In der Uhlandschul-Turnhalle werden Beleuchtung, Lüftung und Decke erneuert. Foto: Gaby Brüggemann
In der Uhlandschul-Turnhalle werden Beleuchtung, Lüftung und Decke erneuert. Foto: Gaby Brüggemann
Anzeige

Werne. Im voraussichtlichen Zeitfenster vom 21. September bis zum 7. November wird die Uhlandturnhalle saniert. Auf dem Plan steht unter anderem die Erneuerung der Hallenunterdecke samt der Installation einer energiesparsamen neuen Beleuchtung und einer Deckenstrahlheizung.

Schon 2019 ist in der Turnhalle der Grundschule an der Uhlandstraße nicht nur beim Sport geschwitzt, sondern auch handwerklich gearbeitet worden. Damals reagierte der Kommunalbetrieb Werne (KBW) auf erhöhte Legionellen-Konzentrationen und erneuerte im Sanitärbereich die Duschen. „Diese Arbeiten waren eigentlich für einen späteren Zeitpunkt vorgesehen, aber hier mussten wir kurzfristig handeln“, teilt Björn Rother vom Gebäudemanagement des KBW auf Anfrage von WERNEplus mit.

Anzeige

Im Herbst geht es nun ans Halleninnere. Die Unterdecke der Einfachhalle wird erneuert und nicht nur mit LED-Lampen, sondern auch mit Deckenstrahlplatten versehen, die künftig die Halle in der kalten Jahreszeit erwärmen sollen. Bisher ist die Halle über die in die Jahre gekommene Lüftungsanlage geheizt worden. Diese Lüftung wird ab Ende September ebenfalls ausgetauscht. Das neue Lüftungsgerät wird künftig auf das Dach des Kabinentraktes der Turnhalle platziert.

Wenn die Turnhalle für einige Wochen schließt, müssen die Vereinssportler ausweichen. Wie der Schulsport in diesem Zeitraum abläuft, ist noch ungewiss. Foto: Gaby Brüggemann
Wenn die Turnhalle für einige Wochen schließt, müssen die Vereinssportler ausweichen. Wie der Schulsport in diesem Zeitraum abläuft, ist noch ungewiss. Foto: Gaby Brüggemann

Für die Teams des Werner SC, der dort mit etlichen Freizeit- und Breitensportgruppen sowie den Abteilungen Tischtennis und Volleyball aktiv ist, werden derzeit Ausweichmöglichkeiten für den betroffenen Zeitraum gesucht, in dem auch die Herbstferien fallen. „Die Geschäftsstelle des Vereins weiß Bescheid. Wir versuchen, zusammen eine entsprechende Umverteilung auf die anderen Hallen vorzunehmen“, sagt Norbert Hölscher vom Sportamt der Stadt Werne. Wie der Sportunterricht der Uhlandschüler im Zeitraum der Sanierung aussehen wird, ist aktuell noch ungewiss. „Die Schule ist informiert, aber wie sie den Unterricht gestalten und den Ausfall kompensieren wird, ist uns nicht bekannt“, so Björn Rother.

Für das Projekt sind 370.000 Euro veranschlagt, zehn Prozent davon muss die Stadt bezahlen, der größte Teil wird vom Kommunalinvestitionsförderungsgesetz Nordrhein-Westfalen gefördert.

Anzeige