Pater Wolfgang freute sich über die Notfalldose der Kolpingsfamilie, die Elisabeth Schwert (links) und Julia Matlachowsky überreichten. Foto: Benno Jäger
Pater Wolfgang freute sich über die Notfalldose der Kolpingsfamilie, die Elisabeth Schwert (links) und Julia Matlachowsky überreichten. Foto: Benno Jäger
Anzeige

Werne. Pater Wolfgang, Kapuziner am hiesigen Kloster, ist Präses der Kolpingsfamilie. Ihm konnte nun das erste Präsent in Form einer Tüte mit einer Notfalldose, einem Kolping-Kugelschreiber, einem kleinen Schreibblock und einem Informationsschreiben überreicht werden. Das berichtet die Kolpingsfamilie Werne.

Julia Matlachowsky, Inhaberin der Apotheke Am Solebad und der Apotheke Am Steinhaus, begleitete die Übergabe. Sie hatte die Notfalldosen und die Schreibblocks für diese besondere Aktion gesponsert.

Anzeige

Elisabeth Schwert als Vorsitzende der Kolpingsfamilie stellte die kleinen Präsente für Mitglieder ab 65 Jahre vor: „Ich freue mich, wenn wir in Zeiten der Corona-Pandemie unseren älteren Mitgliedern mit dieser sinnvollen Aktion eine Freude machen können.“

Pater Wolfgang ergänzte: „Ich habe bereits meine Unterlagen zusammen, mir kommt daher diese Notfalldose sehr gelegen. Wichtig dabei ist aber, auch die Kontaktdaten der im Notfall zu informierenden Person beizufügen.“

Die Verteilung dieser „kleinen Wundertüte“ erfolge in den nächsten Tagen. Über eine Ausweitung dieser Aktion und Verteilung an weitere Personengruppen denke die Kolpingsfamilie bereits nach, heißt es.

Anzeige