Freitag, Januar 27, 2023

„Musik lebt”: Herbstkonzert am GSC begeistert das Publikum

Anzeige

Wer­ne. Nach lan­ger Pau­se war es end­lich wie­der soweit: Das Herbst­kon­zert im Gym­na­si­um St. Chris­to­pho­rus fand statt, um die­se jahr­zehn­te lan­ge Tra­di­ti­on fortzuführen.

So öff­ne­te die Schu­le am ver­gan­ge­nen Mitt­woch (09.11.2022) die Türen für die Musik­be­geis­ter­ten aus Wer­ne und Umge­bung. Nach den Wor­ten von Musik­leh­rer Mar­tin Hen­ning war die Zahl der Anmel­dun­gen sogar höher als in den vor­an­ge­gan­ge­nen Jahren.

- Advertisement -

In der Aula statt­fin­dend, mit fast voll­stän­dig besetz­ten Stüh­len und gedämpf­ten Licht, ent­stand
schnell einen ange­neh­me Atmosphäre. 

Mit den jüngs­ten Musi­kern star­tend, lei­te­te das Kla­vier­stück „ Die Schlitt­schuh­läu­fer“ von Emil
Wald­teu­fel, gespielt von Lynn Hösel­barth ein in der Tat musi­ka­lisch abwechs­lungs­rei­ches Kon­zert
ein. Ob Indie-Pop aus die­sem Jahr, dem alt bewähr­ten „Spin­nen­lied“ aus dem Chor OHR­wür­mer
oder auch klas­si­sche Musik wie zum Bei­spiel ein Stück aus den „Vier Jah­res­zei­ten“ von Vival­di war
alles dabei.

Die bun­te Mischung an Stü­cken war erfri­schend und zeig­te deut­lich das Talent der jun­gen Musiker/innen, die moti­viert und mit Freu­de an den ver­schie­dens­ten Instru­men­ten ihr Kön­nen zeig­ten. Egal ob „He‘s a Pira­te“ auf der Trom­pe­te, „Drow­sy Mag­gie“ auf der Vio­li­ne oder „Con­cer­ti­no in Unga­ri­an Style – Ein Abend auf dem Lan­de“ von Ava und Maya Koschmie­der auf der Vio­li­ne und dem Kla­vier – die Musik der 34 Musi­zie­ren­den ver­zau­ber­te alle Anwe­sen­den und sorg­te für tosen­den Applaus.

Doch nicht nur GSC-Schü­ler betra­ten die Büh­ne. Auch Mar­lies Hüse­mann, Lei­te­rin des Kir­chen­cho­res „Voices from Hea­ven“, die zusam­men mit zwei Schü­le­rin­nen ein Lied von Adel Tawil prä­sen­tier­te, war mit dabeu. Als wei­te­re Gäs­te begeis­ter­te das Kla­ri­net­ten­quar­tett der Musik­schu­le Berg­ka­men mit Wer­ner Ott­jes, Johan­nes Bit­ter, Oli­ver Bjick und Emil Bois­son zum
Abschluss des Kon­zer­tes das Publi­kum. Die Kla­ri­net­ten als unter­schied­li­che Stim­men gaben den
Lie­dern einen ganz eige­nen Cha­rak­ter und unter­stri­chen die Wor­te von Schul­lei­ter Thors­ten Schrö­er („Musik lebt”) am Ende.

Die Musi­zie­ren­den und Orga­ni­sa­to­ren wur­den mit einem tosen­den Applaus ver­ab­schie­det. Foto: Nova Teichert

Und noch etwas ver­deut­lich­te das Herbst­kon­zert: die Stär­ke der Kin­der, die den Mut haben auf die
Büh­ne zu gehen, viel­leicht sogar zum ers­ten Mal, die enga­gier­ten Eltern, die ihre Kin­der zur
Musik­schu­le fah­ren und zu Kon­zer­ten beglei­ten sowie die Orga­ni­sa­to­ren Mar­tin Hen­ning und Andre­as Lüning, ohne die kein Herbst­kon­zert zustan­de gekom­men wäre, resü­mier­te Schul­lei­ter Schröer.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Ausflug in den Schnee: GSC-Klassen machen Pisten beim Rodeln unsicher

Werne. Es ist eine gute Tradition am Gymnasium St. Christophorus, dass Schulleiter Thorsten Schröer seine neuen Fünfer in das sauerländische Bödefeld schickt, sobald dort...

Feuerwehr Werne: Wechsel an der Spitze wird gut vorbereitet

Werne. „Die Zahl der Einsätze hat sich in den vergangenen zehn Jahren fast verdoppelt“, schilderte der Leiter der Freiwilligen Feuerwehr, Thomas Temmann, am Mittwoch,...

Lebenslichter verlöschen: Schüler-AG erinnert an Zwangsarbeit

Werne. Ein Windstoß pustet die weißen Grablichter auf den Klappstühlen aus. Lara Scheer seufzt: „Die Reihe habe ich gerade zum zweiten Mal angezündet.“ Achselzuckend...

Deutsche Post bezieht im Sommer neuen Stützpunkt in Werne

Werne/Düsseldorf. Die Deutsche Post hat mit dem Bau eines neuen, klimaneutralen Zustellstützpunkt in Werne, Feldmark 46 (Gewerbegebiet Wahrbrink) begonnen. Das neue Gebäude werde klimaneutral,...