Donnerstag, Februar 22, 2024

Kirmes-Rummel im Mai und Oktober: Vorbereitungen laufen

Anzeige

Werne. „Da haben wir Glück gehabt“, blickte Kordula Mertens im Fachausschuss auf den auch unter Corona-Bedingungen gelungenen Ablauf der Sim-Jü-Kirmes 2021 zurück.

In diesem Sinne sind 2022 für die Mai-Kirmes (29. April bis 2. Mai) und den Simon-Juda-Markt (22. bis 25. Oktober) die Hausaufgaben bereits gemacht, berichtete die Dezernentin für Bürgerangelegenheiten / Soziales in dem Gremium.

- Advertisement -

Am 24. Februar habe man die Karussells für Sim-Jü festgelegt und schicke nun die Verträge – inklusive des üblichen Hinweises auf die jeweils geltenden Corona-Regelungen – an die Schausteller. Auch die Verträge für die Mai-Kirmes sind geschlossen.

Sollte die Pandemie eine Absage erfordern, sei dies bis spätestens eine Woche vor Ostern (17./18. April) möglich. „Wir warten da solange wie möglich“, meinte Mertens.

Osterfeuer noch fraglich

Noch ungewiss ist aktuell, ob zum Osterfest (17./.18. April) der Osterfeuer-Brauch wieder aufleben kann. Das teilte Kordula Mertens im Fachausschuss mit. Das hänge auch von der Entwicklung der Corona-Pandemie ab.

Dürfen Osterfeuer angezündet werden, gelten 2022 noch die bisherigen Regeln aus dem Jahr 2008. Für 2023 wolle man eine zeitgemäße neue Verordnung erstellen.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

TV-Hockeyherren beherrschen Bielefeld und sind Vize-Meister

Werne. Mühelos haben die TV Werne Hockeyherren gegen Bielefeld Revanche für die Hinspielniederlage genommen. Die Vize-Meisterschaft ist dem Team um Kapitän Alexander Osterkemper nicht...

Besichtigung und Wanderung mit Kolping

Werne. Die Kolpingsfamilie erinnert an die Veranstaltungen in der laufenden Woche. Am Freitag, 23. Februar, treffen sich Interessierte um 16 Uhr zur Besichtigung der Firma...

Kurz notiert: Langerner Schützen tagen – Fotoreise des Heimatvereins

Werne. Am vergangenen Samstag (17.02.2024) fand mit reger Beteiligung die Jahresversammlung des Schützenvereins Langern statt. 57 Mitglieder trafen sich im Dorfgemeinschaftshaus. Auf der Tagesordnung standen...

FDP: Ohne Termin ins Bürgerbüro – Bezahlkarte für Geflüchtete

Werne. Mit zwei Anträgen wendet sich die FDP an Bürgermeister und Fachausschüsse und fordert zum einen die Abkehr von der Terminpflicht für das Bürgerbüro....