Magnus See, Liane Jäger, Moderator Dieter Vatheuer, Ludger Burmann und Hartmut Marks (oben, von links) stritten zuletzt 2019 öffentlich fröhlich über ihre Lieblingsbücher. Archivfoto: Prokofev
Magnus See, Liane Jäger, Moderator Dieter Vatheuer, Ludger Burmann und Hartmut Marks (oben, von links) stritten zuletzt 2019 öffentlich fröhlich über ihre Lieblingsbücher. Archivfoto: Prokofev
Anzeige

Werne. Seit über zehn Jahren ist das LiteraTurnier – eine gemeinsame Veranstaltung des Fördervereins der Stadtbücherei Werne und von Bücher Beckmann – eine Bereicherung in Wernes Kulturveranstaltungskalender. Die 23. Ausgabe findet nun am Mittwoch, 18. August, ab 19.30 Uhr wieder live vor Publikum und open-air auf dem Kirchplatz Werne statt.

Das Thema dieser Sonderausgabe lautet „Auf einen Kurzen“, da dieses Mal Kurzgeschichtensammlungen besprochen werden: Kristen Roupenian: „Milk Wishes“, Sophia Szymula & Julius Althoetmar: „feel good ink“, Marie Hesse und Karin Labhart: „Fahrt ins Blaue“ sowie Edizione Coppenrath: „Nimm dir Zeit zum Durchatmen“.

Anzeige

Mit wachsender Beliebtheit verfolgen die Zuschauer seit 2009 jeden Aschermittwoch sowie Buß- und Bettag gleichsam unterhaltsame wie anspruchsvolle Streitereien über Bücher mit vier Promis aus Werne. Das LiteraTurnier bietet so den Leserinnen und Lesern einen Überblick über beachtenswerte Titel – und solche, die man getrost meiden kann.

So unterschiedlich, wie die Buchauswahl ist, so verschieden sind auch die Akteure und Akteurin. Unter der Moderation von Dieter Vatheuer tauschen sich Schauspieler Ludger Burmann, Kabarettistin Liane Jäger, Krimifestivalleiter Hartmut Marks und Autor/Verleger Magnus See über ihre Favoriten aus. Mal wird hitzig diskutiert, mal harmonisch zugestimmt. Aber nie sind die Streithähne und Streithenne um Sprüche verlegen – in erster Linie gegeneinander, sehr zur Freude des Publikums.

„Im Rahmen der Unterstützung für die Kultur stellt uns die Stadt Werne kostenfrei Bühne und Technik zur Verfügung, die Kirche den Veranstaltungsort. Dafür möchten wir Danke sagen“, so Buchhändler Hubertus Waterhues.

Die Veranstaltung findet unter den gegebenen Corona-Schutzverordnungen statt. Das Hutgeld von 10 Euro pro Person kommt dem Förderverein der Stadtbücherei zugute, einen Kartenvorverkauf gibt es dieses Mal nicht. „Auch die Bücherei wurde vom Starkregen am 14. Juli getroffen. Da wollen wir helfen“, sagt Hubertus Waterhues, der zudem lesenswerte Buchneuheiten vorstellt. Auch ein Quiz mit attraktiven Preisen wird wieder Teil des Rahmenprogramms sein.

Anzeige