Samstag, Dezember 4, 2021

Bevölkerung kann an neuer Skulptur für Bergkamen mitwirken

Anzeige

Bergka­men. Am Sam­stag, 30. Okto­ber, startet in Bergka­men an ein­er ganz beson­deren Stelle eine neue Kun­stak­tion. Tatkräftiges Mit­machen ist dabei über­aus erwünscht.

Man­fred Webel ist ein Pio­nier par­tizipa­tiv­er Kun­st. Jet­zt kommt der Bild­hauer mit seinem Mit­mach-Kun­st-Pro­jekt „Bitte berühren“ nach Bergka­men. Der 56-Jährige ist mit seinem mobilen Kun­st-Con­tain­er auf dem Gelände der ehe­ma­li­gen Tur­markaden an der Töd­ding­hauser Straße zu Gast. Dort lädt er ab Sam­stag alle Inter­essierten ein, sich an der Kun­stak­tion zu beteiligen.

- Advertisement -

„Ich bin begeis­tert von diesem inspiri­eren­den Stan­dort zwis­chen Baustelle und Rathaus, der ide­al ist, um sich neue For­men auszu­denken. Hier – an dem span­nen­den Möglichkeit­sraum – soll speziell für Bergka­men eine neue Bewe­gungsskulp­tur entste­hen“, sagt Webel. Genau in diesem Bere­ich ken­nt sich der Kün­stler seit Jahren aus, denn Webel erschafft Skulp­turen, die berührt und bewegt wer­den wollen – soge­nan­nte Bewegungsskulpturen.

„Meine Arbeit beste­ht seit 30 Jahren darin, die Leute heiß zu machen, um Skulp­turen zu bauen“, stellt der Pader­borner klar. Genau das soll nun auch in Bergka­men klap­pen. Kul­tur­ref­er­entin Simone Schmidt-Apel hofft, dass sich viele Mitwirk­ende find­en, die eine Idee entwick­eln und das mobile Kun­sto­b­jekt mit­gestal­ten möcht­en. Was für ein Objekt mit Hil­fe der Bevölkerung entste­hen wird, ist ganz vom Input der Mitwirk­enden abhängig. Fest ste­ht bish­er nur, dass es sich um eine Holzskulp­tur han­deln wird.

Kreative Men­schen sind ein­ge­laden, im Pro­jek­tzeitraum vom 30. Okto­ber bis zum 6. Novem­ber täglich von 14 bis 18 selb­st Hand anzule­gen und an der Skulp­tur mitzuwirken. Vor­mit­tags ste­ht Webel zudem für kreatives Arbeit­en in heimis­chen Schulen zur Ver­fü­gung. Für diese Kun­st-Vis­iten ist aus organ­isatorischen Grün­den eine Anmel­dung unter Tele­fon 02307 288848 erforder­lich. Für den Besuch der Baustelle gel­ten die bekan­nten 3G-Regeln.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

3D-Betondruck-Verfahren: Europa-Premiere in Capelle

Capelle. In der Gemeinde Nordkirchen könnte bald das europaweit erste öffentliche Gebäude entstehen, das im 3D-Betondruck-Verfahren errichtet wurde. Gemeinsam mit dem Architekturbüro Steinhoff aus...

Impfstelle Ascheberg: Booster-Impfung bereits nach fünf Monaten

Ascheberg. In der Turnhalle Nordkirchener Straße steht die Impfstelle Ascheberg bereit, um am Wochenende 2.700 Personen gegen Corona zu impfen. Impftermine können ab sofort...

Bürgermeister lobt Engagement des Personals im neuen Impfzentrum

Werne/Rünthe. Bürgermeister Lothar Christ hat sich am Mittwoch ein Bild von den Arbeiten im interkommunalen Impfzentrum im ehemaligen „Gate to Asia“ an der Marina...

Ascheberg: Gemeinde-Webseite ist neugestaltet und optimiert

Ascheberg. Die Webseite der Gemeinde Ascheberg wurde neugestaltet. Sie ist nun auch auf mobilen Endgeräten gut lesbar. „Um die Bürgerinnen und Bürger sowie alle...