Donnerstag, Oktober 28, 2021

Kita-StartUp-Tag: Und der Oscar geht an…!“

Anzeige

Werne. Damit hatten die knapp 60 Erzieherinnen und Erzieher der vier Kitas der katholischen St. Christophorus-Pfarrei in Werne nicht gerechnet, als sie morgens das Pfarrheim betraten. Ein „herzliches Willkommen“ schallte ihnen entgegen, während den verdutzten Mitarbeitenden ein alkoholfreier Cocktail in die Hand gedrückt wurde, während sie den in ein festliches Rot getauchten Pfarrsaal betraten.

Für den diesjährigen Kita-StartUp-Tag hatten sich Verbundleiterin Stefanie Heider und Pastoralreferentin Pia Gunnemann etwas ganz Besonderes ausgedacht: eine Oscar-Verleihung à la Hollywood.

- Advertisement -

„Mit diesem StartUp mit allen Erzieherinnen und Erzieher unseres Verbundes wollen wir gemeinsam in das neue Kitajahr starten und es unter den Segen Gottes stellen“, erklärt Heider die Idee der Veranstaltung, die dieses Jahr zum dritten Mal stattfindet, aber anders. „Aufgrund der ganzen coronabedingt ausgefallenen Termine im vergangenen Kitajahr haben wir daraus eine Kombination aus spirituellem Tag und Kita-Startup-Tag unter dem Motto: ,Gönne Dich Dir selbst!`gemacht.“

Die vergangenen eineinhalb Jahre haben alle Beteiligten sehr beansprucht und gefordert. Es gab große personelle Umwälzungen zu verarbeiten, da die Teams neu zusammengesetzt wurden, gleichzeitig sorgten diverse Baumaßnahmen für zusätzlichen Stress. Dazu noch Corona. „Es war und ist einiges los bei uns.“ Daher solle der Tag auch genutzt werden, „sich selbst mal auf andere Gedanken zu bringen, die Kolleginnen und Kollegen jenseits des Joballtags kennen zu lernen und sich mit Themen zu beschäftigen, mit denen man sich sonst nicht auseinandersetze.

Folgende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden begrüßt und geehrt: (von links) Einrichtungsleitung Kita St. Sophia Martina Stolte (35 Jahre ), neue Fachkraft Kita Maria Frieden Annalena Bandl, Fachoberschulschülerin Kita Maria Frieden Annalena Gödde, Berufspraktikantin Kita Maria Frieden Marie-Christin Ziebuhr, Berufspraktikant Kita St. Christophorus Florian Hussmann, Fachkraft Kita St. Johannes der Täufer Birgit Schmidt ( 30 Jahre), Pfarrdechant Schäfer, Auszubildende zur Kinderpflegerin Kita St. Sophia, Zorica Streczkowski, Verbundleitung Stefanie Heider, stv. Einrichtungsleitung St. Sophia, Nicole Sauermann (15 Jahre), Fachkraft Kita St. Johannes der Täufer Melina Janzen, Auszubildende zur Kinderpflege Kita St. Johannes, Wiebke Holtmann. Foto: Jürgen Flatken/ Aktionsprogramm Kita Lebensort des Glaubens

„Als ein Eckpfeiler unseres Prozesses im Rahmen des Aktionsprogramms Kita – Lebensort des Glaubens ,die spirituellen Kompetenzen der Erzieherinnen und Erzieher`in den Blick zu nehmen, bietet dieses Motto vielfältige Chancen“, freut sich die Verbundleitung und betont: „An diesem Tag stehen die Erzieherinnen und Erzieher im Mittelpunkt. Wir wollen ihnen etwas Gutes tun. Gleichzeitig aber auch deutlich machen, dass ein katholischer, wertegebundener Träger dahintersteht.“ Die Mitarbeitenden sollen positive Erfahrungen mit Kirche sammeln, Kirche positiv und locker erfahrbar werden. Deswegen seien auch der leitende Pfarrer und Mitglieder des Pastoralteams an diesem Tag mit an Bord.

Und gleich im Einsatz. So bedankte sich Pfarrdechant Jürgen Schäfer gleich zu Beginn bei vier Erzieherinnen, die bis zu 35 Jahre dem Verbund treu waren, überreichte ihnen bunte Blumensträuße und hieß gleichzeitig die neuen Erzieherinnen und Erzieher herzlich willkommen. „Sie haben Großartiges geleistet in den vergangenen eineinhalb Jahren“, wandte er sich anschließend an alle Teilnehmenden. „Sie sind in der Corona-Zeit über sich hinausgewachsen. Gewohnte Arbeitsabläufe gab es nicht mehr. Corona bestimmte die Regeln. Großen Respekt und ganz tief empfundenen Dank dafür, dass Sie das so mitgemacht haben. Das können Arbeitgeber und Gesellschaft nicht wieder gut machen, was Sie hier geleistet haben und noch leisten.“

Es blieb nicht bei der Lobhudelei. Ein großes „Hallo“ erfüllte den Raum, als Verbundleitung Heider und Dechant Schäfer den vier Kitas jeweils einen goldenen Oscar verliehen. „Für die echten Stars hier und Ihre Leistungen der vergangenen Monate.“ Nach der Ehrung warteten fünf Workshops auf die Erzieherinnen und Erzieher. Über „die Macht der Erotik“ im Hohen Lied der Liebe des König Salomos, über eine Führung in St. Christophorus, in der es „Geschichten hinter der Geschichte“ zu erfahren gab, bis zu Zen-Meditation, bei der es galt, den „göttlichen Funken in sich zu entdecken und ins Leben zu integrieren“ spannte sich der Bogen der Möglichkeiten. Der Tag endete in einer gemeinsamen Eucharistiefeier in der Kirche.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Termin für erneute Sperrung der Lippebrücke steht fest

Werne/Rünthe. Noch immer verläuft die Fahrt über die neue Lippebrücke etwas holprig. Das soll sich am ersten Wochenende im November ändern. Dann will die...

SPD Werne verjüngt Vorstand und nominiert Rainer Schmeltzer

Werne. In der Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins am Mittwoch (27. Oktober) in der Awo wurde ein neuer, jüngerer Vorstand gewählt. Alter und neuer Vorsitzender bleibt Siegfried...

RSC Werne richtet am Sonntag erste Halloween-CTF aus

Werne. Die Westfalen-Winter-Bike-Trophy (WWBT) hat seit Jahren einen festen Platz im Terminkalender der Radsportbegeisterten. Um „Mensch und Material“ für diesen Wettbewerb zu testen, lädt...

Gedenk-Gottesdienst – 125 Jahre KAB in Werne

Werne. Mit einem Gedenkgottesdienst wird am Sonntag, 7. November, das 125-jährige Jubiläum der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) in Werne gefeiert. Dazu versammeln sich die Gläubigen...