Elmar Sebastian Koch hat den Musikschulkreis Lüdinghausen verlassen und eine neue Herausforderung in Nordbayern angenommen. Foto: Volkmer
Elmar Sebastian Koch hat den Musikschulkreis Lüdinghausen verlassen und eine neue Herausforderung in Nordbayern angenommen. Foto: Volkmer
Anzeige

Werne/Bad Königshofen. Elmar Sebastian Koch leitete fünf Jahre den Musikschulkreis Lüdinghausen und war damit auch für die Musikschule in Werne verantwortlich. Nun hat er eine neue Herausforderung in Nordbayern angenommen.

Der 46-Jährige wurde zum Leiter der Berufsfachschule für Musik in Bad Königshofen gewählt. Aktuell pendelt er noch zwischen Werne und Unterfranken. „Wir warten noch den Schulwechsel unserer ältesten Tochter ab, dann ziehen wir um“, sagte Elmar Sebastian Koch im Gespräch mit WERNEplus. Vor neun Wochen ist er noch einmal Vater eines Mädchen geworden geworden. „Dinge verändern sich – auch beruflich. Ich freue mich auf die neue Aufgabe, bin natürlich auch etwas traurig“, erzählte Koch.

Anzeige

Er ist von Hause aus Pianist, wurde in Leonberg bei Stuttgart geboren, wuchs in Speyer auf, studierte an der Musikhochschule Karlsruhe Chorleitung und absolvierte später ein Kapellmeisterstudium in Weimar.

Um die Jahrtausendwende verschlug es ihn nach Werne, wo er mit seiner Frau sesshaft wurde. Anfang 2016 übernahm Koch die Musikschulleitung in Lüdinghausen. Mit der Organisation war er als freier Musiker bereits vertraut. Gegenüber dem Westfälischen Anzeiger berichtete er damals von „guten Bedingungen“ und „sehr motivierten Lehrern“. Auch vor den Verwaltungsaufgaben war ihm nicht bange.

Nun ist der beliebte Musikschulleiter nach Bad Königshofen gewechselt. Damit endet auch sein Engagement als Chorleiter des Frauenchors am Kapuzinerkloster. Zwölf Jahre bekleidete er diese Position. Wie es für die Sängerinnen ohne ihren langjährigen Kapellmeister weiter geht, darüber berichtet WERNEplus am Freitagnachmittag (22. Januar).

Kochs Nachfolge beim Musikschulkreis Lüdinghausen ist übrigens noch nicht geregelt. Wegen der Corona-Pandemie sei es immer wieder zu Verzögerungen gekommen, heißt es. Zwei Kandidaten sollen sich am 22. Februar dem Musikschulausschuss vorstellen, sofern die Sitzung aufgrund der aktuellen Coronaschutzverordnung stattfinden kann. Frühstens im April oder Mai könnte dann ein neuer Musikschulleiter vorgestellt werden.

Anzeige