zahlreiche Musikfreunde folgten der Einladung...

Kurzschluss in Ortsnetz-Station: Stromausfall in Werne behoben

Werne. Ein Kurzschluss in einer sogenannten Ortsnetzstation von Versorger Westnetz in der Straße Gewerbehof hat am Dienstagvormittag zwischen 10.45 und 11.30 Uhr in einigen...

TV-Hockeyherren präsentieren sich stark, verlieren aber unglücklich

Werne. Gegen den ungeschlagenen Aufstiegsaspiranten Bielefelder TG kassierten die Hockeyherren des TV Werne eine unglückliche Niederlage und stecken weiter im Abstiegskampf. 2. Verbandsliga: TV Werne...