Freitag, März 24, 2023

Sternsingeraktion und Krippenbesuch laufen noch

Anzeige

Wer­ne. Noch bis zur nächs­ten Woche kön­nen in allen Kir­chen der Gemein­de St. Chris­to­pho­rus die Krip­pen besucht wer­den. Danach wer­den die hei­li­ge Fami­lie, die Wei­sen aus dem Mor­gen­land, Kame­le samt Scha­fen und Hir­ten wie­der abtre­ten und auf ein hof­fent­lich nor­ma­les Weih­nach­ten 2021 warten.

An den jewei­li­gen Krip­pen befin­den sich die Segens­auf­kle­ber und Krei­de der Stern­sin­ger­ak­ti­on, die bereits am Anfang des neu­en Jah­res im Stern­sin­ger­got­tes­dienst geseg­net wor­den sind. Alle, die noch ger­ne einen Auf­kle­ber haben möch­ten, kön­nen sich die­sen an der Krip­pe mit­neh­men. Wer eine Spen­de abge­ben möch­te, kann die­se in die dazu bereit­ge­stell­ten Spen­den­bo­xen wer­fen. Das gesam­mel­te Geld kommt Kin­der­pro­jek­ten in der Ukrai­ne und auf der gan­zen Welt zugu­te und wird über das Kin­der­mis­si­ons­werk weitergeleitet. 

- Advertisement -

„Es sind bis­her natür­lich viel weni­ger Spen­den ein­ge­gan­gen als in den Jah­ren zuvor“, berich­tet Pas­to­ral­re­fe­ren­tin Maria Thie­mann. „Aber wir freu­en uns über jeden Euro, weil damit wich­ti­ge Pro­jek­ten welt­weit finan­ziert wer­den.“ Eine beson­de­re Idee setz­ten die Fami­li­en Bleck­mann, Glitz und Hosel­mann in der Bau­ern­schaft Holt­hau­sen-Schmin­trup um. Mit einem eige­nen Stern­sin­ger­vi­deo wur­den vor allem die Nach­barn der Bau­ern­schaft ein­ge­la­den, sich auf dem Hof Bleck­mann einen geseg­ne­ten Auf­kle­ber oder ein Stück Krei­de gegen eine Spen­de abzu­ho­len. Dazu wur­de drau­ßen eine Krip­pe auf­ge­baut und eine Spen­den­box bereitgestellt.

Der Ein­satz der klei­nen Stern­sin­ger samt ihrer Eltern hat sich gelohnt. Über 1.300 Euro kamen in die­sem Bezirk zusam­men, denn der Stern­sin­ger­film zog wei­te Krei­se und nicht nur die Nach­barn betei­lig­ten sich.

Die Kir­chen­ge­mein­de dankt allen Men­schen aus der Stadt, die die Stern­sin­ger unter­stüt­zen. Wer kei­ne Mög­lich­keit hat, sich selbst einen Auf­kle­ber aus der Kir­che zu holen, kann sich bis zum 24. Janu­ar bei der Pas­to­ral­re­fe­ren­tin (T: 986641, Mail: Thiemann‑m@bistum-muenster.de) oder im Dechan­ei­bü­ro (T: 8026, Mail: pfarrbuero@christophorus-werne.de ) mel­den. Dann wird jemand den Boten­dienst übernehmen.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Große Resonanz beim Wandertag – SPD Werne bittet zur Stadtführung

Werne. Am vergangenen Sonntag fand der durch den Stadtsportverband 1953 e.V. organisierte 38. Winterwandertag statt. Trotz des etwas unbeständigen Wetters fanden sich 80 Teilnehmende am...

CDU-Antrag sorgt im HFA für Debatte – und für mehrheitliche Ablehnung

Werne. Für den einen (Martin Cyperski/CDU) stellte der Antrag an den Haupt- und Finanzausschuss (HFA) eine Notwendigkeit zum "Drehen an der Sparschraube" dar, ein...

Surfpark: Stellungnahmen werden gesichtet – Lkw-Verbot möglich?

Werne. In Sachen Surfpark werde derzeit eine Fülle von Stellungnahmen der beteiligen Träger öffentlichen Belange, Behörden und Privatpersonen abgearbeitet, informierte Planungsdezernent Ralf Bülte im...

Frühjahrsputz am GSC – für eine saubere Umwelt und weniger Müll

Werne. Als Teil der Aktion „Saubere Umwelt - Werne putzt sich raus“ griffen die Schüler/innen der siebten Klassen des Gymasiums St. Christophorus (GSC) auch...