Uwe Wittenberg, Versichertenältester der deutschen Rentenversicherung Westfalen und 2. Vorsitzender des VdK OV Werne. Foto: VdK
Uwe Wittenberg, Versichertenältester der deutschen Rentenversicherung Westfalen und 2. Vorsitzender des VdK OV Werne. Foto: VdK
Anzeige

Werne. Nachdem auf dringende Bitte der Deutschen Rentenversicherung bereits im Mai die geplanten und angekündigten ZOOM-Online Rentenberatungstermine abgesagt werden mussten, hat der Vorstand des Sozialverband VdK OV Werne schweren Herzens eine weitere Entscheidung getroffen.

Aufgrund der weiteren unklaren Corona-Situation sowie des zurzeit noch immer geschlossenen NaturaGart fällt die Fahrt nach Ibbenbüren, geplant am 20. Juni, aus.

Anzeige

Außerdem teilt der Vorsitzende Kurt Wörmann mit, dass die allgemeinen Sozialberatungen coronabedingt auch im Juni weiterhin nur telefonisch angeboten werden können. Dazu stehen für allgemeine Sozialfragen und zum Thema Schwerbehinderung der Vorsitzende Kurt Wörmann, Tel. 0173-628 09 06 oder 02389-8114, sowie der Vertreter der Menschen mit Behinderungen, Günther Bienert, Telefon 0177-94 10 233, zur Verfügung. 

Auch die Rentenberatungen finden weiterhin lediglich telefonisch statt und immer unter Beachtung des Datenschutzes, gab Uwe Wittenberg (2. Vorsitzender des VdK OV Werne und Versichertenältester der Deutschen Rentenversicherung Westfalen) bekannt. Er ist telefonisch von Montag bis Freitag (9 bis 18 Uhr) erreichbar unter Telefon 0172-235 93 98.

Rentenantragstermine stehen aufgrund der großen Nachfrage erst wieder ab Mitte August zur Verfügung und können telefonisch vereinbart werden, sagt Wittenberg. Wenn die Corona-Inzidenz sich weiterhin positiv entwickelt, sei geplant, die Sprechstunden und Beratungen ab Juli wieder vor Ort stattfinden zu lassen. Der VdK OV Werne würde dies dann rechtzeitig bekannt geben.

Weitere Informationen unter: https://www.vdk.de/ov-werne/

Anzeige