Mittwoch, Oktober 5, 2022

Lange Suche nach neuem Caterer für die Mensa der Sekundarschule

Anzeige

Wer­ne. Seit Beginn des neu­en Schul­jahrs gibt es in der Men­sa der Mar­ga-Spie­gel Sekun­dar­schu­le kein Essen mehr. Der lang­jäh­ri­ge Cate­rer hat­te kurz vor dem Ende des ver­gan­ge­nen Schul­jahrs das Ende sei­ner Tätig­keit an der Schu­le erklärt und damit eini­ge Pro­ble­me ausgelöst. 

„Noch ist es uns nicht gelun­gen, einen neu­en Schul­ca­te­rer an Bord zu holen“, berich­tet Huber­tus Stei­ner auf Anfra­ge von WERN­Eplus. Den­noch ist der Schul­lei­ter opti­mis­tisch, dass nach den Herbst­fe­ri­en ab Mit­te Okto­ber in der Men­sa wie­der ein war­mes Mit­tag­essen ser­viert wer­den kann.

- Advertisement -

Drei Mona­te vor dem Ende des ver­gan­ge­nen Schul­jahrs kün­dig­te der Essens­lie­fe­rant aus Müns­ter nach neun Jah­ren plötz­lich das Ende des Enga­ge­ments an der Sekun­dar­schu­le an. Eine Ent­schei­dung, die weder Schul­lei­tung und Stadt erwar­tet hatten. 

Schnell stell­te sich dann her­aus, dass der Ende 2012 gegrün­de­te Men­saver­ein nur noch auf dem Papier exis­tiert, weil die Kin­der der damals dar­in orga­ni­sier­ten Eltern längst die Schu­le ver­las­sen und die Eltern danach ihr Enga­ge­ment been­det haben. Ein sol­cher Ver­ein ist zusam­men mit der Stadt dafür zustän­dig, einen Ver­trag mit einem Cate­rer abzuschließen.

Ob mit Chip oder ohne – der­zeit gibt es in der Men­sa der Sekun­dar­schu­le kein Essen. Foto: Volkmer

„Das Ver­eins­recht in Deutsch­land ist recht kom­pli­ziert. Wir muss­ten einen kom­plett neu­en Vor­stand fin­den, der dann ins Ver­eins­re­gis­ter ein­ge­tra­gen wer­den muss­te. Das hat gedau­ert und so lan­ge waren wir nicht hand­lungs­fä­hig“, berich­tet der Schul­lei­ter, der – um die Suche nach einem Vor­sit­zen­den zügig zu been­den – selbst den Vor­sitz des Ver­eins über­nom­men hat.

Auf der Suche nach einem neu­en Cate­rer ist bereits ein Favo­rit aus­ge­macht. Die Über­prü­fung des Ver­trags durch die Stadt läuft noch. „Da gibt es inhalt­lich eini­ge Punk­te, bei denen noch eine Eini­gung erzielt wer­den muss, dann kön­nen wir star­ten“, hofft Huber­tus Steiner.

Bis der Start – vor­aus­sicht­lich nach den Herbst­fe­ri­en – erfol­gen kann, rollt zwei­mal am Tag ein Bäcker­wa­gen auf den Schul­hof. Ein Vor­ge­hen, dass die Kin­der und Jugend­li­chen schon aus der Coro­na­zeit ken­nen. Der Anbie­ter habe sein Ange­bot auf die neue Situa­ti­on ange­passt, so gebe es mit­tags bei­spiels­wei­se auch Sala­te und gele­gent­lich war­me Gerich­te, teilt der Schul­lei­ter mit.

Der Wunsch­kan­di­dat kommt aus der nähe­ren Umge­bung und hat sich regio­na­le Küche und Bio-Pro­duk­te auf die Fah­ne geschrie­ben. „Das wür­de zum Bild einer guten und gesun­den Schu­le pas­sen“, sagt Huber­tus Stei­ner. Soll­te mit die­sem Unter­neh­men eine Eini­gung erzielt wer­den, könn­ten die Schü­le­rin­nen und Schü­ler täg­lich sogar aus bis zu vier Gerich­ten auswählen.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

AFG-Team landet bei World Robot Olympiade in den Top 10

Werne. Das Team „Auf Geht’s“ der Lego-Roboter-AG des Anne-Frank-Gymnasiums aus Werne ist zum Deutschlandfinale der World Robot Olympiade (WRO) nach Chemnitz gefahren. Insgesamt haben über...

Vandalen zündeln in öffentlicher Toilette am Busbahnhof

Werne. "Wegen Vandalismus vorübergehend geschlossen", stand auf einem Schild an der erst vor einem halben Jahr eröffneten Toilette am Busbahnhof. Es habe gebrannt, bestätigte...

Neuer Sim-Jü-Song: Sänger Reneé Bieder dreht das „Kettenkarussell”

Werne. Er hat es wieder getan: Nach "Du bist das Größte was es gibt" bringt Reneé Bieder neun Jahre später erneut ein Sim-Jü-Lied heraus....

DM der Schulen: Heimische Mountainbiker lassen aufhorchen

Werne/Berlin. Bei den deutschen Schulsportmeisterschaften im Mountainbiken in Berlin erreichte das Gymnasium St. Christophorus hervorragende Ergebnisse. Ausrichter war der Bund Deutscher Radfahrer, der in ganz...