Das neue Präsidium des Lions Club Werne an der Lippe mit (von links) Philipp Gärtner (Sekretär), Björn Krietemeyer, Josef Kubitschek (Präsident), Christian Schmid (Past-Präsident) und Friedrich Telgmann (Clubmaster) freut sich auf endlich wieder mehr Präsenzveranstaltungen. Foto: Marc Wuttke
Das neue Präsidium des Lions Club Werne an der Lippe mit (von links) Philipp Gärtner (Sekretär), Björn Krietemeyer, Josef Kubitschek (Präsident), Christian Schmid (Past-Präsident) und Friedrich Telgmann (Clubmaster) freut sich auf endlich wieder mehr Präsenzveranstaltungen. Foto: Marc Wuttke
Anzeige

Werne. Dr. Josef Kubitschek heißt der neue Präsident des Lions Club Werne an der Lippe. Der Orthopäde und Unfallchirurg hatte schon im Juli das Amt von Christian Schmid übernommen und will sich in seinem Lions-Jahr vor allem für die Gesundheitsvorsorge in der Lippestadt einsetzen.

„Wir unterstützen vor Ort und überregional Menschen, die finanzielle Hilfe benötigen. Das werden wir weiterhin tun. Mir liegt aber auch die Gesundheit meiner Mitbürger am Herzen“, erklärt der 55-jährige Arzt.

Anzeige

Ein Schwerpunkt im Präsidentenjahr werden Gesundheitsvorträge zur Vorsorge von Erkrankungen sein. In jedem Fall möchte Kubitschek aber mit seinen Lionsfreunden nach der langen Coronazeit endlich wieder Veranstaltungen organisieren und unterstützen. Die Lions haben vor Corona viele Events wie z. B. „Werne am Donnerstag“, das Plätzerfest oder „Werne kickt für Werne“ unterstützt. Besonders stolz sind die Lions auf ihr Oktoberfest im Garten des Kapuzinerklosters. „2022 werden wir wieder ein Fass im Kloster anstechen“, ist Kubitschek sicher. Alle Überschüsse dieser Veranstaltungen gingen zu 100 Prozent an wohltätige Zwecke, erklärt er.

Zuletzt hat der Lions Club Werne an der Lippe auch 5.000 Euro an die Flutopfer gespendet. Über einen befreundeten Club vor Ort könne man sehr konkret und zielgenau den Betroffenen helfen, berichtet der Präsident. Etliche Werner Lions hätten in den vergangenen Wochen spontan privat weiteres Geld zur Verfügung gestellt. Auch Nichtmitglieder können dies unterstützen. Wer Geld an das Lions-Hilfswerk überweist (Konto: DE34443613420300301200; Verwendungszweck: Flutopfer), könne zweckgebunden den betroffenen Familien in den Flutregionen helfen. „Wir freuen uns über jeden Euro“, stellt Kubitschek klar.

1,4 Millionen Mitglieder weltweit machen Lions Clubs International (LCI) zu einer der größten Nichtregierungsorganisationen. In Deutschland engagieren sich derzeit über 52.000 Mitglieder für die Gemeinschaft und für Menschen in Not.

Das neue Präsidium des Lions Club Werne an der Lippe mit (von links) Philipp Gärtner (Sekretär), Björn Krietemeyer, Josef Kubitschek (Präsident), Christian Schmid (Past-Präsident) und Friedrich Telgmann (Clubmaster) freut sich auf endlich wieder mehr Präsenzveranstaltungen. Foto: Marc Wuttke

Anzeige