Die Einsatzkräfte streuten die Ölspur mit Bindemittel ab und arbeiteten dieses Granulat mit Besen in die Fahrbahnoberfläche ein. Foto: Feuerwehr Werne
Die Einsatzkräfte streuten die Ölspur mit Bindemittel ab und arbeiteten dieses Granulat mit Besen in die Fahrbahnoberfläche ein. Foto: Feuerwehr Werne
Anzeige

Werne (ots). Der Löschzug 1 Stadtmitte der Freiwilligen Feuerwehr Werne wurde am Dienstag um 14.02 Uhr alarmiert. Das Stichwort lautete „TH_1 PKW Ölwanne aufgerissen“ und der Einsatzort lag an der Stockumer Straße.

Ein Kleinwagen war über ein auf der Fahrbahn liegendes Metallteil gefahren. Dabei wurde die Ölwanne beschädigt. Die Straße wurde auf einer Länge von ca. 50 Metern durch Öl verschmutzt.

Anzeige

Die freiwilligen Einsatzkräfte sicherten zusammen mit der Polizei die Einsatzstelle gegen den fließenden Verkehr ab. Dies war zwingend nötig, damit die Ehrenamtlichen gefahrlos arbeiten konnten. Aus Stockum kommend war die Ölspur ca. 50 Meter lang und ging bis zur Einfahrt Burbankstraße.

Für die Dauer von ca. 30 Minuten kam es durch die einseitige Sperrung zu geringen Verkehrsbeeinträchtigungen. Die Wehrleute streute die Ölspur mit Bindemittel ab und arbeiteten dieses Granulat mit Besen in die Fahrbahnoberfläche ein. Im Anschluss wurde das verunreinigte Bindemittel mit Besen und Schaufel wiederaufgenommen und für die Entsorgung in dichte Säcke verpackt.

Im Einsatz waren 14 ehrenamtliche Kräfte mit den drei Fahrzeugen des Löschzug Stadtmitte. Die Einsatzstelle wurde an die Polizei übergeben. Nachdem die Verbrauchsmittel auf den Fahrzeugen wieder aufgefüllt waren und die Gerätschaften gesäubert waren, konnte der Leitstelle in Unna das Einsatzende für die Freiwillige Feuerwehr Werne gemeldet werden.

Anzeige