Museumsleiterin Dr. Constanze Döhrer macht auf die Ausstellung zur Deutschen Einheit aufmerksam. Foto: Wagner
Museumsleiterin Dr. Constanze Döhrer. Foto: Wagner
Anzeige

Werne. In das Karl-Pollender-Stadtmuseum kehrt bald wieder Leben ein und kann als Ausflugsziel genutzt werden. Das teilt Leiterin Dr. Constanze Döhrer mit.

Ab Dienstag, 16. März, öffnen das Museum seine Türen wieder. Es gelten die normalen Öffnungszeiten mit Terminbuchung unter museum@werne.de und 02389/780773 (Sonntagstermine bitte bis Freitag um 16 Uhr anmelden).

Anzeige

Während des Besuches ist ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz zu tragen und der Mindestabstand zu anderen BesucherInnen zu wahren. Es dürfen zehn Personen zeitgleich das Museum nutzen.

„Dank einer Spende des Fördervereins können wir jedem Besucher einen Touchpen schenken, damit unsere Mediengeräte kontaktlos verwendet werden können“, berichtet Döhrer.

Zugänglich ist das Erdgeschoss mit dem neu gestalteten Bürgerraum und dem Anbau mit der Kasel sowie die Sonderausstellungsfläche im Dachgeschoss mit der Sonderausstellung „Rendevouz bleu“ des jungen Werner Künstlers Constantin König. Letztere kann auch online besucht werden unter: https://www.werne.de/RendezvousBleu/

Anzeige