Gaby Hölscher von der DLRG Herbern trainiert die Schwimmanfänger. Foto: Isabel Schütte
Gaby Hölscher von der DLRG Herbern trainiert die Schwimmanfänger. Foto: Isabel Schütte
Anzeige

Herbern. Das Hallenbad Herbern öffnet am heutigen Samstag (5. Juni) wieder für den Badebetrieb. Voraussetzung für den Besuch sind ein negatives Testergebnis (nicht älter als 48 Stunden) sowie die Erfassung der Kontaktdaten, möglichst über die Luca-App, teilt die Gemeinde Ascheberg mit.

Die maximale Besucherzahl beträgt 20 Personen. Da in den nächsten Wochen noch Schwimmkurse durchgeführt werden, sind die Öffnungszeiten zunächst noch etwas eingeschränkt: Samstag (5. Juni) von 12 bis 17 Uhr und Sonntag (6. Juni) von 8 bis 12 Uhr. Vom 7. bis einschließlich 18. Juni gelten dann folgende Öffnungszeiten: Montag von 17 bis 19 Uhr, Dienstag von 6 bis 8 Uhr sowie von 17 bis 18.30 Uhr und von 19.30 bis 21 Uhr, Donnerstag von 6 bis 8 Uhr und von 17 bis 21 Uhr sowie Freitag von 17 bis 19 Uhr.

Anzeige

Bademeisterin Viola Stasch betont, dass die klassischen Schwimmkurse für Kinder ab sechs Jahren über Monate ausgebucht sind. Damit so viele Kinder wie möglich nach dem langen Lockdown das Schwimmen lernen wird der normale Badebetrieb nach dem Badeplan erst voraussichtlich ab dem 19. Juni (Samstag) wieder aufgenommen.

Zur Zeit werden nur die sogenannten Crash-Kurse angeboten. In zehn Schwimmeinheiten wird den Kindern das Schwimmen beigebracht. „Die Wartelisten sind sehr lang. Zur Zeit stehen 150 Kinder auf der Liste, im zweiwöchigen Rhythmus können aber nur 15 Schwimmanfänger an den Kursen teilnehmen.

Bevorzugt behandelt werden Kinder aus der Gemeinde Ascheberg, aber auch Kinder aus Drensteinfurt, Werne, Capelle, Nordkirchen und Südkirchen bekommen die Chance hier schwimmen zu lernen“, betont Stasch.  

Anzeige