Carl Schulz Gahmen (rechts) führt weiter den Kreisagrarausschuss der CDU. Foto: CDU
Carl Schulz Gahmen (rechts) führt weiter den Kreisagrarausschuss der CDU. Foto: CDU
Anzeige

Werne. Carl Schulz-Gahmen (Lünen) bleibt Vorsitzender des Kreisagrarausschusses der CDU im Kreis Unna. Am 20. Juli leitete der CDU-Kreisvorsitzende Marco Morten Pufke die Vorstandswahlen im Tagungsraum des „Hotels Stadt Kamen“.

Schulz-Gahmen zur Seite steht Ferdinand Schulze Froning (Werne) als Stellvertreter. Die beiden werden von den drei Beisitzern Claudia Gebhard (Bönen), Olaf Lauschner und Henrik Plaas-Beisemann (beide Fröndenberg/Ruhr) unterstützt. Alle Wahlen erfolgten einstimmig.

Anzeige

Darüber hinaus wurden Delegierte zu den Kreisparteitagen und zu den Landestagungen gewählt, teilt Sybille Weber für die Kreisgeschäftsstelle der CDU mit.

Der alte und neue Vorsitzende hatte als Gast den Bundestagskandidaten der CDU im Mittel- und Südkreis, Hubert Hüppe, zu der Runde gebeten: „Ich hoffe sehr, dass Du erneut ins Parlament einziehen und die Belange der Bauern vertreten wirst.“ Hüppe nahm die von den Anwesenden vorgetragenen Sorgen und Anregungen gerne auf.

Bei Entscheidungen, die sich auf die Landwirtschaft auswirken, müsste sich die Politik im Vorfeld viel stärker als bisher von qualifizierten Fachleuten beraten lassen, anstatt einfach dem Mainstream zu folgen, hieß es. Schulz-Gahmen: „Die Bauern haben auch gar keine Angst vor dem Wettbewerb, aber es gibt leider keine Wettbewerbsgleichheit. Gebraucht wird ein Europa mit gleichen Rahmenbedingungen für alle.“

Hubert Hüppe bekräftigte, dass die CDU die Bauern nicht allein lassen werde: „Das gilt auch für die aktuelle Situation nach der Flutkatastrophe. Die Corona-Pandemie hat gezeigt, wie gefährlich es sei, bei Grundbedürfnissen von anderen Ländern abhängig zu sein.“ Ernährungssicherheit sei deswegen ein hohes Gut.

Hüppe wolle noch vor der Wahl mit den Landwirten das Gespräch suchen und hat dazu die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion und Agrarexpertin Gitta Connemann eingeladen.

Anzeige