Montag, Januar 24, 2022

Lebensmittel Overmann spendet 6.000 Euro für Kinder-Hospizdienst

Anzeige

Werne. Frisches Gemüse und Obst kaufen und gle­ichzeit­ig noch etwas für den guten Zeck tun: Dieses Ange­bot nehmen die Kun­den des Lebens­mit­telgeschäftes Over­mann gern an. Sie füt­tern beim Einkauf am Stand vor dem Geschäft eine Spenden­dose des Ambu­lanten Kinder- und Jugend­hos­piz­di­en­stes Lünen und sich­ern damit diese wichtige Arbeit.

5.000 Euro kamen allein in diesem Jahr durch die Spenden­bere­itschaft der Kun­den zusam­men, die Mitar­beit­er des Lebens­mit­telgeschäftes legten weit­ere 500 Euro aus der Team-Kasse dazu und Inhab­er Clemens Over­mann stock­te den Betrag noch ein­mal um weit­ere 500 Euro auf.

- Advertisement -

Elis­a­beth Krecht­mann, haup­tamtliche Koor­dinierungs­fachkraft beim Ambu­lanten Kinder- und Jugend­hos­piz­di­enst Lünen, dank­te am Don­ner­stag (2. Dezem­ber) beim Besuch im Geschäft für dieses große Engage­ment. Beson­ders beein­druckt war sie, dass der Spenden­be­trag in Höhe von 3.000 Euro aus dem Vor­jahr dies­mal ver­dop­pelt wer­den kon­nte. „Dieses Geld ist die wesentliche Grund­lage für unsere Arbeit“, sagte sie. Denn aus Mit­teln der Krankenkassen wür­den nur die bei­den haup­tamtlichen Koor­dinierungs­fachkräfte finanziert, der Rest erfolge aus Spenden. Mit dem Geld wür­den unter anderem Schu­lungs- und Fort­bil­dungs­maß­nah­men für die ehre­namtlichen Kräfte sowie Sach- und Fahrtkosten bezahlt.

Der Ambu­lante Kinder- und Jugend­hos­piz­di­enst begleit­et Fam­i­lien mit Kindern, die eine lebensverkürzende Krankheit haben, in den Städten Lünen, Werne, Bergka­men, Ascheberg und Lüd­ing­hausen. Zurzeit wür­den 16 Fam­i­lien, darunter zwei in Werne, von den 34 ehre­namtlichen Kräften unter­stützt, berichtete Krecht­mann. Das Alter der Kinder liege zwis­chen vier und 27 Jahren.

Häu­fig wan­dert nur das Wech­sel­geld in die Spenden­dose, doch viele Kun­den geben auch größere Beträge. „Es gibt Kun­den, die spenden regelmäßig 20 oder sog­ar 50 Euro“, berichtete Yas­er Aslana, ein­er der Mitar­beit­er am Obst- und Gemüsestand.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Fairer Handel: Einige Produkte werden teurer

Werne. Weltweit gibt es in der „Corona-Zeit“ höhere Kosten und große Einkommenseinbußen im Handel. Hier sei auch der faire Handel betroffen, teilt Annegert Günther...

Bei positivem PCR-Test: Isolation gilt ohne Anordnung

Kreis Unna. Bei einem positiven Corona-Test ist ab sofort mehr Eigeninitiative nötig. Auch ohne Bescheid einer Behörde müssen sich Betroffene bei einem positiven PCR-Test...

Corona in Werne: Fast 120 neue Infektionen nach dem Wochenende

Werne/Kreis Unna. Dem Kreisgesundheitsamt Unna sind am Wochenende und Montag (24. Januar) 118 Neu-Infektionen mit dem Coronavirus in Werne übermittelt worden. 91 Menschen gelten in...

Autofahrer in Werne mit fast vier Promille aus dem Verkehr gezogen

Werne. Weil er die Nebelscheinwerfer statt des Abblendlichts eingeschaltet hatte, ist einer Streifenwagenbesatzung der Polizei am Freitagabend (21.01.2022) gegen 23 Uhr ein verdächtiges Fahrzeug...