Gottfried Forstmann (von rechts), Heidelore Fertig-Möller, beide Vorstand des Verkehrsvereins, Roland Neijenhoff und Marita Gräve stellten den neu beklebten Stromkasten am Moormannplatz vor. Foto: Wagner
Gottfried Forstmann (von rechts), Heidelore Fertig-Möller, beide Vorstand des Verkehrsvereins, Roland Neijenhoff und Marita Gräve stellten den neu beklebten Stromkasten am Moormannplatz vor. Foto: Wagner
Anzeige

Werne. Eigentlich sollte nach 50 Stromkästen Schluss sein. Doch der Verkehrsverein Werne hat es wieder getan und fünf weitere mit großflächigen historischen Fotos verziert.

„Alt-Werne, neu entdeckt“ heißt das vom Verkehrsverein und dem Förderverein Stadtmuseum initierte Projekt. „Wir haben acht neue Fotos vom historischen Stadtkerns erhalten. Da mussten wir einfach weitermachen, auch weil viele Stromkästen wieder beschmiert wurde“, erklärte Heidelore Fertig-Möller, zweite Vorsitzende des Verkehrsvereins.

Anzeige

Den versteckt eingebauten Stromkasten am Moormannplatz schmückt nun passenderweise eine Fotografie des Stammhauses Moormann aus dem Jahr 1900. Auch in der Nähe der Martin-Luther-Kirche, dem Stadthaus und an der Ecke Mühlenfeld/Schwieterstraße waren die Ehrenamtlichen tätig. Über einen QR-Code lassen sich zusätzlich noch einige Informationen zum Motiv einholen.

An der Luther-Kirche verschönert eine alte Fotografie der Sim-Jü einen Stromkasten. Foto: Fertig-Möller
An der Luther-Kirche verschönert eine alte Fotografie der Sim-Jü einen Stromkasten. Foto: Fertig-Möller

Unter Coronabedingungen lädt der Verkehrsverein nach einem halben Jahr Pause wieder zu den beliebten Themenführung durch die Altstadt von Werne ein. Informationen gibt es zu den Öffnungszeiten der Geschäftsstelle am Roggenmarkt, immer dienstags und freitags von 10 bis 12 Uhr, oder telefonisch bei Gottfried Forstmann, Telefon 0179 / 45 43 289.

Anzeige