Samstag, Januar 28, 2023

Feuerwehr Werne mit vier Einsätzen am Mittwoch

Anzeige

Wer­ne. Vier Ein­sät­ze rie­fen die Frei­wil­li­ge Feu­er­wehr Wer­ne am ver­gan­ge­nen Mitt­woch (14.12.2022) auf den Plan – vom Kamin­brand bis zum ein­ge­schlos­se­nen Kind.

Um 7.23 Uhr alar­mier­te die Kreis­ret­tungs­leit­stel­le Unna die Lösch­grup­pe 2 aus Lan­gern und den Lösch­zug 1 Mit­te zu einem ver­mu­te­ten Kamin­brand in der Lan­gern­stra­ße in Lan­gern. Die Bewoh­ner des Ein­fa­mi­li­en­hau­ses hat­ten am Rauchrohr des Kamins einen Fun­ken­flug ent­deckt sowie eine star­ke Rauch­ent­wick­lung aus dem Kamin auf dem Dach wahr­ge­nom­men. Die vor­ge­fun­de­ne Lage konn­te bestä­tigt werden.

- Advertisement -

Die ein­tref­fen­den Ein­satz­kräf­te kon­trol­lier­ten alle Eta­gen des Gebäu­des auf Rauch und Feu­er und leer­ten mit einer Schutt­mul­de die Feu­er­stel­le. Der Schorn­stein wur­de mit der Dreh­lei­ter und Kehr­ge­rät vom Dreh­lei­ter­korb aus gerei­nigt. Anschlie­ßend über­prüf­te ein Trupp mit der Wär­me­bild­ka­me­ra noch­mals die Wohnung. 

Nach einer Stun­de konn­ten die Ein­satz­kräf­te das Haus an den zustän­di­gen Schorn­stein­fe­ger über­ge­ben. „Es ent­stand kein Gebäu­de­scha­den, und nie­mand wur­de ver­letzt”, lau­te­te die posi­ti­ve Bilanz der Wehr.

Qualm aus der Geschoss­de­cke, Woh­nung verraucht

Erneut in die Lan­gern­stra­ße ging es für den Lösch­zug 1 um 13.45 Uhr. Die Bewoh­ne­rin und der Schorn­stein­fe­ger bemerk­ten bei der Nach­schau des Kamin­bran­des vom Mor­gen eine Wär­me­ent­wick­lung sowie eine leich­te Rauch­ent­wick­lung im Bereich des Schorn­steins bzw. im Fuß­bo­den und alar­mier­ten dar­auf­hin die Feuerwehr. 

Ein Trupp unter Atem­schutz der Lösch­grup­pe Lan­gern öff­ne­te mit der Ket­ten­sä­ge im Nah­be­reich des Kamin den Holz­fuß­bo­den und kühl­te den hei­ßen Kamin von Außen mit Was­ser ab. Par­al­lel zu den Lösch­ar­bei­ten wur­de der Wohn­be­reich strom­los geschal­tet und mit der Wär­me­bild­ka­me­ra auf eine mög­li­che Brand­aus­brei­tung überwacht. 

Nach cir­ca einer Stun­de konn­te der Bereich um den Kamin frei­ge­räumt und die ver­brann­ten Holz­res­te ins Freie gebracht wer­den. Der Wohn­be­reich wur­de mit einem Hoch­leis­tungs­lüf­ter quergelüftet 

Die Lan­gern­stra­ße war wie schon am Mor­gen für die Ein­satz­dau­er voll gesperrt.

Kind in Pra­xis eingeschlossen

Der Lösch­zug 1 Stadt­mit­te wur­de um 16.08 Uhr zu einer Tür­öff­nung in die Bonen­stra­ße in Wer­ne geru­fen. Vor Ort zog ein Trupp den Schließ­zy­lin­der einer Tür, um die­se für den Ret­tungs­dienst zu öff­nen. Das Kind konn­te unver­sehrt an die Sani­tä­ter zur Kon­trol­le über­ge­ben werden. 

Die Feu­er­wehr bau­te noch einen neu­en Schließ­zy­lin­der ein und über­gab die Ein­satz­stel­le an die Polizei. 

Aus­ge­lös­ter Rauch­mel­der, kein Rauch und Feu­er zu sehen

Um 16.50 Uhr wur­de der Lösch­zug 1 zum vier­ten mal an die­sem Tag alar­miert. Die Ein­satz­stel­le befand sich in einem Mehr­fa­mi­li­en­haus an der Stra­ße Bült in Wer­ne. Ein Bewoh­ner hat­te bei einem Nach­barn, der nicht anwe­send war, einen Rauch­mel­der wahrgenommen. 

Die Feu­er­wehr­leu­te öff­ne­ten die Woh­nungs­tür mit dem Zieh­fix und brach­ten die Dreh­lei­ter zur Begut­ach­tung von außen in Stel­lung. Der Rauch­mel­der wur­de außer Betrieb genommen. 

Die Stra­ße Bült war für die Ein­satz­dau­er von rund 45 Minu­ten voll gesperrt.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Gedenktag: Schülerinnen geben NS-Opfern eine Stimme

Werne. Die eine starb als junge Mutter an Wochenbettfieber, der andere an Typus, ein dritter angeblich infolge eines Unglücks, wahrscheinlich aber infolge von Erschöpfung...

Lesetipp der Woche: Orange pressen – Stress vergessen!

Werne. Es ist Samstag. Zeit für den wöchentlichen Lesetipp von Bücher Beckmann, präsentiert von WERNEplus: Kein Stress, Jim! Orange pressen - Stress vergessen! Jim liebt...

Ausflug in den Schnee: GSC-Klassen machen Pisten beim Rodeln unsicher

Werne. Es ist eine gute Tradition am Gymnasium St. Christophorus, dass Schulleiter Thorsten Schröer seine neuen Fünfer in das sauerländische Bödefeld schickt, sobald dort...

Feuerwehr Werne: Wechsel an der Spitze wird gut vorbereitet

Werne. „Die Zahl der Einsätze hat sich in den vergangenen zehn Jahren fast verdoppelt“, schilderte der Leiter der Freiwilligen Feuerwehr, Thomas Temmann, am Mittwoch,...