Freitag, Oktober 7, 2022

Bundes-Fördermittel für Surfpark: Projekt kann Fahrt aufnehmen

Anzeige

Wer­ne. Lan­ge muss­te Dr. Micha­el Dete­ring, Pro­jek­ten­wick­ler des Dop­pel­pro­jek­tes „SURFWRLD“ und „SCNCWAVE“, auf die­sen Mei­len­stein war­ten. Am Mitt­woch­mor­gen (1. Juni 2022) über­reich­te ihm Staats­se­kre­tär Chris­toph Dam­mer­mann auf der Zechen­bra­che den För­der­be­scheid aus dem 5‑Stand­or­te-Pro­gramm, der die Ent­wick­lung des Gelän­des mit die­sen bevor­zug­ten Nut­zun­gen zum Ziel hat.

In enger Zusam­men­ar­beit mit der Stadt Wer­ne plant Dete­ring bekannt­lich die Ent­wick­lung eines Surf­parks und einer For­schungs­ein­rich­tung. Die Gesamt­an­la­ge stel­le eine inno­va­ti­ve Kom­bi­na­ti­on aus einer attrak­ti­ven Was­ser­sport­an­la­ge und wis­sen­schaft­li­cher Nut­zung dar, heißt es sei­tens der SW GmbH & Co. KG (SW). Im Lau­fe des Jah­res 2024 sei der Start mit dem For­schungs­teil anvisiert.

- Advertisement -

Für die­ses Vor­ha­ben, genau­er gesagt für die Ent­wick­lung des Stand­orts und wei­te­re Vor­be­rei­tung des Dop­pel­pro­jekts, ist die Bewil­li­gung der umfang­rei­chen För­der­mit­tel aus dem 5‑Stand­or­te-Pro­gramm des Lan­des NRW von ele­men­ta­rer Bedeutung.

Als eines der ers­ten Pro­jek­te im Rah­men des För­der­pro­gramms hat das Pro­jekt in der letz­ten Woche einen posi­ti­ven Bescheid erhal­ten. Etwas mehr als 1,5 Mil­lio­nen Euro wer­den in die wei­te­re Vor­be­rei­tung fließen.

„Wir haben in der Pla­nung bereits aus eige­ner Kraft viel Zeit und Geld in die Hand genom­men.  Mit der För­de­rung kom­men wir nun gera­de auch im For­schungs­teil wei­ter, denn die­ser ist für die Gesamt­an­la­ge in vie­len Tei­len aus­le­gungs­re­le­vant“, sagt Dr. Micha­el Dete­ring von der SW GmbH & Co. KG. Er ver­spricht eine trans­pa­ren­te Pla­nung sowie nicht nur „die größ­te, son­dern auch nach­hal­tigs­te Wel­len­sport­an­la­ge ihrer Art“.

Bür­ger­meis­ter Lothar Christ und Wirt­schafts­för­de­rer Mat­thi­as Stil­ler ver­spra­chen vol­le Trans­pa­renz in die Pla­nun­gen, also wei­te­re Gesprä­che mit Anwohner/innen und Bürger/innen, baten jedoch auch um Geduld. Die nächs­ten Infor­ma­tio­nen für die Öffent­lich­keit gibt es in der nächs­ten Aus­schuss-Sit­zung am Diens­tag, 14. Juni, ab 17.30 Uhr im Kolpingsaal.

Stim­men

NRW-Staats­se­kre­tär Chris­toph Dam­mer­mann (FDP): „Ich freue mich sehr, dass die­ses span­nen­de Pro­jekt mit Mit­teln aus dem 5‑Stand­or­te-Pro­gramm vor­an­ge­bracht wer­den kann. Es passt in unse­re Anfor­de­run­gen für die För­der­bar­keit, denn hier wer­den sowohl Beschäf­ti­gung als auch Wert­schöp­fung gene­riert. Und dar­über hin­aus: Mit der For­schungs­ein­rich­tung und den füh­ren­den wis­sen­schaft­li­chen Part­nern wird zusätz­lich ein wich­ti­ger Bei­trag für Inno­va­ti­on und Umwelt­tech­nik dort ent­ste­hen, wo einst Koh­le ver­stromt wur­de. Das Bun­des­amt in Esch­born wur­de mit Anträ­gen über­schüt­tet. Daher hat es etwas län­ger gedau­ert. Wir freu­en uns, jetzt einen ordent­li­chen Anschub leis­ten zu kön­nen. Die För­der­gel­der sind kein Geschenk. Der Steu­er­zah­ler hat hohe Erwar­tun­gen. Die Last, die­se zu erfül­len, liegt jetzt beim Projektträger.“

Pro­jekt­ent­wick­ler Dr. Micha­el Dete­ring: „Dan­ke für die Chan­ce. Mit der For­schungs­ein­rich­tung kriegt Wer­ne ein Allein­stel­lungs­merk­mal. Ich bin zuver­sicht­lich, dass sich dank der SCNCWAVE wei­te­re Unter­neh­men bzw. Nut­zer ansie­deln wer­den. Mit der RWTH Aachen und TH Köln haben wir star­ke Part­ner. Wir wer­den die Unter­la­gen im Zuge der Bau­leit­pla­nung gebün­delt bereit­stel­len, so dass das Pla­nungs­ver­fah­ren mit einer ent­spre­chend hohen Trans­pa­renz läuft. Wir stei­gen in die Bau­leit­pla­nung ein. Es ste­hen wei­te­re Gut­ach­ten an, bereits bestehen­de wer­den jetzt ver­fei­nert und ent­wi­ckeln dar­aus Bau­recht. Wir wol­len 2024 star­ten, ein genau­es Datum steht noch nicht fest.“

Bür­ger­meis­ter Lothar Christ: „Das Vor­ha­ben ist von ver­schie­de­nen öffent­li­chen Ein­rich­tun­gen und öffent­lich beauf­trag­ten Pro­jekt­trä­gern geprüft und für för­der­wür­dig befun­den wor­den. Das ist eine wich­ti­ge Bestä­ti­gung und zugleich eine wert­vol­le Finanz­hil­fe. Denn jetzt kön­nen wich­ti­ge Schrit­te für die wei­te­re Pla­nung die­ser viel­ver­spre­chen­den und bis­lang ein­ma­li­gen Anla­ge ange­gan­gen wer­den. Das Pro­jekt kann Fahrt aufnehmen.“

Sascha Dor­day, Geschäfts­füh­rer der Wirt­schafts­för­de­rung für den Kreis Unna: „End­lich kommt Bewe­gung in das Pro­jekt, das wir als Zug­pferd für den Kreis Unna sehen. Die Ein­zig­ar­tig­keit kann ich nur unterstreichen.“

Uta Lei­sen­tritt, Vor­sit­zen­de des Aus­schus­ses für Stadt­ent­wick­lung, Pla­nung und Wirt­schafts­för­de­rung (ASPW): „Mit SCNCWAVE/SURFWRLD ist es uns gelun­gen, ein inno­va­ti­ves Kon­zept für die Nach­nut­zung der Zechen­brach­flä­che zu fin­den. Wir als Poli­tik sind total begeis­tert und wol­len jetzt end­lich zur Umset­zung schrei­ten. Der Surf­park ist ein rie­sen The­ma für die Stadtentwicklung.“

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

VHS Werne in den Ferien: Vom Web-Vortrag bis zur Folkwang-Exkursion

Werne. Auch in den Herbstferien laufen die Angebote der Volkshochschule Werne weiter. Das Programm reicht von Gesundheit über Webvorträge bis zur Studienfahrt ins Folkwang-Museum. Tastschreiben...

Impfzentrum Kreis Unna: Neue Auffrischung ist verfügbar

Kreis Unna. Ab morgen, 7. Oktober, werden in der Impfstelle Unna an der Platanenallee 20a für Auffrischungsimpfungen neben den mRNA-Impfstoffen Comirnaty Orig./BA 1 (BioNTech/Pfizer)...

„Quo vadis Afghanistan?“ – Vortrag beim Inner Wheel Club

Werne. „Wohin gehst du, Afghanistan?“ Um es vorwegzunehmen: Diese Frage kann auch ein profunder Afghanistan-Experte wie Dr. Erös nicht beantworten – die politische Lage...

Überraschender Doppelsieg: U16 des TV Werne mit gutem Saisonstart

Werne. Die Volleyballsaison der Werner Seniorenteams ist schon im vollen Gange. Doch auch bei den Jugendteams standen bereits einige Spiele an. Der TV Werne...