Samstag, Dezember 4, 2021

Wegfall der Maskenpflicht macht es für Schulen schwerer

Anzeige

Werne. Im Auss­chuss für Schule und Sport war am Don­ner­stag (11. Novem­ber) auch die aktuelle Coro­na-Sit­u­a­tion an den heimis­chen Bil­dung­sein­rich­tun­gen The­ma. Dabei wurde deut­lich, dass sich die Leitun­gen die Beibehal­tung der Maskenpflicht gewün­scht hätten.

„Die Maskenpflicht hat es uns leichter gemacht“, schilderte Nico­la Buschkotte, Lei­t­erin der Wieha­gen­schule. Aktuell ist diese Grund­schule am stärk­sten betrof­fen: Drei Infek­tio­nen in ein­er vierten Klasse, eine Ansteck­ung im drit­ten und ein pos­i­tiv­er Pool im ersten Jahrgang. An der Kar­di­nal-von-Galen-Schule in Stock­um wurde ein Fall bekan­nt, die Uhland­schule ist zulet­zt ver­schont geblieben (Stand: 11.11.2021).

- Advertisement -

„Die Einzel­tes­tun­gen in der ersten Klasse waren jet­zt alle­samt neg­a­tiv. Nun haben wir eine pos­i­tive Probe bei der Pool-Tes­tung in ein­er weit­eren vierten Klasse. Aber das muss sich auch erst ein­mal bestäti­gen“, so Buschkotte einen Tag später auf Anfrage von WERNEplus. 

Bekan­ntlich geben die Schü­lerin­nen und Schüler zweimal in der Woche anhand des „Lol­li-Tests“ Proben ab, die dann im soge­nan­nten Pool gemein­sam analysiert wer­den. Sollte im Pool eine Infek­tion auf­fall­en, müssen sich alle Kinder der betrof­fe­nen Klasse einem zusät­zlichen Test mit Namensken­nung unterziehen, um das infizierte Kind herauszufiltern.

Durch den Weg­fall der Maskenpflicht ist auch die Quar­an­täneregelung kom­pliziert­er gewor­den, wie Nico­la Buschkotte nach ein­er Frage aus dem Auss­chusskreis erläuterte: „Hat das nach­weis­lich infizierte Kind keine Maske getra­gen, müssen alle Mitschüler im Umkreis von 1,5 Metern in Quar­an­täne – egal ob sie eine Maske auf hat­ten oder nicht. Keine Quar­an­täne für Kon­tak­t­per­so­n­en wird aus­ge­sprochen, wenn sich alle in der Klasse an die Maskenpflicht gehal­ten haben.“

Von Klasse zu Klasse völ­lig unter­schiedlich werde das Mas­ke­tra­gen von den Mäd­chen und Jun­gen in der Uhland­schule gehand­habt. „Mal sitzen nur wenige Kinder ohne Maske im Klassen­raum, dann wiederum kann man von einem Ver­hält­nis 50 zu 50 sprechen“, berichtete Eleonore Neu­mann, Lei­t­erin der Uhlandschule.

An den weit­er­führen­den Schulen sei auf­fäl­lig, dass je älter die Schüler/innen sind, desto kon­se­quenter wird die Maske getragen.

„Wir haben es an der Wieha­gen­schule mit eini­gen weni­gen Eltern zu tun, die auf das Recht pochen, dass ihre Kinder die schützende Maske nicht tra­gen müssen“, so Nico­la Buschkotte abschließend.

An den weit­er­führen­den Schulen seien zulet­zt zwei Infek­tio­nen mit dem Coro­n­avirus an der Mar­ga-Spiegel-Schule (darunter eine Lehrkraft) aufge­treten, jew­eils ein pos­i­tiv­er Fall am Anne-Frank-Gym­na­si­um und Gym­na­si­um St. Christopho­rus sowie kein­er am Beruf­skol­leg (Stand 11.11.2021).

Zehn neue Infek­tio­nen in Werne am Freitag

Am Fre­itag (12. Novem­ber) wur­den dem Kreis­ge­sund­heit­samt weit­ere zehn Infek­tio­nen mit dem Coro­n­avirus in Werne über­mit­telt. Seit Aus­bruch der Pan­demie sum­miert sich die Zahl der Ansteck­un­gen in der Lippes­tadt auf 1.500.

Die aktiv­en Fälle steigen um acht von 65 auf 73, weil auch zwei Per­so­n­en als wieder gesund gelten.

Heute sind der Gesund­heits­be­hörde kreisweit 81 neue Fälle und kein weit­er­er Todes­fall im Zusam­men­hang mit COVID-19 gemeldet worden.

Ins­ge­samt sind damit im Kreis Unna 22.641 Fälle reg­istri­ert wor­den. 21.326 Per­so­n­en gel­ten als wieder gene­sen. Die Zahl der aktuell infizierten Per­so­n­en liegt bei 807. Derzeit befind­en sich 36 Patien­ten in sta­tionär­er Behandlung.

Der 7‑Tages-Inzi­den­zw­ert pro 100.000 Ein­wohn­er wird vom Robert Koch-Insti­tut veröf­fentlicht. Dieser liegt für den Kreis Unna bei 129,6 (Stand: 12. Novem­ber 2021).

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

3D-Betondruck-Verfahren: Europa-Premiere in Capelle

Capelle. In der Gemeinde Nordkirchen könnte bald das europaweit erste öffentliche Gebäude entstehen, das im 3D-Betondruck-Verfahren errichtet wurde. Gemeinsam mit dem Architekturbüro Steinhoff aus...

Kontaktpersonen: Kreis passt Vorgehen zur Nachverfolgung an

Kreis Unna. Viele neue Coronafälle bedeuten eine Vielzahl an Kontakten, die die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitsamts nachzuverfolgen haben. Das ist auf Dauer nicht...

Corona in Werne: Drei neue Infektionen vor dem Wochenende

Werne. In Werne sind am Freitag (3. Dezember) drei neue Infektionen mit dem Coronavirus bekannt geworden. Acht Menschen gelten als wieder gesund, so dass die...

3. Dezember: Tag der Menschen mit Behinderungen

Kreis Unna. Inklusion – Was heißt das eigentlich genau? Ohne Barrieren den Alltag beschreiten. Dazugehören und an allen Bereichen des Lebens teilhaben. Bestehende Barrieren...