Dienstag, September 27, 2022

Gewerblicher Kraftverkehr 2020: Corona hinterlässt Spuren

Anzeige

Kreis Unna. Wer ein Taxi oder Schwer­trans­port auf Stra­ßen im Kreis Unna bewe­gen möch­te, hat zwangs­läu­fig mit der Stra­ßen­ver­kehrs­be­hör­de des Krei­ses zu tun: Im Bereich „gewerb­li­cher Kraft­ver­kehr” wer­den die Geneh­mi­gun­gen dafür erteilt. Die Coro­na-Pan­de­mie wirk­te sich auch hier deut­lich aus. 

Zustän­dig ist der Kreis Unna unter ande­rem für Erlaub­nis­se zur Per­so­nen­be­för­de­rung: Im letz­ten Jahr waren 128 Taxen im Kreis unter­wegs und damit nur eines weni­ger als noch im Jahr 2019. „Wir haben uns bereits wäh­rend des ers­ten Lock­downs im Früh­jahr 2020 ent­schie­den, das von Coro­na schwer getrof­fe­ne Taxen­ge­wer­be zu ent­las­ten”, berich­tet der zustän­di­ge Sach­ge­biets­lei­ter Oli­ver Son­nack. So gibt es eine gene­rel­le Ent­bin­dung von der Betriebs­pflicht in der Zeit von 20 bis 6 Uhr und auf Antrag eine kos­ten­lo­se zeit­lich begrenz­te Ent­bin­dung von der Betriebspflicht.

- Advertisement -

Weni­ger Fahrschulen

Deut­li­cher gesun­ken ist die Zahl der Miet­wa­gen – und zwar von 224 im Jahr 2019 auf 206 im Jahr 2020. Zurück­ge­gan­gen ist auch die Zahl der Fahr­schu­len im Kreis Unna. Lag sie 2019 noch bei 52, gab es Ende 2020 nur noch 49 Fahrschulen.

Schwer­trans­port

In der Jah­res­sta­tis­tik der Stra­ßen­ver­kehrs­be­hör­de fällt auch ein beson­ders gro­ßer Trans­port auf, der eine Geneh­mi­gung erhielt: Mit rund 58 Metern Län­ge, 4,65 Metern Brei­te und 4,40 Metern Höhe war es der größ­te Schwer­trans­port, der im Kreis Unna 2020 unter­wegs war: Trans­por­tiert wur­de ein Gene­ra­tor-Sta­tor (Stän­der) mit einem Gesamt­ge­wicht von rund 510 Ton­nen. Zum Ver­gleich: Ein nor­ma­ler Lkw mit Anhän­ger hat eine Län­ge von rund 18 Metern, eine Brei­te von rund 2,50 Metern und kommt auf ein Gesamt­ge­wicht von cir­ca 41 Tonnen. 

Güter- und Personenverkehr

Ins­ge­samt erteil­ten die Mit­ar­bei­ter des Sach­ge­biets 308 Erlaub­nis­se für Groß­raum- und Schwer­last­ver­keh­re (2019: 497). Unter Umstän­den müs­sen meh­re­re Behör­den an einer Erlaub­nis betei­ligt wer­den. Das war 4.442 Mal der Fall. Auch hier ist der Arbeits­auf­wand zurück­ge­gan­gen: 2019 gab es noch 5.106 Betei­li­gun­gen ande­rer Behör­den. PK | PKU

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Corona in Werne: 31 neue Infektionen nach dem Wochenende

Werne/Kreis Unna. Dem Kreisgesundheitsamt sind über das Wochenende und am Montag (26. September 2022) 31 neue Infektionen mit dem Coronavirus in Werne übermittelt worden. Im...

Kinder- und Jugendparlament: „Zaghaftigkeit” und „Querstellen”

Werne. Die Schaffung eines Jugend- und Kinderparlaments wurde in der vergangenen Jugendhilfe-Ausschuss-Sitzung auf die lange Bank geschoben. Damit wollen sich Antragsteller Bündnis 90/Die Grünen...

Dieter Schimmel bleibt Vorsitzender der Senioren in Werne

Werne. Dieter Schimmel heißt der neue und alte Vorsitzende der Seniorenvertretung Werne. Im Rahmen der turnusmäßigen Zusammenkunft am Mittwoch, 21. September, im Stadthaus wurde er...

Mountain-Bike-Parcours im Dahl: Idee findet viel Zustimmung

Werne. Nachdem im Rahmen einer Unterschriftenaktion rund 25 Jugendliche im Mai 2022 den Wunsch nach Einrichtung einer Mountain-Bike-Stecke in Werne beim Bürgermeister hinterlegten,...