Samstag, Dezember 4, 2021

Umfrage zur Erhaltung und Steigerung der Attraktivität geplant

Anzeige

Werne. Der Mar­tins­markt hat es gezeigt – wenn der Bevölkerung etwas Beson­ders geboten wird und dazu das Wet­ter mit­spielt, strö­men die Men­schen in die Stadt. Doch sind von Werne Mar­ket­ing organ­isierte Großver­anstal­tun­gen nicht an jedem Woch­enende möglich. Deshalb soll ein neues Konzept erar­beit­et wer­den, bei dem die Bürg­er­schaft mehr in den Prozess der Stadt­gestal­tung und damit in die Erhal­tung und Steigerung der Attrak­tiv­ität Wernes miteinge­bun­den werden.

Seit Jahren leis­tet Werne Mar­ket­ing wichtige Beiträge für die Stadt. Eine Weit­er­en­twick­lung und die Klärung der Aus­rich­tung sei aber nötig, um für die Zukun­ft gut aufgestellt zu sein, so der neue Geschäfts­führer Lars Werk­meis­ter beim jüng­sten Auss­chuss für Kul­tur, Paten­schaften, Stadt­mar­ket­ing und Brauch­tum­spflege. Der Startschuss des Prozess­es zur Konzepten­twick­lung soll im Rah­men eines Gesellschafter­work­shops erfolgen.

- Advertisement -

Im weit­eren Ver­lauf sollen ver­schiedene Bere­iche unter die Lupe genom­men wer­den, dazu wird unter anderem die Innen­stadt inklu­sive der Ursachen für Leer­stände betra­chtet. Das The­ma Leben in Werne spielt eben­falls eine Rolle, hier soll es beispiel­sweise darum gehen, die Ein­wohn­erzufrieden­heit abzufra­gen und zudem die Belange junger Men­schen mehr in Pla­nungsvorgänge zu integrieren.

Die Ein­bindung der Stadt­ge­sellschaft soll über eine Befra­gung erfol­gen. „Von der Bürg­er­be­fra­gung erhof­fen wir uns auch zu erfahren, welche Stärken Werne hat. Dies soll die Basis der weit­eren Arbeit sein“, so Werk­meis­ter. Ins­ge­samt sollen bis zu 1.000 Per­so­n­en aus unter­schiedlichen Alters­grup­pen und Stadt­teilen der Lippes­tadt befragt werden.

Wie und wann die Befra­gung durchge­führt wird, ste­ht zum jet­zi­gen Zeit­punkt noch genau nicht fest. Nach dem ersten Entwurf des Zeit­plans soll im Dezem­ber von der Gesellschafter­ver­samm­lung darüber abges­timmt wer­den, ob die Ein­wohner­be­fra­gung noch im gle­ichen Monat begin­nen soll.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Nach 46 Jahren im Stadhaus: Barbara Schaewitz sagt „Tschüss“

Werne. Nach 46 Dienstjahren in der Stadtverwaltung wurde am Mittwochnachmittag (1. Dezember) Barbara Schaewitz in den Ruhestand verabschiedet. Bürgermeister Lothar Christ dankte im pandemiebedingt...

RCS spendet 3D-Druck-Zubehör an das Anne-Frank-Gymnasium

Werne. RCS aus Werne unterstützt das Anne-Frank-Gymnasium. Übergeben wurde Zubehör für die 3D-Druck-AG beziehungsweise für den „Makerspace“, um die Schüler bei ihrer weiteren Entwicklung...

3D-Betondruck-Verfahren: Europa-Premiere in Capelle

Capelle. In der Gemeinde Nordkirchen könnte bald das europaweit erste öffentliche Gebäude entstehen, das im 3D-Betondruck-Verfahren errichtet wurde. Gemeinsam mit dem Architekturbüro Steinhoff aus...

Kontaktpersonen: Kreis passt Vorgehen zur Nachverfolgung an

Kreis Unna. Viele neue Coronafälle bedeuten eine Vielzahl an Kontakten, die die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitsamts nachzuverfolgen haben. Das ist auf Dauer nicht...