Montag, Januar 24, 2022

Von der Adventshütte bis zur „Himmlichen Nacht der Tenöre“

Anzeige

Herbern/Werne. Die Evan­ge­lis­che Kirchenge­meinde weist auf ver­schiedene Ver­anstal­tun­gen in der Advents- und Wei­h­nacht­szeit hin.

Advents­fen­ster in der Aufer­ste­hungskirche in Herbern

- Advertisement -

Seit Mittwoch, 24. Novem­ber, leucht­en sie wieder die „Advents­fen­ster“ in der Aufer­ste­hungskirche in Her­bern. Jeden Abend ab 17 Uhr kön­nen die fünf Ster­nen­fen­ster und sechs The­men­fen­ster bestaunt wer­den. Zu sehen sind ein Wei­h­nachts­dorf, die Wei­h­nachts­geschichte, die Krippe, Wei­h­nachtswün­sche von Kindern und ein Ster­nen­fen­ster.
Abgerun­det wird der Blick durch die Fen­ster in den Kirchraum, in dem der Stern der Wei­h­nacht leuchtet.

Clemens Bit­tlinger „Bilder der Wei­h­nacht“; das Wei­h­nacht­skonz­ert  

Das Konz­ert find­et statt am Sam­stag, 4. Dezem­ber 2021, ab 19.30 Uhr im Diet­rich-Bon­ho­ef­fer-Zen­trum. Spe­cial guests: Lara Her­rmann – Jean-Pierre Rudolph, Hel­mut Kan­dert 
Ein­tritt: 15 Euro, AK 17 Euro; ermäßigt 5 Euro 
Karten kön­nen im Gemein­de­büro (Wich­ern­str. 2 in Werne, Tel. 02389/3333) und bei Büch­er Beck­mann erwor­ben wer­den. Ein­lass­be­din­gung: 2G-Nach­weis (geimpft oder genesen) 

Die himm­lis­che Nacht der Tenöre“

Die Ver­anstal­tung find­et statt am Sam­stag, 15. Jan­u­ar 2022, ab 19.30 Uhr Mar­tin-Luther-Kirche. Die Tenöre wer­den live begleit­et von einem Kam­merorch­ester.
Ein­tritt: 29,90 Euro, Vorverkauf im Gemein­de­büro (Wich­ern­str. 2 in Werne, Tel. 02389/ 3333) und bei Büch­er Beck­mann erwor­ben wer­den. Ein­lass­be­din­gung: 2G-Nach­weis (geimpft oder genesen). 

Adventshütte am Bon­ho­ef­fer-Zen­trum 

Auch in diesem Jahr wird vor dem Diet­rich-Bon­ho­ef­fer-Zen­trum die Adventshütte als bege­hbar­er Adventskalen­der aufge­baut und Tag für Tag mit Inhalt gefüllt. Zur Ein­wei­hung spielt der Posaunen­chor am kom­menden Dien­stag, 30. Novem­ber, um 19.30 Uhr ein paar adventliche Stücke und es wird draußen eine kurze Andacht gefeiert. 

Online-Adventskalen­der

Die Evan­ge­lis­che Kirchenge­meinde Werne veröf­fentlicht erneut einen Online-Adventskalen­der auf ihrer Home­page www.evkirchewerne.de.
Dafür wün­schen sich die Organ­isatoren Beiträge von vie­len unter­schiedlichen Men­schen. Ein klein­er Beitrag als Video aufgenom­men (Quer­for­mat) wäre schön. Dabei geht alles:
- Musik selb­st­gemacht (Klavier, Gesang, Instru­mente.…)
- eine Geschichte vor­lesen
- ein Gedicht vor­tra­gen
- ein Back­rezept (mit Fotos vom Back­en) vorstellen
- Ideen

Fer­tige Beiträge gehen an: Michael.Reckmann@ekg-werne.de.

Coro­naschutzverord­nung

Die neue Coro­naschutzverord­nun­gen schreibt für alle Chöre, Grup­pen, Konz­erte und Kul­turver­anstal­tun­gen die 2G-Regel vor, d.h. alle Anwe­senden müssen geimpft oder gene­sen sein und dies nach­weisen kön­nen. Die Lei­t­erin­nen und Leit­er der Grup­pen und Chöre sind für die Kon­trolle ver­ant­wortlich, brauchen dabei aber die volle Unter­stützung der Mit­gliederin­nen und Mitglieder. 

Informieren Sie als Ver­ant­wortliche daher bitte alle Mit­glieder Ihrer Gruppe oder Ihres Chores darüber, die Nach­weise stets mit sich zu führen, da seit­ens des Ord­nungsamtes auch in Kirchen Kon­trollen durchge­führt wer­den kön­nen. Außer­dem weisen wir noch ein­mal nach­drück­lich darauf hin, dass in allen unseren Gebäu­den der Mund-Nase-Schutz (OP-Maske oder bess­er FFP2-Maske) zu tra­gen ist. Nur am Platz ist es ges­tat­tet, den Mund-Nase-Schutz abzunehmen. Das gilt auch für Gottesdienste. 

Allerd­ings ist hier während des Gemein­dege­sangs und wenn der Min­destab­stand von 1,50m nicht einge­hal­ten wer­den kann, der Mund-Nase-Schutz auch am Platz zu tra­gen. Für die Gottes­di­en­ste gilt die 3G-Regel (geimpft, gene­sen, getestet), allerd­ings darf der Schnell­test nicht älter als 24h (PCR-Test nicht älter als 48h) sein. Kinder unter 6 Jahren und Schü­lerin­nen und Schüler gel­ten als getestet. Auf Kirch­café wer­den wir in näch­ster Zeit verzicht­en, da hier wie in Restau­rants die 2G-Regel gel­ten würde. 

Sollte die Hos­pi­tal­isierungsrate über 6 steigen, gilt für Grup­pen, Kreise, Chöre und Konz­erte die 2G+-Regel, d.h. man muss geimpft oder gene­sen und getestet sein. „Den­noch haben wir uns entsch­ieden, solange es möglich und ver­ant­wort­bar ist, Tre­f­fen zu ermöglichen und Gottes­di­en­ste von Angesicht zu Angesicht zu feiern. Wir hof­fen sehr, dass dies auch bis Wei­h­nacht­en möglich sein wird, bere­it­en uns aber auf alles vor. Wir danken allen für das Ver­ständ­nis und die gute Unter­stützung in dieser immer noch schwieri­gen Zeit“, heißt es. 

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Fairer Handel: Einige Produkte werden teurer

Werne. Weltweit gibt es in der „Corona-Zeit“ höhere Kosten und große Einkommenseinbußen im Handel. Hier sei auch der faire Handel betroffen, teilt Annegert Günther...

Bei positivem PCR-Test: Isolation gilt ohne Anordnung

Kreis Unna. Bei einem positiven Corona-Test ist ab sofort mehr Eigeninitiative nötig. Auch ohne Bescheid einer Behörde müssen sich Betroffene bei einem positiven PCR-Test...

Corona in Werne: Fast 120 neue Infektionen nach dem Wochenende

Werne/Kreis Unna. Dem Kreisgesundheitsamt Unna sind am Wochenende und Montag (24. Januar) 118 Neu-Infektionen mit dem Coronavirus in Werne übermittelt worden. 91 Menschen gelten in...

Autofahrer in Werne mit fast vier Promille aus dem Verkehr gezogen

Werne. Weil er die Nebelscheinwerfer statt des Abblendlichts eingeschaltet hatte, ist einer Streifenwagenbesatzung der Polizei am Freitagabend (21.01.2022) gegen 23 Uhr ein verdächtiges Fahrzeug...