Freitag, März 24, 2023

Neues Hungertuch regt in der Fastenzeit zum Nachdenken an

Anzeige

Rünthe/Werne. Das Bischöf­li­che Hilfs­werk Mise­ri­or hat in Zusam­men­ar­beit mit Brot für die Welt ein neu­es öku­me­ni­sches Hun­ger­tuch zur Fas­ten­zeit vor­ge­stellt, das alle zwei Jah­re neu von enga­gier­ten Künst­lern aus aller Welt gestal­tet wird. Am Sonn­tag ist das neue Tuch um 18 Uhr The­ma des Wohn­zim­mer­got­tes­diens­tes der Mar­tin-Luther-Kir­chen­ge­mein­de in der Christuskirche.

Basis des ori­gi­na­len Bil­des, das auf drei mit Bett­wä­sche bespann­ten Keil­rah­men ent­stan­den ist, stellt ein Rönt­gen­bild, das den gebro­che­nen Fuß eines Men­schen zeigt, der in Sant­ia­go de Chi­le bei Demons­tra­tio­nen gegen sozia­le Ungleich­heit durch die Staats­ge­walt ver­letzt wor­den ist. Die Künst­le­rin Lili­an Moreno Sán­chez stammt aus Buin unweit der chi­le­ni­schen Haupt­stadt. Über ein Sti­pen­di­um des Deut­schen Aka­de­mi­schen Aus­tausch­diens­tes kam sie 1995 nach Mün­chen, wo sie ihr Diplom als Meis­ter­schü­le­rin an der Aka­de­mie der Bil­den­den Küns­te erwarb.

- Advertisement -

Das Tuch ist nach dem Psalm 31,9 „Du stellst mei­ne Füße auf wei­ten Raum“ benannt, erklär­te Pfar­re­rin Sophie Ihne am Don­ners­tag anläss­lich der Anbrin­gung des Tuches in der Chris­tus­kir­che. Das Tuch ver­hängt nun das Kreuz für die Fas­ten­zeit und soll so Anre­gun­gen zum Nach­den­ken lie­fern. „Dar­um wird es auch Sonn­tag beim Wohn­zim­mer­got­tes­dienst gehen“, kün­dig­te Ihne an. Denn das Hun­ger­tuch gebe viel Anlass, genau­er hin­zu­se­hen. „So sind mit gol­de­nen Näh­ten und Blu­men als Zei­chen der Soli­da­ri­tät und Lie­be auch Zei­chen der Hei­lung ein­ge­ar­bei­tet“, so die Pfarrerin.

Für die Wohn­zim­mer­got­tes­diens­te der Mar­tin-Luther-Kir­chen­ge­mein­de, immer sonn­tags um 18 Uhr, gibt es jetzt einen per­ma­nen­ten Link. Die­ser ist unter www.martin-luther-bergkamen.de zu finden.

Pfarr­ge­mein­de St. Chris­to­pho­rus lädt zu Früh­schich­ten ein

In Wer­ne lädt die Pfarr­ge­mein­de St. Chris­to­pho­rus Wer­ne wäh­rend der Fas­ten­zeit zu Früh­schich­ten ein. Die­se fin­den mitt­wochs um 6.15 Uhr bei einer Früh­mes­se in der Pfarr­kir­che statt. In der Kir­che St. Sophia fin­den die Früh­schich­ten don­ners­tags um 7 Uhr statt. Am Don­ners­tag, 25. Febru­ar, geht es dabei um das The­ma: „Zeit des Hof­fens – Für die wich­ti­gen Men­schen in mei­nem Leben.“ Wer einen Blick auf die eine klei­ne­re Ver­si­on des Hun­ger­tuchs rich­ten möch­te, fin­det dies seit Ascher­mitt­woch in der Pfarr­kir­che St. Christophorus.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Große Resonanz beim Wandertag – SPD Werne bittet zur Stadtführung

Werne. Am vergangenen Sonntag fand der durch den Stadtsportverband 1953 e.V. organisierte 38. Winterwandertag statt. Trotz des etwas unbeständigen Wetters fanden sich 80 Teilnehmende am...

Frühjahrsputz am GSC – für eine saubere Umwelt und weniger Müll

Werne. Als Teil der Aktion „Saubere Umwelt - Werne putzt sich raus“ griffen die Schüler/innen der siebten Klassen des Gymasiums St. Christophorus (GSC) auch...

Kolpingsfamilie blickt zurück und plant das Jahr 2023

Werne. Die Mitgliederversammlung 2023 der Kolpingsfamilie Werne fand im großen Saal des Kolpinghauses statt. Der Vorsitzende Martin Döpker konnte über 70 Kolpingschwestern und Kolpingbrüder...

Café Chaos: Incels – Mehr als nur digitaler Frauenhass

Von Constanze Rauert Werne. Am Ende des Monats wird es noch mal heftig: Das Werner Bündnis gegen Rechts lädt im Café Chaos am Freitag, 31....