Donnerstag, September 29, 2022

Rewe Hornecenter: Mit Ampel und Einkaufsliste gegen Ansturm

Anzeige

Wer­ne. Von Grün­don­ners­tag bis Oster­mon­tag sol­len alle Geschäf­te geschlos­sen blei­ben, so lau­tet die neue Lock­down-Vor­ga­be über Ostern. Nur der Lebens­mit­tel­ein­zel­han­del dür­fe am Kar­sams­tag öff­nen. Das hat­ten Bund und Län­der nach lan­ger Sit­zung in der Nacht zu Diens­tag beschlossen. 

Die offi­zi­el­le Ent­schei­dung des Lan­des NRW ste­he aber noch aus und die wol­le man abwar­ten, sag­te Georg Schlom­berg, Markt­lei­ter im Hor­ne-Cen­ter von Rewe Sym­al­la, am Diens­tag (23. März) gegen­über WERN­Eplus. Für den Oster­ein­kauf kön­nen die Kun­den des Lebens­mit­tel­mark­tes eine Ein­kaufs­lis­te per QR-Code abru­fen oder sich zusen­den las­sen. Die aus­ge­füll­te Lis­te kann man dann per E‑Mail, Fax oder Post über­mit­teln. Bei einer Bestel­lung bis 16 Uhr kann man die gewünsch­ten Waren abends abholen.

- Advertisement -

Um die nöti­gen Abstän­de im gesam­ten Geschäf­te­kom­plex ein­hal­ten und War­te­schlan­gen ver­mei­den zu kön­nen, wur­de bereits im Dezem­ber am Ein­gang des Hor­ne-Cen­ters eine Ampel ein­ge­rich­tet, erläu­ter­te Schlom­berg. Die Licht­zei­chen­an­la­ge, instal­liert vom Wer­ner Unter­neh­men satis&fy, lässt sich ein­fach per Maus­klick auf Stopp stel­len und steu­ert so den Zugang der Kun­den. Das sei bes­ser, als wenn pro Kopf ein Ein­kaufs­wa­gen mit­ge­nom­men wer­den müs­se. So las­se sich Enge im Geschäft bes­ser ver­mei­den. „Die Leu­te hal­ten sich dar­an, damit sind wir sehr zufrie­den“, beton­te Schlomberg.

Auf Bun­des­ebe­ne sieht der Ein­zel­han­dels­ver­band (HDE) Medi­en­be­rich­ten zufol­ge die Schlie­ßung am Grün­don­ners­tag kri­tisch, weil kon­tra­pro­duk­tiv. „Den Lebens­mit­tel­han­del mit sei­nen nach­weis­lich her­vor­ra­gend funk­tio­nie­ren­den Hygie­nekon­zep­ten sym­bo­lisch für einen Tag zuzu­ma­chen, hilft im Kampf gegen die Pan­de­mie nicht wei­ter“, sag­te HDE-Geschäfts­füh­rer Ste­fan Gen­th Spie­gel-Online. Die Grün­don­ners­tag-Schlie­ßung füh­re so ver­mut­lich am Kar­sams­tag zu erhöh­tem Kun­den­an­drang, lau­tet die Ein­schät­zung des Ver­ban­des. Auch wer­de eine Fixie­rung auf die Coro­na-Inzi­denz­wer­te der kom­ple­xen Lage nicht gerecht. Des­halb sol­le man alle Geschäf­te unter Ein­hal­tung strik­ter Hygie­nekon­zep­te wie­der öff­nen, for­der­te Genth.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Hallen-Neubau für Wiehagenschule: Verwaltung stellt im Rat Pläne vor

Werne. In einen Turnhallen-Neubau für die Wiehagenschule ist überraschend Bewegung gekommen. „Schuld“ daran ist ein bekannter Fördertopf, den Verwaltung und mehrheitlich die Politik anzapfen...

Kurz notiert: Gottesdienst in St. Konrad – Freundeskreis des Klosters

Werne. Zu dem etwas anderen Gottesdienst am Sonntagabend lädt die Pfarrgemeinde St. Christophorus alle interessierten Jugendlichen und Erwachsenen am kommenden Sonntag (2. Oktober) ein....

Unbekannter Autofahrer entblößt sich vor Frau in Bergkamen

Bergkamen. Ein bislang unbekannter Autofahrer hat am Dienstagmorgen (27.09.2022) in Bergkamen eine Frau herangewinkt und sich vor ihr entblößt. Die Polizei sucht nun Zeugen. Gegen...

Vierbeinige Helfer: „Assistenzhund willkommen“ im Kreis Unna

Kreis Unna. "Assistenzhund willkommen" – so lautete zuletzt das Motto bei der Kreisverwaltung in Unna. Passend dazu tapsten die zwei Assistenzhündinnen Daika und Mascha...