Donnerstag, Mai 19, 2022

Bei positivem PCR-Test: Isolation gilt ohne Anordnung

Anzeige

Kreis Unna. Bei einem posi­ti­ven Coro­na-Test ist ab sofort mehr Eigen­in­itia­ti­ve nötig. Auch ohne Bescheid einer Behör­de müs­sen sich Betrof­fe­ne bei einem posi­ti­ven PCR-Test iso­lie­ren und die Kon­takt­per­so­nen schnellst­mög­lich selbst infor­mie­ren. Beim Frei­tes­ten gel­ten eben­falls neue Regeln, auch hier läuft nun vie­les auto­ma­tisch nach den Vor­ga­ben der NRW-Coro­na-Test-und-Qua­ran­tä­ne-Ver­ord­nung. Dar­über infor­miert die Kreis-Pressestelle.

Wer einen posi­ti­ven PCR-Test hat, wird künf­tig in der Regel kei­nen Anruf mehr vom Gesund­heits­amt bekom­men. Zu hoch sind die Fall­zah­len. Eine tele­fo­ni­sche Kon­takt­per­so­nen­nach­ver­fol­gung ist nur noch in Aus­nah­me­fäl­len mög­lich. Nach neu­er Rechts­la­ge ist das aber auch nicht mehr nötig. Das Land setzt klar auf die Eigen­ver­ant­wor­tung und die akti­ve Mit­ar­beit der Bür­ge­rin­nen und Bürger.

- Advertisement -

Anord­nung nicht mehr nötig

Klar ist, eine münd­li­che oder schrift­li­che Anord­nung der Iso­lie­rung ist nach der neu­en und seit dem 16. Janu­ar gel­ten­den Ver­ord­nung nicht mehr vor­ge­se­hen. Die­se wur­de frü­her vom zustän­di­gen Ord­nungs­amt ver­schickt. Jetzt nicht mehr. Wenn ein PCR-Test posi­tiv aus­ge­fal­len ist, wird das Ergeb­nis zwar nach wie vor dem Gesund­heits­amt gemel­det, Betrof­fe­ne müs­sen sich aber selbst­stän­dig in Iso­la­ti­on bege­ben. Posi­tiv Getes­te­te bekom­men vom Kreis-Gesund­heits­amt künf­tig nur noch einen „Amt­li­chen Hin­weis“ per Post zuge­schickt, in dem die gel­ten­den Regeln aus­führ­lich erläu­tert sind. Auch Haus­halts­an­ge­hö­ri­ge Kon­takt­per­so­nen, die nicht voll­stän­dig immu­ni­siert sind, erhal­ten eben­falls ein Schreiben.

Unter dem Mot­to „Zusam­men gegen Coro­na“ haben sich die Krei­se Olpe, Hoch­sauer­land­kreis, Mär­ki­scher Kreis, der Kreis Unna und der Kreis Soest in der Umset­zung der geän­der­ten Qua­ran­tä­ne-Maß­nah­men mit­ein­an­der abgestimmt.

Iso­la­ti­on und Qua­ran­tä­ne in der Übersicht

In den neu­en Regeln ist immer wie­der von Iso­la­ti­on und Qua­ran­tä­ne die Rede. Ein Blick auf die Begrif­fe: „Iso­lie­rung“ ist eine zeit­lich befris­te­te Abson­de­rung von infi­zier­ten Per­so­nen. Und zwar so lan­ge, wie die Per­son das das Virus wei­ter­ge­ben kann. „Qua­ran­tä­ne“ ist die Abson­de­rung von Kon­takt­per­so­nen, also von Per­so­nen, die mit einer infi­zier­ten Per­son Kon­takt hatten.

Regeln für Infi­zier­te laut NRW-Corona-Test-und-Quarantäneverordnung

Wer wegen Erkäl­tungs­sym­pto­men, eines posi­ti­ven Schnell- oder PCR-Pool­tests einen PCR-Test macht und auf das PCR-Test­ergeb­nis war­tet, muss in Iso­lie­rung. Die­se endet auto­ma­tisch mit einem nega­ti­ven PCR-Test.

Wer einen posi­ti­ven PCR-Test hat, also selbst infi­ziert ist, muss sich auto­ma­tisch zehn Tage (gerech­net ab dem Tag nach der ers­ten posi­ti­ven PCR- oder vor­he­ri­gen Schnell­tes­tung) lang iso­lie­ren. Nach zehn Tagen endet die Iso­lie­rung automatisch.

Ein Frei­tes­ten ist nach sie­ben Tagen per Schnell­test oder PCR-Test mög­lich, wenn man min­des­tens 48 Stun­den sym­ptom­frei ist. Mit dem nega­ti­ven Test­ergeb­nis endet die Iso­lie­rung auto­ma­tisch. Das Test­ergeb­nis muss min­des­tens einen Monat auf­be­wahrt und auf Ver­lan­gen vor­ge­legt werden.

Ach­tung: Beschäf­tig­te in Kran­ken­häu­sern und Pfle­ge­hei­men müs­sen Son­der­re­geln beachten.

Kon­takt­per­so­nen

Wenn eine Per­son im sel­ben Haus­halt posi­tiv getes­tet ist, gilt für Haus­halts­an­ge­hö­ri­ge auto­ma­tisch eine zehn­tä­gi­ge Qua­ran­tä­ne. Ein Frei­tes­ten ist nach sie­ben Tagen mög­lich, Schul- und KiTa-Kin­der kön­nen sich nach fünf Tagen frei­tes­ten. Auch hier endet die Qua­ran­tä­ne dann auto­ma­tisch mit einem nega­ti­ven Test.

Haus­halts­an­ge­hö­ri­ge Kon­takt­per­so­nen müs­sen das Gesund­heits­amt aber – im Gegen­satz zu den Pri­mär­fäl­len – über das Ende der Qua­ran­tä­ne informieren.

Frei­test melden

Wer die Iso­la­ti­on bzw. Qua­ran­tä­ne mit einem nega­ti­ven Test ver­las­sen will, muss ein nega­ti­ves Ergeb­nis über einen Link auf der Web­sei­te des Krei­ses Unna dem Gesund­heits­amt mel­den: Nega­ti­ves Test­ergeb­nis­se müs­sen über https://security.kreis-unna.de/corona  über­mit­telt werden.

Aus­nah­men

Nicht in Qua­ran­tä­ne müs­sen alle, die eine Auf­fri­schungs­imp­fung haben, also geboos­tert sind, geimpf­te Gene­se­ne, Per­so­nen mit zwei Imp­fun­gen, deren Zweit­imp­fung min­des­tens 14 Tage und weni­ger als 90 Tage zurück­liegt, sowie Gene­se­ne, bei denen der posi­ti­ve Test min­des­tens 28 Tage und weni­ger als 90 Tage zurückliegt.

Sons­ti­ge Kon­takt­per­so­nen der posi­tiv getes­te­ten Per­son außer­halb des Haus­hal­tes (z.B. Freun­de, Bekann­te) haben auch Pflich­ten, wenn sie nicht geboos­tert sind: Dann müs­sen auch sie sich best­mög­lich von ande­ren abson­dern, Kon­tak­te ver­mei­den, bei unver­meid­ba­ren Kon­tak­ten mit ande­ren Per­so­nen Mas­ke tra­gen und sich beim Auf­tre­ten von Sym­pto­men eben­falls umge­hend in Iso­la­ti­on begeben.

Ein Test­nach­weis gilt immer auch als Nach­weis gegen­über dem Arbeit­ge­ber. Eine geson­der­te Beschei­ni­gung ist nicht erforderlich.

Alle recht­li­chen Rege­lun­gen des Lan­des NRW zur COVID-19-Pan­de­mie fin­den sich auf den Inter­net­sei­ten des NRW-Gesund­heits­mi­nis­te­ri­ums unter: www.mags.nrw/coronavirus-rechtlicheregelungen-nrw und auch unter www.land.nrw/corona. PK | PKU

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Westnetz: Arbeiten im Bereich Dietrich-Bonhoeffer-Straße in Werne

Werne. Der Versorger Westnetz kündigt die Überprüfung und Wiederherstellung von Straßen- und Gehwegoberflächen im Bereich Dietrich-Bonhoeffer-Straße in Werne an. Die Arbeiten sollen rund sechs...

Stadtlauf 2022 knackt 1.000er-Marke – Seriensieger wieder dabei

Werne. Nach den pandemiebedingten Absagen 2020 und 2021 lockt der Werner Stadtlauf am kommenden Samstag (21. Mai) wieder in die Innenstadt. Es ist die...

Neuer Hilfstransport der Aktuthilfe erreicht Kiew

Werne. Erstmalig unter dem Namen Akuthilfe und mit einem ukrainischen Fahrerteam ging am vergangenen Sonntag ein weiterer Hilfstransport in die Ukraine bis nach Kiew....

Kurz notiert: Altstadtfreunde, Heimatverein und KAB

Werne. Der Altstadtfreunde-Verein nutzte den Blumen- und Spargelmarkt, um für den Denkmalschutz in Werne zu werben. Auf einem Stand neben dem Rathaus lagen auf...