Bei einem Besuch überreichten Bürgermeister Lothar Christ und Wirtschaftsförderin Carolin Brautlecht den Geschäftsführern von Euroroll, Fiona Bönninghausen und Stephan Holdenried, eine Werne-Collage mit Impressionen aus dem historischen Stadtkern. Foto: Stadt Werne
Bei einem Besuch überreichten Bürgermeister Lothar Christ und Wirtschaftsförderin Carolin Brautlecht den Geschäftsführern von Euroroll, Fiona Bönninghausen und Stephan Holdenried, eine Werne-Collage mit Impressionen aus dem historischen Stadtkern. Foto: Stadt Werne
Anzeige

Werne. Die international agierende Euroroll GmbH hat jetzt ihre Verwaltung und Produktionsstätte an der Raiffeisenstraße 3 in Werne bezogen. Das berichtet die Stadtverwaltung auf ihrer Internetseite.

„Wir sind einfach richtig happy, am neuen Standort zu sein und freuen uns auf die hier gegebenen Entwicklungsmöglichkeiten“, sagten die Euroroll-Geschäftsführer Fiona Bönninghausen und Stephan Holdenried. Sie bedauerten, momentan wegen der Corona-Pandemie auf die geplante Einweihungsfeier verzichten zu müssen.

Anzeige

Euroroll hatte sich die letzte große Fläche (28.000 m²) im Gewerbegebiet Wahrbrink-West gesichert. Der Spatenstich erfolgte vor einem Jahr, am 13. September 2019. Fertiggestellt wurde das Gebäude im Juni, der Umzug wird in diesem Monat abgeschlossen sein.

Das 1982 in Ascheberg-Herbern gegründete Unternehmen produziert Schwerkraftfördertechnik für Paletten und Kartonagen. „Unser Kundenstamm erstreckt sich von Deutschland bis nach Malaysia, Ecuador und die USA – wir sind weltweit aktiv“, heißt es seitens der Geschäftsführung. Euroroll beschäftigt aktuell 125 Mitarbeiter und fünf Auszubildende.

Anzeige