Bürgermeister Thomas Stohldreier und Hannelore Müller-Flieshart: Projekt „Ich bin für dich DAH!“ leistet Unterstützung. Foto: Gemeinde Ascheberg
Bürgermeister Thomas Stohldreier und Hannelore Müller-Flieshart: Projekt „Ich bin für dich DAH!“ leistet Unterstützung. Foto: Gemeinde Ascheberg
Anzeige

Ascheberg. Im März hatte die Gemeindeverwaltung das Projekt „Ich bin für dich DAH!“ gestartet, bei dem Helfer für Menschen in Quarantäne in Davensberg, Ascheberg und Herbern vermittelt werden. So hatten sich über 100 Bürgerinnen und Bürger bereit erklärt, ehrenamtlich etwa bei dem Einkauf von Grundnahrungsmitteln, Grundbedarfen und Medikamenten oder auch beim Ausführen von Haustieren zur Stelle zu sein.

„Es ist toll, dass so viele Menschen helfen wollen“, freut sich Bürgermeister Thomas  Stohldreier über den Zusammenhalt in schwierigen Zeiten. „Ich bin für dich DAH“ gilt auch aktuell. Wer in Quarantäne ist und Hilfe benötigt oder wer helfen möchte, kann sich während der Öffnungszeiten des Rathauses unter der zentralen Telefonnummer 02593 / 609-4444, der E-Mail-Adresse dah@ascheberg.de oder per E-Mail-Formular auf https://www.ascheberg.de/rat-verwaltung/ich-bin-fuer-dich-dah.html melden oder einen Brief schreiben an das Rathaus Ascheberg, Stichwort: DAH, Dieningstraße 7, 59387 Ascheberg.

Anzeige

Die Verwaltungsmitarbeiter benötigen dann die Kontaktdaten: Name, Adresse, Telefonnummer und den Hilfebedarf bzw. das Hilfsangebot und prüfen bei den Hilfesuchenden, ob tatsächlich ein Quarantänefall vorliegt. Dann vermitteln sie nach Möglichkeit die passenden Helferinnen und Helfer. Durch die Kontaktaufnahme stimmen die Beteiligten der Weitergabe ihrer Kontaktdaten ausdrücklich zu.

Anzeige