Die Polizei in Kamen löste eine Corona-Party auf und stieß dabei auf Widerstand. Foto: pixabay
Die Polizei war im Einsatz. Foto: pixabay
Anzeige

Werne. Eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei ist für einen alkoholisierten 32-jährigen Autofahrer am Sonntag (12.09.2021) mit einem Verkehrsunfall in Werne geendet. Das berichtet die Kreispolizeibehörde Unna.

Einer Streifenwagenbesatzung der Polizei Dortmund fiel gegen 1.45 Uhr auf der Autobahn 1 in Fahrtrichtung Bremen ein verdächtiges Fahrzeug auf, das Schlangenlinien fuhr. Als die Einsatzkräfte den Geländewagen kontrollieren wollten und eindeutige Anhaltezeichen gaben, beschleunigte der Fahrzeugführer, verließ die Autobahn 1 an der Anschlussstelle Hamm-Bockum/Werne und fuhr mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit weiter in Richtung Werne.

Anzeige

Am Kreisverkehr Münsterstraße touchierte er eine Warnbake und fuhr mittig über den Kreisverkehr weiter. In einer Sackgasse hielt der Fahrzeugführer schließlich an.

In dem stark beschädigten Auto befanden sich zwei weitere Insassen. Gegenüber den Polizeibeamten verhielt sich der Fahrzeugführer verbal aggressiv. Die Einsatzkräfte nahmen bei dem 32-jährigen Fahrer Alkoholgeruch wahr – ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest fiel positiv aus.

Auf der Polizeiwache Werne wurde dem Mann von einem diensthabenden Arzt eine Blutprobe entnommen. Die Polizei stellte den Wagen und Führerschein des 32-Jährigen aus Lengerich sicher und leitete ein Ermittlungsverfahren gegen ihn ein.

Anzeige