Dienstag, November 29, 2022

Krammarkt 2022 in Werne: Haushaltshelfer und noch viel mehr

Anzeige

Wer­ne. Der Krammarkt hat nach teils picke­pa­cke­vol­len Kir­mes­ta­gen für einen wei­te­ren Besu­cher­strom in der Innen­stadt gesorgt.

Nach­dem die Aus­stel­ler beim Auf­bau ihrer Stän­de in den frü­hen Mor­gen­stun­den noch einen dicken Regen­schau­er abbe­ka­men, blie­ben die Besu­cher trocken. 

- Advertisement -

Wenn sich auf Bült, Bonen­stra­ße, Kon­rad-Ade­nau­er-Stra­ße und Stra­ße Markt Händ­ler an Händ­ler rei­hen, ist wie­der Zeit für den tra­di­tio­nel­len Krammarkt.

Wie schon bei den Ver­an­stal­tun­gen in der jün­ge­ren Ver­gan­gen­heit kam das Gros der Besu­cher erst rund zwei Stun­den nach dem Beginn um 8 Uhr, frü­her herrsch­te schon zur Eröff­nung reger Andrang. Doch letzt­lich ist den Händ­lern egal, wann sie ihre Waren verkaufen.

Ganz ent­spannt ver­folg­te Franz-Josef Halb­fell das Trei­ben zwi­schen den Stän­den, denn der Mann, den sei­ne Kun­den nur „Cap­tain Sunshi­ne“ nen­nen, weiß, dass sei­ne Stamm­kund­schaft in der Regel erst kurz vor dem Heim­ge­hen einen Stopp ein­legt, um Rei­ni­gungs­mit­tel bei ihm zu kau­fen. Seit rund 40 Jah­ren gehört der Duis­bur­ger zum fes­ten Kern der Teil­neh­men­den des Krammarkts.

Franz-Josef Halb­fell ali­as Cap­tain Sunshi­ne gehört zu den Händ­lern, die schon seit Jahr­zehn­ten in Wer­ne dabei sind. Foto: Volkmer

„Wäh­rend der Pan­de­mie haben vie­le Leu­te auch direkt bei mir bestellt“, sag­te Halb­fell über die Zeit, in der Ver­an­stal­tun­gen wie der Krammarkt nicht statt­fin­den konn­ten. Lie­ber ist es ihm aber, wenn er bei einem klei­nen Plausch über die Vor­zü­ge sei­ner Pro­duk­te berich­ten kann. „Das Bes­te ist immer, wenn die Leu­te sich nach dem Kauf ver­ab­schie­den und sagen, dass sie im nächs­ten Jahr wie­der­kom­men. Denn meis­tens machen sie das auch.“

Ins­ge­samt prä­sen­tier­ten die Aus­stel­len­den wie­der ein abwechs­lungs­rei­ches Ange­bot. Zahl­lo­se Haus­halts­pro­duk­te und klei­ne Hel­fer für den All­tag, bis hin zu Mode, Wäsche und Blu­men­zwie­beln. Eine Rol­le spiel­te auch der nahen­de Win­ter und die dunk­le Jah­res­zeit. So wur­den unter ande­rem soge­nann­te Ener­gie­spar­fo­li­en und Früh­warn­sys­te­me gegen Ein­bre­cher offeriert.

Ein Fazit der kom­plet­ten Sim-Jü steht noch aus. Fest steht aber schon, dass die nächs­te Kir­mes vom 21. bis 24. Okto­ber 2023 statt­fin­den wird.

Zur Foto­stre­cke des vier­ten Sim-Jü-Tages geht es hier ent­lang.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

„Ein Funken Hoffnung”: Trecker fahren auch 2022 wieder in Werne

Werne. Die geschmückten und beleuchteten Trecker und Zugfahrzeuge heimischer Landwirte waren in den vergangenen zwei Jahren kurz vor Weihnachten ein besonderer Hingucker und begeisterten...

Advent in der Klosterkirche – Sonntagsausklang – Auszeit

Werne. Die Kapuziner laden sehr herzlich in der Adventszeit zu den Rorate-Messen jeweils montags und freitags ab 18 Uhr in ihre Klosterkirche ein. Die...

Zwei Siege gegen Datteln: Hockey United startet stark in die Saison

Werne. Mit einem verdienten Heimsieg sind die Herren von Hockey United Werne in die Hallensaison gestartet. Auch die U8-Kinder zeigten beim Turnier in Oelde...

Vier Einsätze für die Feuerwehr: Vom Rohrbruch bis zum Verkehrsunfall

Werne. Ein arbeitsreicher Montag (28.11.2022) liegt hinter den Freiwilligen der Feuerwehr Werne. Vom Wasserrohrbruch bis zum Verkehrsunfall reichte die Spanne der Einsätze. Der Löschzug 1...