Dienstag, Mai 17, 2022

Kulturpreis 2021 der Stadt Werne geht an zwei verdiente Historiker

Anzeige

Wer­ne. Der Rat der Stadt Wer­ne hat auf Vor­schlag des Hei­mat­ver­eins Wer­ne den Beschluss gefasst, den mit 500 Euro dotier­ten Kul­tur­preis 2021 der Stadt Wer­ne an Joseph Fun­hoff und Dr. Franz-Josef Schul­te-Alt­hoff zu vergeben.

Dr. Schul­te-Alt­hoff erhält den Preis für sei­ne Ver­diens­te, die in der Auf­ar­bei­tung der Wer­ner Stadt­ge­schich­te für den Zeit­raum vom Ende der fürst­bi­schöf­li­chen Zeit (1803) bis zum Ende des Zwei­ten Welt­krie­ges lie­gen. Er hat dabei die Zustän­de und Ereig­nis­se in Wer­ne mit den Gescheh­nis­sen im frü­hen Preu­ßen bzw. im Deut­schen Reich gespie­gelt, wodurch sei­ne Aus­füh­run­gen beson­ders greif­bar und ver­ständ­lich wurden. 

- Advertisement -

Schul­te-Alt­hoff hat durch sei­ne Arbeit Licht in die Wer­ner Geschich­te gebracht, die bis dahin in vie­len Ein­zel­ak­ten ver­steckt war. Inter­es­sier­ten Bür­gern, ins­be­son­de­re auch Schü­lern und Stu­den­ten, die im Bereich der Geschich­te unter­wegs sind, hat er durch sei­ne Arbeit wert­vol­les Mate­ri­al zur Ver­fü­gung gestellt.

Joseph Fun­hoff hat sich für die Stadt Wer­ne durch die Tran­skrip­ti­on (Les­bar­ma­chung) alter hand­ge­schrie­be­ner Doku­men­te ver­dient gemacht. Zu nen­nen sind hier beson­ders die Magis­trats­pro­to­kol­le von 1856 bis 1927 (mehr als 1.400 Sei­ten), die Volks­zäh­lungs­lis­ten aus den Jah­ren 1810, 1840 und 1846, die Gebäu­de­lis­ten ab 1777 und die Schü­ler­lis­ten von 1831/32 mit sämt­li­chen Kin­dern aller Wer­ner Schu­len. Die­se tran­skri­bier­ten Lis­ten sind her­vor­ra­gen­de Quel­len für die Ahnen- und Familienforschung. 

Auch die Wie­der­auf­nah­me des Brau­ches der Schna­de­gän­ge, die ihren Ursprung im frü­hen Mit­tel­al­ter haben, ist auf sei­ne Initia­ti­ve zurück­zu­füh­ren. Die Vor­be­rei­tung und Durch­füh­rung der bis­her fünf erfolg­ten Schna­de­gän­ge lagen in sei­ner Hand.

Dar­über hin­aus waren Fun­hoff und Schul­te-Alt­hoff die Haupt­ak­teu­re und tra­gen­den Säu­len im „Arbeits­kreis Geschich­te“ des Hei­mat­ver­eins Wer­ne und haben eine hohe Zahl von Arbeits­stun­den in ehren­amt­li­cher Tätig­keit unei­gen­nüt­zig auf dem Gebiet der Kul­tur für die Stadt Wer­ne geleistet.

Der Kul­tur­preis 2021 wird nach Abspra­che mit den Preis­trä­gern noch offi­zi­ell durch Bür­ger­meis­ter Lothar Christ überreicht.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Corona in Werne: 51 neue Infektionen nach dem Wochenende

Werne/Kreis Unna. In Werne sind am Wochenende und Montag (16. Mai 2022) 51 neue Infektionen mit dem Coronavirus bekannt geworden. Heute sind der Gesundheitsbehörde kreisweit...

Randalierer schlägt in Bergkamen auf Autos ein: Polizei nimmt ihn fest

Bergkamen. Ein alkoholisierter Randalierer hat am frühen Sonntagmorgen (15.05.2022) für einen Polizeieinsatz in Bergkamen gesorgt. Das berichtet die Kreispolizeibehörde Unna. Der 24-Jährige aus Nordwalde schlug...

NRW-Landtagswahl: SPD erhält im Kreis Unna die meisten Stimmen

Kreis Unna. Die NRW-Wahl ist im Kreis Unna entschieden. Nach den vorläufigen Endergebnissen erhielt die SPD 33,9 Prozent der Zweitstimmen und liegt damit –...

Zensus 2022: Das große Zählen hat begonnen

Kreis Unna. Die Erhebung des Zensus steht an. Alle Mitgliedsstaaten der Europäischen Union sind dazu verpflichtet, den Zensus durchzuführen. Für den Kreis Unna übernimmt...