Alle Über-80-Jährigen aus Werne erhalten als erste Personengruppe das Impfangebot. SIe erhalten jetzt per Brief alle Informationen zur Terminvereinbarung im Impfzentrum Unna. Foto: Volkmer
Alle Über-80-Jährigen aus Werne erhalten als erste Personengruppe das Impfangebot. An dem 25. Januar ist eine Terminvereinbarung im Impfzentrum Unna möglich. Foto: Volkmer
Anzeige

Werne. Eine Terminvereinbarung für das Impfzentrum in Unna ist ab dem kommenden Montag, 25. Januar, möglich. Die Stadtverwaltung Werne hat alle Bürgerinnen und Bürger über 80 Jahre angeschrieben. Sie gehören zu der Personengruppe, die vorrangig geimpft werden soll.

„Wir haben in Absprache mit der Kreisverwaltung diese Menschen in unserer Stadt jetzt angeschrieben“, bestätigte Dezernent Frank Gründken auf Anfrage von WERNEplus. 2.192 Briefe sind demnach herausgegangen an die Über-80-Jährigen, die nicht in einem Seniorenzentrum leben. Anhand des Einwohnermeldeprogramms seien die Senioren ausfindig gemacht worden, so Gründken. „Das war unsere einzige Aufgabe als Stadt Werne.“

Anzeige

Mit dem Anschreiben erhält diese Personengruppe auch eine Wegbeschreibung zum Impfzentrum sowie Kontakte zu möglichen Fahr- und Bringdiensten wie Awo oder DRK. Bekanntlich organisiert auch die Kolpingsfamilie Werne einen Fahrdienst für ihre Mitglieder.

Auf rund 1.600 Quadratmetern sind in Unna fünf Impfstraßen entstanden. Das heißt, dass an fünf Plätzen gleichzeitig Impfungen vorgenommen werden können. Außerdem wird es Einlasskontrollen, einen Anmeldebereich und einen Raum zur Nachbeobachtung geben, heißt es auf der Internetpräsenz des Kreises Unna.

Die bundesweit einheitliche Telefonnummer für den Terminservice wird am 25. Januar 2021 freigeschaltet. Eine Terminvereinbarung ist dann online unter www.116117.de oder telefonisch unter 116 117 oder 0 800 116 117 02 (täglich von 8 bis 22 Uhr) möglich. Eine Terminvergabe vor dem 25. Januar findet nicht statt, es gibt auch keine Wartelisten.

Ohne Termin keine Impfung

Eine Vorsprache am Impfzentrum ohne Termin, aber auch ohne Impfberechtigung ist nicht möglich. Da die Impfverordnung des Bundesgesundheitsministeriums die Reihenfolge der Impfungen festlegt, werden Menschen am Impfzentrum abgewiesen, wenn sie erscheinen, obwohl sie aktuell nicht impfberechtigt sind. Landrat Mario Löhr und die zehn Bürgermeisterinnen und Bürgermeister appellieren: „Bitte nehmen Sie die Möglichkeit zur Impfung wahr – Sie schützen sich selbst und helfen mit, Schritt für Schritt zur Normalität unseres Lebens zurückzukehren.“ Sie bitten darum, dass nur diejenigen einen Termin vereinbaren, die auch tatsächlich nach der Impfpriorität dran sind – und dann auch tatsächlich zum Termin zu erscheinen. „Sonst werden dringend benötigte Kapazitäten blockiert.“ 

Anfahrt mit Pkw oder ÖPNV

Wer mit dem Auto kommt, gibt am besten die Anschrift des Impfzentrums des Kreises Unna, Platanenallee 20, 59425 Unna, ins „Navi“ ein. Es stehen ausreichend Parkplätze zur Verfügung. An die Familien, aber auch an Freunde, Bekannte und Nachbarn, geht der dringende Apell, die Impflinge zu begleiten oder – noch besser – sie zum Impfzentrum zu bringen. Mit dem Bus ist das Impfzentrum über die Haltestelle „Unna Kreishaus“ mit den Linien R 81 und S 81 oder an der Haltestelle „Märkische Berufsschule“ mit den Linien C 23 und C 43 zu erreichen. Von beiden Haltestellen sind es noch zwischen 300 und 500 Meter Fußweg. 

Die Fahrt mit Bus oder Bahn zum Impftermin und zurück ist für den Impfling und eine Begleitperson innerhalb des Kreises Unna kostenlos. Welche Verbindungen in Frage kommen, kann bequem über die Fahrplanauskunft der VKU unter Tel. 0 18 06 50 40 30 (20 Cent pro Anruf) erfragt werden. Hilfreich sind auch die elektronische Auskunft unter www.fahrtwind-online.de und die fahrtwind-App. Weitere Informationen unter www.kreis-unna.de/impfzentrum.

Anzeige