NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst überreichte den Förderbescheid an die Landtagsabgeordnete Susanne Schneider. Foto: Privat
NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst (Mitte) überreichte den Förderbescheid an die Landtagsabgeordnete Susanne Schneider und an Kreisdezernent Ludwig Holzbeck. Foto: Privat
Anzeige

Stockum/Horst. Mit knapp 1,1 Millionen Euro fördern das Land NRW und der Bund den zweiten Bauabschnitt des Radweges entlang der Mühlenstraße (K4) von Stockum nach Horst.

Den Förderbescheid in Form eines Papp-Bikes nahm Susanne Schneider, FDP-Landtagsabgeordnete aus dem Kreis Unna, jetzt von NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst entgegen. Nordrhein-Westfalen sei das erste Flächenland mit einem eigenen Fahrrad- und Nahmobilitätsgesetz. Mit der Förderung werde nun auch die Radinfrastruktur im Kreis Unna komfortabler und sicherer gemacht, heißt es in der FDP-Mitteilung. „Die Fördersumme beläuft sich auf stattliche 1.095.300 Euro“, freute sich die heimische Landtagsabgeordnete über den Bescheid.

Anzeige

Noch nie sei in NRW so viel Geld in für den Ausbau der Rad-Infrastruktur investiert, schildert die Landtagsabgeordnete und verweist auf 580 Kilometer neue Radwege, die nach dem Regierungswechsel in Düsseldorf 2017 in Nordrhein-Westfalen gebaut worden seien. Im Jahr 2022 stünden für besseren Rad- und Fußverkehr in Nordrhein-Westfalen insgesamt 102 Millionen Euro zur Verfügung.

„Damit gibt das Land mittlerweile mehr Geld für den Ausbau von Radwegen als für den Ausbau von Landesstraßen aus“, so Schneider abschließend.

Anzeige