Freitag, Januar 27, 2023

„Heimspiel“ im flözK: Fabelhafter Rockabend mit lokalen Bands

Anzeige

Wer­ne. Da koch­te das kom­plett gefüll­te flözK fast über, denn die bei­den hei­mi­schen Bands ver­stan­den es per­fekt, das Publi­kum bei der „New Years Rock Night” kom­plett “in den Griff“ zu bekom­men und an sich zu ziehen.

Neben zahl­reich mit­ge­brach­ten Fans fan­den auch vie­le neu­gie­ri­ge Stamm­gäs­te den Weg zum flözK, um „Half Past Eight“ und „Col­lege Radio“ zu erle­ben. Nach einer Wei­le war es so voll im Kon­zert­raum, dass die Stim­mung förm­lich brodelte.

- Advertisement -

Mit „Half Past Eight” als Ope­ner ging es sofort zur Sache. Die jun­ge Wer­ner Grunge-Rock Band zeig­te den nahe­zu hun­dert Gäs­ten ziem­lich schnell, wo der Weg hin­ge­hen soll­te. Mit har­ten Rock­num­mern, die an die legen­dä­ren Nir­va­na oder etwa The Off­spring der frü­hen 90er Jah­re erin­ner­ten, prä­sen­tier­te das Trio dem auf­ge­heiz­ten Publi­kum ein knall­har­tes Heim­spiel und schnell wur­de klar, Sie­ger wür­den an dem Abend alle sein: Akteu­re, Publi­kum und das The­ken­team, wel­ches durch­ge­hend ordent­lich gefor­dert war. 

Beginn der Ver­an­stal­tung war an die­sem Abend etwas eher als gewohnt, denn es gab zur Freu­de aller Anwe­sen­den ja zwei Bands zu sehen. Wie­der ein­mal mehr, war es eine gro­ße Freu­de ein Alters­ge­misch­tes Publi­kum im flöz zu haben. Bereits die ers­te Run­de war nach rund 50 Minu­ten für alle Anwe­sen­den erfolg­reich und für so man­che bereits tan­zen­den Gäs­te schon ein wenig schweiß­trei­bend, den „Half Past Eight” lud schnell zu aus­gie­bi­gen Kör­per­be­we­gun­gen ein.

„Col­lege Radio” begeis­ter­te das Publi­kum im Kul­tur­zen­trum flözK. Foto: digitalfoto-hamm/O.K.

Nach einer ver­dien­ten 20-minü­ti­gen Ver­schnauf- und Hal­lo-Pau­se für Musi­ker und Publi­kum, bestieg die Haupt­band „Col­lege Radio“ mit guter Lau­ne die Büh­ne und stieß sofort die nächs­te Wel­le der posi­ti­ven Auf­ruhr los. Mit vie­len Hits bekann­ter Grö­ßen, wie R.A.T.M. etwa, schaff­te es Rock­röh­re Susi Von­der­ma­ßen mit ihren obschon lau­ten, aber über­zeu­gend pro­fes­sio­nell beglei­ten­den Band­freun­den der gesam­ten Mas­se voll­ends ein­zu­hei­zen und die Bude nun end­gül­tig in einen regel­rech­ten Dampf­kes­sel zu verwandeln. 

„Das war im flözK schon ein hef­ti­ges Groß­ma­nö­ver mit die­sen bei­den Kali­bern im Dop­pel­pack – ein fabel­haf­ter Rock­abend”, freu­te sich Roland Sper­lich vom Team des Kul­tur­zen­trums. Nach knapp zwei Stun­den und eini­ger unum­gäng­li­cher Zuga­ben ver­lie­ßen „Col­lege Radio” schließ­lich erschöpft aber beglückt die Bühne.

Das ruft nach einer Fort­set­zung die­ser Kon­zert­rei­he, so Roland Sper­lich abschlie­ßend. Denn: „Heim­spiel ist eben immer etwas wirk­lich Besonderes.“

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Flächentausch für Neubaugebiet Bellingholz-Süd

Werne. Für die Entwicklung eines neuen Wohngebietes im Bellingholz soll für den Bereich südlich der bestehenden Bebauung und nördlich der Lünener Straße der Flächennutzungsplan...

Musik aus der Mongolei im flözK

Werne. Für das Club Montreux Konzert am Freitag, 3. Februar, ab 20 Uhr hat das flözK-Team die Gruppe "Tengerton" aus der Mongolei eingeladen. "Tengerton" ist...

Sparkassen Grand Jam in Bergkamen: Michael van Merwyk tritt auf

Bergkamen. Beim Sparkassen Grand Jam in Bergkamen ist am Mittwoch, 1. Februar, ab 19.30 Uhr Michael van Merwyk in der Gaststätte Thorheim (ehem. Haus...

Gute Platzierungen für TV-Talente bei „WM” in Dortmunder Halle

Werne. Kurz vor und nach ihrer Wahl zur Mannschaft des Jahres nahmen 15 junge Leichtathleten/innen des TV Werne am Samstag und Sonntag an den...